Notarkosten Verkaufvollmacht Immobilien

Moderator: FDR-Team

Antworten
nopinski
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 22.07.05, 15:53

Notarkosten Verkaufvollmacht Immobilien

Beitrag von nopinski »

A hat durch einen Erbfall jeweils einen Anteil von 1/6 an zwei Immobilien. Diese sollen verkauft werden, A will aufgrund seiner psychischen Erkrankung so wenig wie möglich mit dem Verkauf und Notarbesuche zu tun haben. Daher möchte er seinen Bruder im Rahmen einer notariellen Verkaufsvollmacht beauftragen, dies für ihn zu tun. Damit müsste er nur einmal zum Notar und es sind auch weniger Leute anwesend. A fragt sich, wie hoch die Kosten für die Vollmacht sind bzw. bezieht sich der zugrunde gelegte Geschäftswert auf seinen Anteil oder auf den Geschätzten Gesamtpreis der immobilien.

Nopinski
CruNCC
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3736
Registriert: 01.01.07, 21:55
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Notarkosten Verkaufvollmacht Immobilien

Beitrag von CruNCC »

nopinski hat geschrieben: 15.04.21, 19:33A fragt sich, wie hoch die Kosten für die Vollmacht sind bzw. bezieht sich der zugrunde gelegte Geschäftswert auf seinen Anteil oder auf den Geschätzten Gesamtpreis der immobilien.
Für den Entwurf der Vollmachtsbestätigung fällt eine Vollzugsgebühr an (0,5 Gebühr aus dem vollen Kaufpreis) an. Die Vollzugsgebühr fällt nur einmal an. Mit der Vollzugsgebühr werden auch weitere notarielle Tätigkeiten abgegolten (z.B. Einholung Löschungsunterlagen u.a.)
Zusätzlich fällt noch eine Gebühr für die Unterschriftsbeglaubigung an (hälftiger Wert des Anteils, max. EUR 70).

Wird vor dem Verkauf eine Vollmacht erteilt, fällt eine 1/1 Gebühr aus dem hälftigen Wert des Anteils an.
hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6996
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Notarkosten Verkaufvollmacht Immobilien

Beitrag von hambre »

Und warum will A den Vertrag nicht einfach nachgenehmigen? Auch dann muss er nur einmal und dann alleine zum Notar.
Antworten