Meine Rechte in der insolvenz

Moderator: FDR-Team

Antworten
Exosphere26
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 17.12.16, 12:35

Meine Rechte in der insolvenz

Beitrag von Exosphere26 » 17.12.16, 12:48

Guten tag ich hab einige fragen bezüglich meiner insolvenz.

Ich bin seit dem 7.12.16 in der privatinsolvenz nun wurde mir gesagt ich habe einen freibetrag von 1400 € mein sohn lebt in meinem haushalt und hatt pflegestufe 1 bzw. Pflegegrad 3 .
Soweit ich weis darf das kindergeld (195 €) und pflegegeld (560€) nixht gepfändet werden stimmt das .
Nun habe ich auch heute erfahren das es passieren kann das mein mobilfunkvertrag sowie internet und telefon gekündigt werden kann.

Solangsam bekomme ich etwas angst da ich den insolvenzverwalter nicht kenne und nicht weis inwiefern er auf meiner seite steht da laut schuldenberater der insolvenzverwalter eher mehr der anwalt der gläubiger ist .

Würde mich auf hilfreiche antworten freuen . :(

Der Internationale
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1307
Registriert: 17.02.05, 08:29
Wohnort: Im sonnigen Süden

Re: Meine Rechte in der insolvenz

Beitrag von Der Internationale » 18.12.16, 13:45

:( Ich bin immer wieder fassungslos!!

Warum bezeichnen Sie Ihren Souffleur als SchuldenBERATER?? Und wenn er so heisst, warum gibt der Ihnen keine Antworten auf Ihre Fragen?? Warum machen Sie sich NACH der Insolvenzanmeldung klug? Warum nicht vorher?

Warum haben Sie so seltsame Vorstellungen vom "unbekannten Insolvenzverwalter". Sie sind nicht dessen "Gnade" ausgeliefert. Hallo, Sie haben sogenannte RECHTE!! Auch sind Abläufe in einer InsolvenzORDNUNG geregelt (nicht immer gut, aber GEREGELT). Wenn Sie diese nicht kennen, sollten Sie nicht Ihren Insolvenzverwalter fürchten, sondern die eigene Unwissenheit.

Bitte erklären Sie mir, warum man "so" in die Insolvenz geht. Eine Frage, auf die ich nach mehr als 14 Jahren Erfahrung immer noch keine plausible Erklärung habe.

Konkret zu Ihrem Wissensdurst:

§ 54 SGB 1 regelt, dass Geldleistungen, die einen Mehraufwand für Körper- und Gesundheitsschaden ausgleichen, unpfändbar sind. Auch das Kindergeld ist bei Ihnen nicht pfändbar.
Das Böse bringen in der Regel nicht böse Menschen in die Welt, sondern dumme.

Haben Schuldner nur die Pflicht zur Redlichkeit?
Oder auch das Recht auf redliche Insolvenzverwalter und redliche Rechtspfleger und redliche Richter?

Antworten