Minijob

Moderator: FDR-Team

Antworten
Sabrina97
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 16.01.18, 13:09

Minijob

Beitrag von Sabrina97 » 16.01.18, 13:16

Hallo zusammen, ich bin mitten im Insolvenzverfahren, Teilzeitbeschäftigte und möchte nun noch einen Minijob dazu nehmen. Mir ist klar, dass diese neue Tätigkeit dem Insolvenzverwalter gemeldet werden muss. Jetzt meine Frage, nimmt der Insolvenzverwalter Kontakt zum Arbeitgeber der Minijobs auf? Wie beim Hauptarbeitgeber auch? Wenn ja möchte ich lieber vorher sagen, das ich gerade ein Verfahren laufen habe. Vielen Dank falls jemand Antworten hat.

Dirty Uschi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1649
Registriert: 19.11.07, 18:29
Wohnort: ~ Betty Ford Clinic Berverly Hills~

Re: Minijob

Beitrag von Dirty Uschi » 18.01.18, 09:13

Davon wird man ausgehen können, zumal der Verwalter sich auch nicht schadeneersatzpflichtig machen will.

Es wird höchstwahrscheinlich auch noch weiter gehen. Bei der Pfändbarkeit wird zunächst jedes Einkommen separat betrachtet, also Arbeitgeber A 1.000,00 Netto, Arbeitgeber B 500,00 Netto.Im Ergebnis ist jedes Einkommen unpfändbar.

Der Verwalter wird deshalb einen Antrag nach § 850e ZPO stellen und die beiden Einkommen zusammenlegen lassen, so dass bei 1.500 EUR und keinen Unterhaltsverpflichtungen ein pfändbarer Betrag verbleibt, der für die Masse eingefordert werden kann.
Scheiße verdammt noch mal, ich will wie eine Dame behandelt werden. Meredith Grey
Wenn ich allen meinen Schwestern einen Kaffee ausgeben würde, hätte
ich eine Cafeteria. Derek Shepherd

Antworten