Erbe ausgeschlagen in Inso? Verstoss?

Moderator: FDR-Team

Antworten
DaChris77
Topicstarter
Account gesperrt
Beiträge: 1021
Registriert: 10.10.10, 20:05
Wohnort: TI, Schweiz

Erbe ausgeschlagen in Inso? Verstoss?

Beitrag von DaChris77 »

A ist seit 4 Jahren in der Privatinsolvenz.

Die Eltern sterben unerwartet und hinterlassen A und Bruder B ein älteres, noch kreditbelastetes Einfamilienhaus, sonst keine weiteren Vermögenswerte.

B hat lebenslanges Wohnrecht VOR den Krediten im Grundbuch eingetragen da B vor längerer Zeit eine Teilrenovierung mit Privatgeld finanziert hat.

B lebt mit seiner Familie (7Personen) in dem Haus und kann gerade so die Kosten tragen, A lebt alleine in einer Mietwohnung die er von seinem Arbeitseinkommen bezahlt.

A schlägt das Erbe aus weil er nicht möchte dass B aus dem Haus geworfen werden kann und weil er von den Schulden (ca. 90.000EUR) weiss.

Nun unterstellt der IV dass A eine Betrugshandlung begangen hat und fordert Schadensersatz und droht mit der Verweigerung der Restschuldbefreiung wegen Gläubigerbenachteiligung.

Wie ist die Rechtslage?

Dirty Uschi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1715
Registriert: 19.11.07, 18:29
Wohnort: ~ Betty Ford Clinic Berverly Hills~

Re: Erbe ausgeschlagen in Inso? Verstoss?

Beitrag von Dirty Uschi »

Was soll den den Betrug darstellen?

Ausschlagung des Erbes ist kein Versagenstatbestand.
Scheiße verdammt noch mal, ich will wie eine Dame behandelt werden. Meredith Grey
Wenn ich allen meinen Schwestern einen Kaffee ausgeben würde, hätte
ich eine Cafeteria. Derek Shepherd

Antworten