Steht Grundbucheintrag über Realität?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Phil Underground
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 17.03.20, 13:49

Steht Grundbucheintrag über Realität?

Beitrag von Phil Underground »

Zwei Schwestern erben jeweils eine Wohnung mit Garage. Sowohl ihre Eltern wie auch sie selbst nutzten seit 20 Jahren Wohnung 1 mit Garage 1 und vice versa. Zu ihrem Erstaunen stellen sie jetzt fest, dass im Grundbuch Wohnung 1 aber mit Garage 2 (und umgekehrt) verknüpft ist.

Auch in den Architektenplänen von einst entdeckten sie einen Fehler: Auf einem Blatt entspricht die Bezeichnung dem Grundbucheintrag, auf einem anderen Blatt taucht die Ziffer 1 zweimal auf, die Ziffer 2 dagegen gar nicht.

Weil Wohnung 1 jetzt verkauft wird, muss eine Änderung im Grundbuch und ein Tausch der Garagen erfolgen.

Bedeutet das für die beiden Schwestern jetzt, dass sie sowohl eine Gebühr für die Grundbuchänderung zu zahlen haben UND jeweils noch eine Grunderwerbsteuer, obwohl die Verknüpfung von Wohnung 1 mit Garage 1 sowie Wohnung 2 mit Garage 2 ursprünglich von den Eltern gewollt war und in der Realität auch immer gelebt wurde?
Altbauer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 797
Registriert: 10.12.14, 17:47

Re: Steht Grundbucheintrag über Realität?

Beitrag von Altbauer »

Die Nutzung der Garagen war eine Übereinkunft der jew. Wohnungsinhaber.

Wenn man das Grundbuch ändern will, dann kostet das nun mal Gebühren.

Bedenken Sie auch mal den Standpunkt eines Käufers!
Der muss nun wirklich darauf achten, dass das was er kauft auch im Grundbuch richtig
drinsteht.
Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3949
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Steht Grundbucheintrag über Realität?

Beitrag von Evariste »

Was spricht denn dagegen, dass man einfach Wohnung und Garage, so wie es im Grundbuch steht, verkauft? Dann muss halt Schwester 2 ab sofort Garage 1 (die zu ihrer Wohnung gehörende Garage) nutzen. Wäre das ein Problem?
Altbauer hat geschrieben: 10.05.21, 10:52 Wenn man das Grundbuch ändern will, dann kostet das nun mal Gebühren.
Das ist einzusehen, aber wird dann auch Grunderwerbssteuer fällig?
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20311
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Steht Grundbucheintrag über Realität?

Beitrag von FM »

Das Grundbuch dokumentiert die Eigentumsverhältnisse, nicht die jeweiligen Nutzer. "Falsch" war dann die Nutzung, aber natürlich nicht illegal da ja alle Beteiligten einverstanden waren.

Wie hoch wären denn die Kosten für eine Änderung?
SMG
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 20.04.21, 23:23

Re: Steht Grundbucheintrag über Realität?

Beitrag von SMG »

Die Kosten betragen für die Eintragung im GB eine Festgebühr von 50,00 €, KV 14160 Nr. 5 GNotKG.
Im übrigen folgt die Eintragung im GB dem Aufteilungsplan. Wenn bereits das Sondereigentum in der ursprünglichen Eintragungsbewilligung falsch dem jeweiligen Wohnungseigentum "zugewiesen" wurde (§ 5 WEG), und dies bis zur Eintragung nicht aufgefallen ist, ist das eben pgh.
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3500
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Steht Grundbucheintrag über Realität?

Beitrag von lottchen »

Evariste hat geschrieben: 10.05.21, 11:53 Das ist einzusehen, aber wird dann auch Grunderwerbssteuer fällig?
Auf Grundstückserwerbe zwischen Verwandten in gerader Linie wird keine Grunderwerbsteuer fällig. Selbst wenn sich die Schwestern gegenseitig ihre Garagen verkaufen sollte das dahingehend kein Problem darstellen.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
SMG
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 20.04.21, 23:23

Re: Steht Grundbucheintrag über Realität?

Beitrag von SMG »

Aber sind Geschwister in gerader Linie verwandt? Jedenfalls nicht nach § 1589 BGB. Weitere diesbezügliche Ausnahmen sind aus dem GrEStG nicht ersichtlich, jedenfalls nicht § 3. Aber es gibt ja Ausführungsbestimmungen der Bundesländer, ggf. ergibt sich aus diesen eine Befreiung.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25791
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Steht Grundbucheintrag über Realität?

Beitrag von ktown »

Evariste hat geschrieben: 10.05.21, 11:53Das ist einzusehen, aber wird dann auch Grunderwerbssteuer fällig?
Guckst du
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3500
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Steht Grundbucheintrag über Realität?

Beitrag von lottchen »

ktown hat geschrieben: 12.05.21, 08:31 Guckst du[/url]
Ich dachte immer, wir verlinken keine kommerziellen Seiten hier um Forum....
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2538
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Steht Grundbucheintrag über Realität?

Beitrag von Niemand2000 »

Phil Underground hat geschrieben: 10.05.21, 10:26Zwei Schwestern erben jeweils eine Wohnung mit Garage
vllt hilft ja https://dejure.org/gesetze/BGB/900.html ein Stück weiter???
SMG
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 20.04.21, 23:23

Re: Steht Grundbucheintrag über Realität?

Beitrag von SMG »

§ 900 BGB hilft nur bei Grundbuchunrichtigkeit. Hierzu hat sich der Fragende jedoch nicht weiter geäußert. Und die 30 Jahre sind auch noch nicht um...
Phil Underground hat geschrieben: 10.05.21, 10:26 Zwei Schwestern erben jeweils eine Wohnung mit Garage. Sowohl ihre Eltern wie auch sie selbst nutzten seit 20 Jahren Wohnung 1 mit Garage 1 und vice versa. Zu ihrem Erstaunen stellen sie jetzt fest, dass im Grundbuch Wohnung 1 aber mit Garage 2 (und umgekehrt) verknüpft ist.
Antworten