Altes Haus verkaufen - Sachmängelhaftung für verborgene Mängel

Moderator: FDR-Team

Antworten
Michi240281
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 20.10.14, 14:31

Altes Haus verkaufen - Sachmängelhaftung für verborgene Mängel

Beitrag von Michi240281 » 09.09.19, 19:03

Hallo zusammen,

folgender fiktiver Fall:

A möchte eine Immobilie verkaufen, die er geerbt hat. Diese Immobilie war früher mal ein "privater Bauernhof" zur Eigenversorgung. Das Haus, das auf dem ziemlich großen Grundstück steht, ist sehr alt. Von Erzählungen weiß A, dass es beide Weltkriege überstanden hat. Das Haus ist eben wie ein altes Bauernhaus so ist, Wände krumm und schief, Wände sind mit Stroh/Lehm-Gemisch verputzt etc.! Das Haus kann 100 oder auch 300 Jahre alt sein, Unterlagen darüber gibt es nicht und beim Bauamt hat A auch nichts herausbekommen.

Wie sollte/kann A die Immobilie verkaufen, um sich vor einer Sachmängelhaftung zu schützen? Evtl. ist alles tiptop, aber es könnten auch 100 Mängel bestehen, die A unbekannt sind. Eigentlich könnte dann ja gelten, dass die Mängel A tatsächlich unbekannt waren, aber dann müsste er es beweisen, es käme zu Streitigkeiten/Anklagen, was auch immer so vorstellbar ist.

Und wie verhält es sich mit notwendigen Sanierungen? Muss A ein Gutachten erstellen lassen bzw. sich zumindest fachlichen Rat einholen, um im Kaufvertrag auf die notwendigen Sanierungen hinzuweisen? Könnte ja z.B. sein, dass das Dach neu gemacht werden müsste, was A aber mit seinem Laienwissen nicht beurteilen kann.

Das Gleiche gilt im Übrigen auch für das Grundstück selbst - A hat als Kind selbst dort gewohnt und die Vorfahren haben auf dem Grundstück theoretisch "Müll vergraben", könnte ja alles sein.

Also wie kann sich A im Maklervertrag absichern, dass er nicht evtl. Mängel aufkommen muss?

Besten Dank!!

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4735
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Altes Haus verkaufen - Sachmängelhaftung für verborgene Mängel

Beitrag von ExDevil67 » 09.09.19, 20:17

Im Maklervertrag braucht das Thema nicht behandelt werden. Den schliessen Sie mit dem Makler ab und der wird eher selten nach dem Kauf versteckte Mängel finden.

Wenn wäre das ein Thema für den Kaufvertrag, wobei afaik da eh der Notar schon eine Klausel einbaut das Sie nur arglistig verschwiegene Mängel haften. Und das Sie den Mangel kannte und dem Käufer verschwigen haben, müsste dann im Zweifel der Käufer ihnen nachweisen.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21473
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Altes Haus verkaufen - Sachmängelhaftung für verborgene Mängel

Beitrag von ktown » 10.09.19, 06:15

Michi240281 hat geschrieben:
09.09.19, 19:03
die A unbekannt sind
das ist die "Sie kommen frei" Karte. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Verpflichteter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1180
Registriert: 08.01.09, 20:04

Re: Altes Haus verkaufen - Sachmängelhaftung für verborgene Mängel

Beitrag von Verpflichteter » 10.09.19, 09:01

Hallo,

was ist wenn A nur das Grundstück verkauft und weitere Gegenstände und Gebäude und derer ggf. Entsorgung-Kosten vom Käufer zu tragen sind.

MfG
uwe

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21473
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Altes Haus verkaufen - Sachmängelhaftung für verborgene Mängel

Beitrag von ktown » 10.09.19, 09:09

Verpflichteter hat geschrieben:
10.09.19, 09:01
Hallo,

was ist wenn A nur das Grundstück verkauft und weitere Gegenstände und Gebäude und derer ggf. Entsorgung-Kosten vom Käufer zu tragen sind.

MfG
uwe
Was hat diese Frage mit dem hier beschriebenen Sachverhalt zutun? Ich versteh derzeit nicht den Zusammenhang. :?: :?: :?:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Michi240281
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 20.10.14, 14:31

Re: Altes Haus verkaufen - Sachmängelhaftung für verborgene Mängel

Beitrag von Michi240281 » 10.09.19, 18:33

Danke für die Antworten. Das mit dem Unwissen ist ja gut und schön, aber dennoch ist A "angreifbar". Der Käufer könnte ja dann schon sagen: "Man konnte ja sehen, dass das Dach erneuert werden muss". Wie "fängt" man sowas ab? A will sich wirklich komplett absichern, dass ihm nichts zu Last gelegt werden kann.
Gibt es da Formulierungen für solche Fälle (so alte Häuser), die man in den Kaufvertrag mit aufnehmen kann bzw. sollte? Z.B. die Elektrik ist auf dem Stand von vor 50 Jahren, entspricht also z.B. bestimmt nicht den heutigen Sicherheitsvorschriften.

Und wie verhält es sich mit den Sanierungsmaßnahmen? Machen Formulierungen im Kaufvertrag wie "A weist ausdrücklich darauf hin, dass sich die Immobilie in stark sanierungsbedürftigem Zustand befindet, insbesondere bezogen auf das Dach, die Heizung, die Wasser- und Elektroinstallation"?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21473
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Altes Haus verkaufen - Sachmängelhaftung für verborgene Mängel

Beitrag von ktown » 10.09.19, 21:35

Michi240281 hat geschrieben:
10.09.19, 18:33
Der Käufer könnte ja dann schon sagen: "Man konnte ja sehen, dass das Dach erneuert werden muss".
Dann ist es schon kein verborgener Mangel und der Käufer hatte Kenntnis vom Zustand des Daches.
Michi240281 hat geschrieben:
10.09.19, 18:33
Gibt es da Formulierungen für solche Fälle (so alte Häuser), die man in den Kaufvertrag mit aufnehmen kann bzw. sollte?
Sicherlich gibt es dafür was. Da hilft ihnen ihr Anwalt bzw. Notar ihres Vertrauens.
Michi240281 hat geschrieben:
10.09.19, 18:33
Z.B. die Elektrik ist auf dem Stand von vor 50 Jahren, entspricht also z.B. bestimmt nicht den heutigen Sicherheitsvorschriften.
Ja und. Wurde die Elektrik heutigen Standards zugesichert? Ich denke nein.

Ich glaube da hat einer ziemlich muffensaußen was falsch zu machen und bedenkt dabei nicht, dass er eh den Verkauf über einen Notar laufen lassen muss.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten