Leasingvertrag bei kleiner Renter ungültig

Moderator: FDR-Team

Antworten
Frettchenbande
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 30.10.07, 09:53

Leasingvertrag bei kleiner Renter ungültig

Beitrag von Frettchenbande » 30.11.11, 19:56

B möchte ein Auto leasen. Da seine Bonität nicht ausreichend ist, lässt er den Vertrag über A rechnen.
A ist Rentner mit einem geringer Rente. Damit der Autohändler den Vertrag zusagt, werden 100,- € Betreuungsgeld von B an A mit angerechnet.
Alle Verhandlungen liefen über B.
B verspricht A die Raten und das Betreuungsgeld zu zahlen, stellt allerdings die Zahlung bereits nach 6 Monaten ein.
A kann die Raten mit seiner Rente nicht bezahlen. Die versprochenen 100,- € werden auch nicht mehr bezahlt.
Außerdem hat B das Auto.
Kann A sich gegen den Vertrag wehren?
Ist das überhaupt zulässig, eine private Zahlung als Einkommen anzurechnen?
Darf der Vertrag außerhalb der Geschäftsräume abgeschlossen werden?
Der menschliche Geist und ein Fallschirm haben gemeinsam, dass sie nur funktionieren wenn sie offen sind!
Anonym

zickenlatein
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2346
Registriert: 22.12.05, 19:56
Wohnort: Köln

Re: Leasingvertrag bei kleiner Renter ungültig

Beitrag von zickenlatein » 01.12.11, 16:37

also in dem fall würde ich als A sofort den leasingvertrag kündigen
- ich diskutiere gern....alles was recht ist -

Christoph
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2724
Registriert: 15.09.04, 10:32
Wohnort: Lüpiland

Re: Leasingvertrag bei kleiner Renter ungültig

Beitrag von Christoph » 04.12.11, 19:18

Das ändert aber leider nichts an der Tatsache, das der Rentner A gegenüber dem LG voll in der Haftung steht. Er hat höchstens die Möglichkeit, zivilrechtliche Ansprüche gegen den B durchzusetzen. Aber das steht auf einem anderen Blatt.
Dieser Beitrag ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne dar.

Antworten