Kosten Trockenlegung

Moderator: FDR-Team

Antworten
charles1
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 135
Registriert: 30.07.11, 17:52

Kosten Trockenlegung

Beitrag von charles1 »

A. ist Eigentümer einer ETW. In dem Haus ist es zu einem Wasserschaden gekommen, von dem auch A's Wohnung betroffen ist. Ursache für den Wasserschaden war eine marode WC-Spülung in der über A's Wohnung liegenden Wohnung.

Die Wohngebäudeversicherung der WEG lehnt eine Übernahme der Trockenlegungskosten ab.

Wer hat diese Trockenlegungskosten zu zahlen?
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25579
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kosten Trockenlegung

Beitrag von ktown »

charles1 hat geschrieben: 22.04.21, 13:02 Wer hat diese Trockenlegungskosten zu zahlen?
Die Gebäudeversicherung! Wird die Immobilie selbst vom Wasserschaden betroffen, deckt die Gebäudeversicherung die Kosten für Reparatur und Instandsetzung und weitere Folgeschäden ab und da gehören die Trocknungskosten dazu.
Außnahme: Wenn der Nachbar für den Schaden verantwortlich ist.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
charles1
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 135
Registriert: 30.07.11, 17:52

Re: Kosten Trockenlegung

Beitrag von charles1 »

Die Wohngebäudeversicherung hat die Zahlungsfreigabe für die Leckortung und die Trockenlegung mit der Begründung abgelehnt, dass Feststellungs- und Reparaturkosten bei Undichtigkeiten vertraglich nicht abgedeckt sind.

Wer hat diese nun zu zahlen?
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3471
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Kosten Trockenlegung

Beitrag von lottchen »

Dann müssten die ja nie zahlen. Es ist bestimmungswidrig Trinkwasser ausgetreten und die Schadensfeststellung und -behebung (nicht den neuen Spülkasten) muss die Sachversicherung zahlen. Die sollen mal die Passage im Vertrag zeigen, die solche Schäden ausschließt. Wenn es die tatsächlich geben sollte und das auch rechtens wäre würde ich so eine Versicherung so schnell wie möglich kündigen. Die braucht ja dann niemand. Wenn es keine Versicherung dafür gibt wird der Geschädigte wohl auf seinem Schaden sitzen bleiben. Er kann versuchen den Eigentümer des Spülkastens in Regreß zu nehmen. Wenn er aber nicht nachweisen kann dass der von dem Defekt wußte, also grob fahrlässig oder sogar vorsätzlich gehandelt hat, dürfte das nicht erfolgreich sein.

PS: Es sind übrigens Trocknungskosten, keine Trockenlegungskosten. Unter Trockenlegung eines Hauses oder einer Wand versteht man was anderes.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22202
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Kosten Trockenlegung

Beitrag von Tastenspitz »

Müsste da nicht die Haftpflicht des Verursachers einspringen?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25579
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kosten Trockenlegung

Beitrag von ktown »

Tastenspitz hat geschrieben: 22.04.21, 16:29 Müsste da nicht die Haftpflicht des Verursachers einspringen?
Dazu muss der Nachbar aber Verursacher sein.
lottchen hat geschrieben: 22.04.21, 13:36also grob fahrlässig oder sogar vorsätzlich gehandelt hat
Oder meinten sie den Handwerker von damals. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Verpflichteter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1413
Registriert: 08.01.09, 20:04

Re: Kosten Trockenlegung

Beitrag von Verpflichteter »

Hallo,

ungewöhnliche Versicherung. Sollte man noch mal prüfen.

Welche Bauteile sind betroffen?

Wenn Gemeinschaftseigentum, dann wird die Gemeinschaft damit zu befassen sein.

MfG
uwe
charles1
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 135
Registriert: 30.07.11, 17:52

Re: Kosten Trockenlegung

Beitrag von charles1 »

So, vielen Dank für die Antworten.


A. hat inzwischen die Hausverwaltung erneut auf die Übernahme der Kosten
für Leckortung und Trockenlegung angesprochen und nach den entsprechenden
Passagen im Versicherungsvertrag gefragt.

Und siehe da, die Versicherung hat diese Kosten zur Zahlung freigegeben.
Antworten