Seite 1 von 1

Leasingvertrag bei kleiner Renter ungültig

Verfasst: 30.11.11, 19:56
von Frettchenbande
B möchte ein Auto leasen. Da seine Bonität nicht ausreichend ist, lässt er den Vertrag über A rechnen.
A ist Rentner mit einem geringer Rente. Damit der Autohändler den Vertrag zusagt, werden 100,- € Betreuungsgeld von B an A mit angerechnet.
Alle Verhandlungen liefen über B.
B verspricht A die Raten und das Betreuungsgeld zu zahlen, stellt allerdings die Zahlung bereits nach 6 Monaten ein.
A kann die Raten mit seiner Rente nicht bezahlen. Die versprochenen 100,- € werden auch nicht mehr bezahlt.
Außerdem hat B das Auto.
Kann A sich gegen den Vertrag wehren?
Ist das überhaupt zulässig, eine private Zahlung als Einkommen anzurechnen?
Darf der Vertrag außerhalb der Geschäftsräume abgeschlossen werden?

Re: Leasingvertrag bei kleiner Renter ungültig

Verfasst: 01.12.11, 16:37
von zickenlatein
also in dem fall würde ich als A sofort den leasingvertrag kündigen

Re: Leasingvertrag bei kleiner Renter ungültig

Verfasst: 04.12.11, 19:18
von Christoph
Das ändert aber leider nichts an der Tatsache, das der Rentner A gegenüber dem LG voll in der Haftung steht. Er hat höchstens die Möglichkeit, zivilrechtliche Ansprüche gegen den B durchzusetzen. Aber das steht auf einem anderen Blatt.