Seite 1 von 1

Unterhaltsberechtigte Personen

Verfasst: 23.12.18, 21:47
von Momo2018
Hallo zusammen,

welche Personen sind unterhaltsberechtigt und werden in der Pfändungstabelle berücksichtigt?

Herr A ist verheiratet, die Frau arbeitet nicht.
Der Sohn (20) studiert und arbeitet nebenbei. Netto ca. 200-300€ monatlich.
Die Tochter (17) ist im ersten Lehrjahr. Ausbildungsvergütung 490€.

Herr A hat Steuerklasse 3 mit 2 Kindern

Er erhält für beide Kinder Kindergeld.
Um dieses noch zu erhalten reichte die Immatrikulierung und der Ausbildungsvertrag.

Wie ist hier die Rechtslage?
Wie viele unterhaltspflichtige Personen werden berücksichtigt und wird das Kindergeld und der Nettolohn der Kinder auf den Nettolohn hinzu gerechnet?

LG

Re: Unterhaltsberechtigte Personen

Verfasst: 23.12.18, 22:37
von SusanneBerlin
Grundsätzlich sind die Ehefrau und die Kinder in Ausbildung beim Pfändungsfreibetrag zu berücksichtigen. Wenn der Insolvenzverwalter anderer Meinung ist, müsste er die Nichtberücksichtigung beim zuständigen Gericht beantragen. Entscheiden tut das Gericht.

Re: Unterhaltsberechtigte Personen

Verfasst: 24.12.18, 08:36
von Momo2018
Vielen Dank.

Bleibt die Frage ob der Verdienst der Kinder mit zum Nettolohn des Vaters hinzugerechnet wird.
Wenn ja, woher weiß der Insolvenzverwalter die Höhe des Einkommens? Danach wurde nie gefragt, die Angabe Studium und Ausbildung reichte.

Re: Unterhaltsberechtigte Personen

Verfasst: 24.12.18, 09:30
von Momo2018
Noch eine Frage dazu.

Falls der Insolvenzverwalter dies beantragt und das Gericht darüber entschieden hat, hätte das Herrn A mitgeteilt werden müssen?

Re: Unterhaltsberechtigte Personen

Verfasst: 24.12.18, 09:34
von SusanneBerlin
Das Einkommen der Kinder wird beim Insolventen nicht angerechnet.

Re: Unterhaltsberechtigte Personen

Verfasst: 24.12.18, 09:52
von Momo2018
Nochmals danke und frohe Weihnachten :))

Re: Unterhaltsberechtigte Personen

Verfasst: 27.12.18, 12:38
von Dirty Uschi
der Verwalter kann (muss) beantragen, dass die Kinder ganz oder teilweise bei der Berechnung des pfändbaren Vermögens unberücksichtigt bleiben, aufgrund eigenen Einkommens. Möglich wäre es auch, dass überhaupt kein Unterhalt gewährt wird; dies ist dann auch ein Grund, die Kinder unberücksichtigt zu lassen.

Das Insolvenzgericht wird hierzu dann den Schuldner hören, bevor es einen Beschluss fällt.