Frage zur Rechtsstellung des Insolvenzverwalters / Treuhänd.

Moderator: FDR-Team

Der Internationale
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1274
Registriert: 17.02.05, 08:29
Wohnort: Im sonnigen Süden

Re: Frage zur Rechtsstellung des Insolvenzverwalters / Treuh

Beitrag von Der Internationale » 27.12.16, 12:53

geschundener hat geschrieben:sind sie eigentlich mit ihrer Geisteshaltung voll und ganz zufrieden,
ohne nach rechts und links zu schauen?
zufrieden ist hier sicherich niemand mit Ihrem Post. Denn hier sind Fachleute (mehr oder weniger), die zum Teil ganz erhebliche Zeit und Aufwand investieren, um Menschen in schwieriger Situation zu helfen. Wie aber auch bei anderen "Hilfs-Jobs" kennen wir den Fall, dass Voraussetzung zur Hilfe ist, dass sich jemand helfen lassen will. Es gibt aber stets eine Handvoll sinnloser Fälle, wo allein der Fragende meint, zu wissen wie es wo lang geht.

In diesen Fällen kann man nicht helfen. Es bleibt allein ein Kopf Schütteln, weil man wieder einmal sieht, wie sehr die Insolvenzsituation Menschen beeinflusst. Sei es drum: ist beklagenswert, aber nicht zu ändern, wenn der Betroffene halt nicht will.

In diesem Sinn: dennoch einen Guten Rutsch!
Das Böse bringen in der Regel nicht böse Menschen in die Welt, sondern dumme.

Haben Schuldner nur die Pflicht zur Redlichkeit?
Oder auch das Recht auf redliche Insolvenzverwalter und redliche Rechtspfleger und redliche Richter?

geschundener
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: 22.02.14, 12:54

Re: Frage zur Rechtsstellung des Insolvenzverwalters / Treuh

Beitrag von geschundener » 27.12.16, 13:23

können wir uns darauf einigen:

Sie kenne die Antwort auf meine Frage nicht
sonst hätten Sie sie beantwortet.

Sie wollen stattdessen das Thema so ändern das Sie was dazu sagen könnten.

Ich mache das nicht mit.

Sie diffamieren mich dafür
und bringen mich auch noch mit erfundenen, völlig aus der Luft gegriffenen "Psychoanalysen"
noch bei Ihren Mitstreitern in Misskredit
um zu Erreichen das diese mir unbelehrbarem Dummkopf auch nicht (sinnvoll und angemessen) antworten

Sie tun so als würden Sie für andere Forenteilnehmer schreiben.

Haben Sie dafür überhaupt einen Auftrag
oder Massen Sie sich das auch nur so an ?

Wissen Sie eigentlich wie man das im allgemeinen Sprachgebrauch nennt ?

Ist jedenfalls nichts worauf man stolz sein könnte ...

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Frage zur Rechtsstellung des Insolvenzverwalters / Treuh

Beitrag von rabenthaus » 01.01.17, 21:50

Hallo

die Antwort auf Ihre Frage haben Sie sehr wohl erhalten. Sie wollen diese Antwort nur nicht verstehen und nicht akzeptieren.

Sie wurden nicht diffamiert. Nur weil jemand etwas schreibt das Ihnen nicht passt wird man nicht diffamiert. Ihnen wurde nichts unterstellt, was Sie nicht selber bestätigt haben.
S I E sind der Meinung die Eröffnung sei rechtswidrig. Andere waren offensichtlich anderer Meinung. Wieso sollte hier jemand Ihre Meinung für bare Münze nehmen, wenn Sie offensichtlich selber nicht wissen was eigentlich so falsch an der Eröffnung war.

Der Insolvenzverwalter ist nicht dazu da Ihre Interessen im Insolvenzverfahren zu vertenen, sondern er sorgt für ein reibungslosen Ablauf des Verfahrens und schützt die Gläubigerinteressen. Die ständige Prüfung ob die Eröffnung in Ordnung war gehört nicht dazu. Es wäre Ihre Aufage gewesen im Insolvenzantragsverfahren Anträge und Argumente vorzulegen um die Eröffnung zu verhindern. Wenn Sie dort auch bestimmte Fragen nicht erörtern wollten weil sie es eben so beschlossen haben, dann ist verständlich wieso Sie keinen Erfolg hatten. Jetzt ist es jedenfalls zu spät dafür.

Fazit: Nein, dafür ist der Insolvenzverwalter, selbst wenn er Anwalt ist nicht zuständig.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

geschundener
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: 22.02.14, 12:54

Re: Frage zur Rechtsstellung des Insolvenzverwalters / Treuh

Beitrag von geschundener » 01.01.17, 22:07

SIE haben schon eine sehr eigenwillige uns einseitige Sicht der Dinge die Sie gar nicht genau kennen,

so was nennt man im Volksmund "Vorurteile",

und war gewaltige !!!

Sie halten sich wohl für die Krone der Schöpfung ???

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20776
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Frage zur Rechtsstellung des Insolvenzverwalters / Treuh

Beitrag von ktown » 01.01.17, 23:03

Liebes FDR-Mitglied,

wie Sie sicher in unserer Juriquette gelesen haben, darf hier keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung in einem konkreten Fall erfolgen. Bitte helfen Sie unserem Forum, indem Sie Ihren Beitrag so umformulieren (in Ihrem Beitrag rechts den Button "edit" anklicken), dass daraus eine allgemeine Fragestellung zur Rechtslage entsteht.

Achten Sie bitte auf diesen Grundsatz bei jedem weiteren Beitrag.

Die Antworter bitten wir darum, auch auf individuelle konkrete Fragestellungen nur mit relevanten Transparenzinformationen (Gesetze, Verordnungen, Urteile, Leitsätze, Informationsquellen, Links usw.) zu antworten. Diese Informationen dienen der Förderung der Rechtskunde bzw. dem allgemeinen Rechtsverständnis.


Es bedankt sich für die Beachtung

Ihr FDR-Moderatorenteam

(Die Eingriffe der Moderatoren bitte ausschließlich im Forum für Mitgliederinformation u. Support kommentieren.)
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Gesperrt