RSB sichere Forderung / Vertragsgestaltung

Moderator: FDR-Team

Der Internationale
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1273
Registriert: 17.02.05, 08:29
Wohnort: Im sonnigen Süden

Re: RSB sichere Forderung / Vertragsgestaltung

Beitrag von Der Internationale » 11.01.17, 01:44

KingWilhelm hat geschrieben:Ich finde es nur interessant, dass es bis Mitte 2015 problemlos per agb ging. Aber durch ein Urteil, das sich primär nur auf das bei agb besonders geltende recht stützt, alle Wege ausgeschlossen sein sollen.

Flowjob: Nach der Logik gab es bis 2015 nie eine Pribatinsolvenz...

:?: :?: :?: Woraus schließen Sie, dass es bis Mitte 2015 problemlos per AGB ging?

BGH Beschluss nicht gelesen??? Es geht eben nicht!!!
Das Böse bringen in der Regel nicht böse Menschen in die Welt, sondern dumme.

Haben Schuldner nur die Pflicht zur Redlichkeit?
Oder auch das Recht auf redliche Insolvenzverwalter und redliche Rechtspfleger und redliche Richter?

Der Internationale
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1273
Registriert: 17.02.05, 08:29
Wohnort: Im sonnigen Süden

Re: RSB sichere Forderung / Vertragsgestaltung

Beitrag von Der Internationale » 11.01.17, 01:50

...und zu Ihrem Ansatz generell: DIE RÜCKZAHLUNG SOLL DADURCH GESICHERT WERDEN, dass eine Insolvenz ausgeschlossen wird. :roll: Wer in die Insolvenz soll/kann/darf ist im Falle einer natürlichen Person ZAHLUNGSUNFÄHIG. Wie wollen Sie die Rückzahlung sichern, bei jemandem, der dazu rechtlich festgestellt UNFÄHIG ist. Was Sie eigentlich wollen, ist - den Gesetzgeber zu ignorieren - und lebenslänglich Macht über jemanden wollen, der einen Vertrag nicht erfüllen konnte.

Schon einmal darüber nachgedacht, dass Sie etwas sittenwidrig denken im Jahr 2017. 1000 Jahre früher geboren und Sie könnten tricksen, um vielleicht die Leibeigenschaft des Schuldners zu erlangen ( 8) aber nicht vergessen: auch Sklaven wollen gefüttert werden, sonst verlieren diese ganz gewaltig an Wert!!) :mrgreen:
Das Böse bringen in der Regel nicht böse Menschen in die Welt, sondern dumme.

Haben Schuldner nur die Pflicht zur Redlichkeit?
Oder auch das Recht auf redliche Insolvenzverwalter und redliche Rechtspfleger und redliche Richter?

Antworten