Knifflige Frage zum Leasingrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
sevenup
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 25.09.05, 20:42

Knifflige Frage zum Leasingrecht

Beitrag von sevenup »

Hallo zusammen,

ich habe eine knifflige Frage zum Thema Leasing

Nehmen wir folgendes an

Eine GmbH schließt im Jahre 2002 einen Leasingvertrag über 3 Computer ab.
Die Laufzeit beträgt 5 Jahre.
Der Geschäftsführer haftet mit einer selbstschuldnerischen Bürgschaft
Im Januar 2004 wird der Vertrag von der Leasinggesellschaft gekündigt aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten der GmbH.
Die Leasinggesellschaft schreibt eine Rechnung wegen Schadenersatz an den ehemaligen Geschäftsführer der GmbH (Bürgschaft) die bis heute nicht beglichen wurde.(Mahnbescheid liegt nicht vor)
Die Geräte wurden nicht an die Gesellschaft zurückgegeben wurde nie gefordert.
Im Jahre 2009 wendet sich nun die Leasinggesellschaft erneut an den ehemaligen Geschäftsführer und fordert den Betrag aus der Schadensersatzrechnung aus 2004 und zzgl. die Leasingraten bis zum heutigen Tage da die Leasinggegenstände immer noch nicht zurückgegeben wurden.

Frage bei den Geräten gilt 30 Jahre Verjährung wegen Herausgabe Richtig?

Die Rechnung aus Schadenersatz aus 2004 müsste verjährt sein Richtig?


Aber was ist mit der neuen Forderung für die Leasingraten weil die Geräte nicht zurückgegeben wurden?

Wäre super wenn mir jemand helfen könnte
Danke

Antworten