Wegerecht - Zufahrt auf Wiese

Moderator: FDR-Team

Antworten
derblacky
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1769
Registriert: 24.03.06, 11:03
Wohnort: Sachsen

Wegerecht - Zufahrt auf Wiese

Beitrag von derblacky » 09.09.19, 15:07

Hallo zusammen,
mal angenommen... es gibt einen Bauernhof, der eine seiner Wiesen nur über das Grundstück des Nachbarn erreichen kann. Dies war in der Vergangenheit (über 20 Jahre) kein Problem, ein Wegerecht ist daher bislang auch nicht eingetragen. Nun veranstaltet der Bauer seit vielen Jahren ein Hoffest und nutzte dafür die Wiese als Parkplatz für seine Besucher (mehrere hundert Autos). Nun verbietet der Nachbar ganz plötzlich 5 Tage vor dem Hoffest die Überfahrt zur Wiese und droht an, am Tag des Hoffestes den Feldweg zu sperren. Den Gästen würde nur die Möglichkeit bleiben, am Straßenrand im Ort zu parken, ein "Verkehrschaos" ist sehr wahrscheinlich.
Ist das Verbot der Wegnutzung rechtskonform? Falls nicht, wie kann der Bauer die Nutzung des Weges für seine Gäste durchsetzen? Und wie wäre eine Entschädigung an den Eigentümer des Weges zu berechnen?

Altbauer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 597
Registriert: 10.12.14, 17:47

Re: Wegerecht - Zufahrt auf Wiese

Beitrag von Altbauer » 09.09.19, 15:21

Nicht eingetragene Wegenutzungen sind immer ein Problem!
Der Nachweis eines Gewohnheitsrechtes ist auch nicht einfach.
derblacky hat geschrieben:
09.09.19, 15:07
Nun veranstaltet der Bauer seit vielen Jahren ein Hoffest und nutzte dafür die Wiese als Parkplatz für seine Besucher (mehrere hundert Autos).
Hat es in den vergangenen 20 Jahren auch solche Veranstaltungen gegeben?
Andernfalls wäre die Haltung des Nachbarn nämlich bestens verständlich!

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Wegerecht - Zufahrt auf Wiese

Beitrag von SusanneBerlin » 09.09.19, 15:41

Hallo,
Ist das Verbot der Wegnutzung rechtskonform?
Umgekehrt wird ein Schuh draus. Diese mehrere hundert Autobesitzer haben kein Recht, über ein fremdes Grundstück zu fahren.
und droht an, am Tag des Hoffestes den Feldweg zu sperren
Wäre der Feldweg öffentlich gewidmet, dann darf den jeder befahren.
Grüße, Susanne

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7221
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: Wegerecht - Zufahrt auf Wiese

Beitrag von karli » 09.09.19, 16:00

derblacky hat geschrieben:
09.09.19, 15:07
ein Wegerecht ist daher bislang auch nicht eingetragen
Selbst wenn ein Wegerecht eingetragen wäre, würde ich bezweifeln, daß dieses Recht auch für hunderte Fremde gilt, die den Weg mit ihren Autos befahren würden um ein Fest zu besuchen.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

derblacky
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1769
Registriert: 24.03.06, 11:03
Wohnort: Sachsen

Re: Wegerecht - Zufahrt auf Wiese

Beitrag von derblacky » 09.09.19, 17:02

Altbauer hat geschrieben:
09.09.19, 15:21

Hat es in den vergangenen 20 Jahren auch solche Veranstaltungen gegeben?
Andernfalls wäre die Haltung des Nachbarn nämlich bestens verständlich!
Naja, seit mehr als 20 Jahren ;-)
Danke für die Infos.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Wegerecht - Zufahrt auf Wiese

Beitrag von SusanneBerlin » 09.09.19, 17:15

derblacky hat geschrieben: Und wie wäre eine Entschädigung an den Eigentümer des Weges zu berechnen?
Ich würde ihm pauschal 100€ anbieten oder wahlweise freies Essen + Trinken für ihn und seine Familie während des Hoffests.
Grüße, Susanne

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17149
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Wegerecht - Zufahrt auf Wiese

Beitrag von FM » 09.09.19, 18:50

Darf man eine landwirtschaftlich genutzte Wiese eigentlich ohne weiteres zum Parkplatz für eine Großveranstaltung erklären?

Hetta75
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 12.06.19, 18:16

Re: Wegerecht - Zufahrt auf Wiese

Beitrag von Hetta75 » 09.09.19, 19:46

Ja, rechtlich darf eine landwirtschaftliche Fläche kurzfristig als Parkplatz genutzt werden. Allerdings muss dies dem zuständigen Landwirtschaftsamt als nichtlandwirtschaftliche Nutzung angezeigt werden.

Antworten