Händler rückt Auto nicht raus

Moderator: FDR-Team

Antworten
eternaty
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 03.02.14, 17:21

Händler rückt Auto nicht raus

Beitrag von eternaty » 03.02.14, 17:26

Hallo, habe folgende Frage:

Person A hat vor 3 Monaten bei einem kleinen Autohändler ein Auto gekauft, mit der bedingung neuen TÜV zu bekommen. Der Autohändler stimmt mit der Bedingung zu, das erst die Anzahlung geleistet werden soll.
Käufer und Händler sind sich einig und Käufer bezahlt die Anzahlung.

Der Händler meinte er benötigt ca. 5 Werktage für Reparaturen und TÜV, Käufer ist einverstanden, nach 5 Werktagen fragt der Käufer nach wie es aussieht, der Händler vertröstet Käufer damit das der TÜV Mensch Krank sei und der Käufer ja das Auto holen könnte und TÜV wird später gemacht.

Da ja alles Schriftlich im Kaufvertrag festgehalten ist dachte sich der Käufer, Naja wird schon alles gut gehen.

Ganze 3 Monate ging es so bis sich der Käufer dazu entschloss, die Eate für Januar unter vorbehalt einzubehalten bis TÜV gemacht sei.

Der Händler entgegnete dem ziemlich aggressiv aber knickte dennoch ein, an einem Freirag wurde das Fahrzeug in die Werkstatt gebracht und sollte an dem folgenden Dienstag fertig sein.

An dem Montag bekamm der Käufer von Händler eine SMS, das sofot die restliche Finanzierungssumme fällig sei da eine Rate nicht gezahlt wurde und das Fahrzeug vorher nicht raus gegeben werde.

Im Kaufvertrag steht:
Verkauf unter Eigentumsvorbehalt und das dass Fahrzeug zurück gegeben werden muss bei fälligkeit der 2. Rate.

Käufer hat nun die zurückbehaltene Rate überwiesen.

Darf der Händler das Auto einbehalten bis zur vollständigen Bezahlung ?

Wie ist die Rechtslage ?

Antworten