muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Moderator: FDR-Team

Inso-Spezial
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 24.10.13, 10:36

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von Inso-Spezial » 13.02.17, 10:37


SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von SusanneBerlin » 13.02.17, 10:51

Dann geben Sie also zu, dass Ihre vorigen Aussagen über Hartz4 und Alg2 Unsinn waren?
Grüße, Susanne

Inso-Spezial
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 24.10.13, 10:36

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von Inso-Spezial » 13.02.17, 11:06

quatsch,

haben Sie den Wikipedia-Artikel nicht gelesen oder nicht verstanden ?

dort steht genau das was ich bisher geschrieben habe,
das kann jeder dort nachlesen.

Ist aber jetzt wirklich nicht für meine Anfangsfrage relevant ...

wozu soll das denn jetzt hier gut sein ?

Rechthaberein !?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von SusanneBerlin » 13.02.17, 11:13

Der erste Satz in dem von Ihnen verlinkten Artikel lautet:
wikipedia hat geschrieben:Das Arbeitslosengeld II (kurz: Alg II; ugs. meistens „Hartz IV“ genannt) ist in Deutschland die Grundsicherungsleistung für erwerbsfähige Leistungsberechtigte nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II).
Da steht: "Hartz4 ist der umgangssprachliche Name für Arbeitslosengeld II". Wer kann jetzt hier kein Deutsch und wollen Sie immer noch behaupten, das sind unterschiedliche Leistungen?
Grüße, Susanne

Inso-Spezial
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 24.10.13, 10:36

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von Inso-Spezial » 13.02.17, 11:37

also:

wer hier beratungsresistent ist
und wer nicht
mögen interessierte Leser z.B. anhand des Wikipedia-Artikels selbst entscheiden ...

Flowjob
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 873
Registriert: 11.09.13, 20:55

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von Flowjob » 13.02.17, 11:54

Inso-Spezial hat geschrieben:also:

wer hier beratungsresistent ist
und wer nicht
mögen interessierte Leser z.B. anhand des Wikipedia-Artikels selbst entscheiden ...
:kopfstreichel:

Inso-Spezial
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 24.10.13, 10:36

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von Inso-Spezial » 13.02.17, 11:56

Flowjob hat geschrieben:
Inso-Spezial hat geschrieben:also:

wer hier beratungsresistent ist
und wer nicht
mögen interessierte Leser z.B. anhand des Wikipedia-Artikels selbst entscheiden ...
:kopfstreichel:
süss ...

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von SusanneBerlin » 13.02.17, 12:01

:christmas
Grüße, Susanne

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von rabenthaus » 13.02.17, 19:24

Hallo

@ Inso - Spezial

Sie haben keine Ahnung, aber davon jede Menge. Sie bringen aber auch wirklich alles durcheinander. Es gibt in Deutschland zwei verschiedene Insolvenzverfahren. Zum einen die Verbraucherinsolvenz und zum anderen die Regelinsolvenz. Ihr link bezieht sich nicht auf die Verbraucherinsolvenz, sondern auf die Regelinsolvenz bei Unternehmen die fortgeführt werden.

Sie sollte sich wirklich die Beiträge die Sie nutzen etwas besser durchlesen. In der Verbraucherinsolvenz ist das Existenzminimum über den Pfändungsfreibetrag gewährleistet. In der Regelinsolvenz muss das anderweitig, durch eine Art Unternehmergehalt abgedeckt werden.

Also kommen Sie von Ihrem hohen Ross runter und diskutieren Sie bitte vernünftig.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

Der Internationale
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1300
Registriert: 17.02.05, 08:29
Wohnort: Im sonnigen Süden

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von Der Internationale » 14.02.17, 09:20

@ Inso-Spezial

8) es ist schier unglaublich, was Sie hier verzapfen. Ich empfehle Ihnen dringend alles zu verschlingen, was Sie von Hannah Ahrendt finden können. Dank Hannah können wir eigentlich diesen weit verbreiteten Irrtum aufklären, das Ausrotten des Analphabetentums würde die Welt verbessern. In Zeiten von Twitter, Social-Network-Portal [Name geändert] und Internetforem wissen wir längst, dass das nicht stimmt. Zu den Milliarden von Posts kann man eigentlich nur Boëthius' alte halbe Weisheit zitieren "Si tacuisses..." (für nicht Lateiner: "Ach, wenn Sie doch nur den Mund gehalten hätten...")

Hannah Ahrendt entlarvt die Banalität im Geist. Das heisst, man kann Lesen und Schreiben, man kann sogar juristische Kommentare lesen, nur Begreifen kann man das alles eben nicht. :| Eigentlich schade. Früher war so etwas sogar peinlich und viele haben den Mund gehalten, ehe sie dümmlich aufgefallen sind.

Diese Zeiten sind - gottlob werden Sie wahrscheinlich sagen - vorbei. 8) Leider Gottes, sage ich, denn impertinentes Foristengeschwätz wie Ihres wird langsam zur Pest des 21. Jahrhunderts.

Inso-Spezial, setzen - UNGENÜGEND!
Das Böse bringen in der Regel nicht böse Menschen in die Welt, sondern dumme.

Haben Schuldner nur die Pflicht zur Redlichkeit?
Oder auch das Recht auf redliche Insolvenzverwalter und redliche Rechtspfleger und redliche Richter?

Inso-Spezial
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 24.10.13, 10:36

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von Inso-Spezial » 14.02.17, 09:26

sind Sie damit hier nicht im völlig falschen Froum ?

Selbsterkenntniss wäre:

Thema verfehlt; setzen; 6 !

Der Internationale
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1300
Registriert: 17.02.05, 08:29
Wohnort: Im sonnigen Süden

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von Der Internationale » 14.02.17, 09:38

Sie sind irgendwie "putzi", ganz gewiss aber auch ..... (Lassen wir das, es würde ausarten). :liegestuhl:
Das Böse bringen in der Regel nicht böse Menschen in die Welt, sondern dumme.

Haben Schuldner nur die Pflicht zur Redlichkeit?
Oder auch das Recht auf redliche Insolvenzverwalter und redliche Rechtspfleger und redliche Richter?

Inso-Spezial
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 24.10.13, 10:36

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von Inso-Spezial » 14.02.17, 09:42

wie bereits geschrieben hat sich meine Frage mittlerweile geklärt.

wenn ihr euch hier weiter untereinander mit unsachlichen Fragen beschäftigen wollt könnt ihr das selbstverständlich machen,
dafür scheint dieses Forum ja da zu sein,

ich klinke mich aber nun aus der "Diskussion" aus
weil es für mich nur noch Zeitverschwendung ist !!!

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von rabenthaus » 14.02.17, 12:37

Hallo

da haben Sie recht. Die Diskussion ist für Sie Zeitverschwendung weil sie weder in der Lage sind zu verstehen was ihnen hier mitgeteilt wird noch willens überhaupt ihre Meinung zu ändern. Sie bringen alle Begriffe durcheinander und wenn man ihn mit ihrem eigenen Quellenbeweis das dass was sie und was sie schreiben Unsinn ist werden sie auch noch frech.

Da kann man wirklich nur antworten: Geben Sie sich nicht auf lernen sie lesen und schreiben.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21789
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: muss IV/TH Existenzminimum an Schuldner zahlen?

Beitrag von ktown » 14.02.17, 16:57

Inso-Spezial hat geschrieben:ich klinke mich aber nun aus der "Diskussion" ausweil es für mich nur noch Zeitverschwendung ist !!!
Danke
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Gesperrt