Telefonterror / Werbung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Ramokthan
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 15.04.11, 11:23

Telefonterror / Werbung

Beitrag von Ramokthan »

Guten Tag,

In einem Fall wird Person X mehrmals in der Stunde von vermutlich jedesmal untrschiedlichen Callcentern und sogar von Offiziellen Stellen angerufen (Behörden) aufgrund angeblichen interesses an bestimmten Produkten oder fehlerhaften angaben (im Fall vom Amt).

Den Callcentern sind nur Name bekannt, welcher nicht mit Person X übereinstimmt)
Die Email-Adresse, welche ebenfalls nicht mit Person X übereinstimmt)
Und die Telefonnummer, welche wohl scheinbar zufällig auf den Anschluss von Person X entfällt.

Rufnummersperre nützt nichts, da es immer unterschiedliche sind, teilweise ausländische.
Den Auftraggeber rücken die jeweiligen Callcenter ja auch nicht raus.
Es sind auch immer Personen am Telefon, kein Automat.

Was kann in diesem Fall gemacht werden ?

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2947
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Telefonterror / Werbung

Beitrag von Celestro »

die Nummern der Bundesnetzagentur melden.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21304
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Telefonterror / Werbung

Beitrag von Tastenspitz »

Offensichtlich haben diese ganzen Anrufer eine falsche Nummer.
Wenn man also seine Rufnummer nicht ändern möchte, bleibt wohl nur zu fragen, woher die Anrufer die Nummer haben.
Mglw. ein einfacher Zahlendreher auf einer Shopping-Webseite.....
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Ramokthan
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 15.04.11, 11:23

Re: Telefonterror / Werbung

Beitrag von Ramokthan »

Da Person X sich nicht maßgeblich im Internet bewegt (fortgeschrittenes Alter) ist ein Anmeldefehler der Person fast ausgeschlossen, abgesehen davon stimmen ja keinerlei der angegebenen Daten mit Person X überein, abgesehen von der Telefonnummer.

Und woher die Callcenter die Nummer haben ist klar: Deren Auftragggeber, aber den rücken die natürlich nicht raus.
Ob das nun so zielführend ist jede Nummer einzeln der BNA zu melden, finde ich persönlich fragwürdig.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21304
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Telefonterror / Werbung

Beitrag von Tastenspitz »

Ramokthan hat geschrieben:
14.10.20, 14:41
ein Anmeldefehler der Person fast ausgeschlossen
Nein.
Nicht der Angerufenen hat hier was falsch gemacht sonder irgend ein anderer hat vermutlich diese Telefonnummer irgendwo reingeschrieben.
Und diese Quelle gilt es rauszufinden und zu korrigieren.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6379
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Telefonterror / Werbung

Beitrag von Zafilutsche »

Tastenspitz hat geschrieben:
14.10.20, 14:57
Ramokthan hat geschrieben:
14.10.20, 14:41
ein Anmeldefehler der Person fast ausgeschlossen
Nein.
Nicht der Angerufenen hat hier was falsch gemacht sondern irgend ein anderer hat vermutlich diese Telefonnummer irgendwo reingeschrieben.
Und diese Quelle gilt es rauszufinden und zu korrigieren.
Alias "Don Quijote"?
Hm- mir ist mal zu Ohren gekommen, dass örtlich ansässige Call-Center für "dubiose Machenschaften" extra über das "Ausland"
Gespräche ins Inland (Deutschland) führen. - Und Ich kann mir schon denken, das diese das Beste von einem wollen :twisted:
Vermutlich wird dabei auch die Rufnummer unterdrückt oder eine Phantasie Nr. wird übertragen.
"Verbrannte Rufnummern" meldet man besser ab und man gibt die neue Nr. nur Datensparsam weiter.
Bei manchen Staaten gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat. [Freiheit f. Assange]

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21304
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Telefonterror / Werbung

Beitrag von Tastenspitz »

Vllt. einfach mal die Rufnummer googlen. Dann sieht man wo man da landet.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2319
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Telefonterror / Werbung

Beitrag von Niemand2000 »

Tastenspitz hat geschrieben:
14.10.20, 16:19
Vllt. einfach mal die Rufnummer googlen. Dann sieht man wo man da landet.
nutzt das was? Oft zeigt das Telefondisplay bspw. die 110 an

Ramokthan
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 15.04.11, 11:23

Re: Telefonterror / Werbung

Beitrag von Ramokthan »

Nur nochmal erinnert ist es keine einzelne Telefonnummer von der dies ausgeht, sondern immer eine andere.
Jedes Mal.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3385
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Telefonterror / Werbung

Beitrag von Froggel »

Natürlich hat man einen Unterlassungsanspruch, aber rechtlich kann in solchem Fall nichts gemacht werden, da man dazu den Auftraggeber kennen müsste. Praktisch kann man nur raten, alle Anrufe auf den Anrufbeantworter auflaufen lassen oder nur kurz abheben und gleich wieder auflegen. Alternativ das Telefon komplett ausstellen, nach ein paar Tagen, möglicherweise ein oder zwei Wochen erledigt sich das Problem dann von selbst.
Eine Meldung aller Nummern an die Bundesnetzagentur bringt nur dann etwas, wenn die Nummern echt sind. Leider haben solche Anrufer aber entsprechend vorgesorgt und rufen oft unter einer aufgesetzten Nummer an, d.h. sie mag sogar existieren, gehört aber einem Betrieb, der gar nicht weiß, dass seine Nummer missbraucht wird. Dann schaltet die Bundesnetzagentur die Nummer natürlich nicht ab. Eine Anzeige bei der Polizei kann natürlich gemacht werden, aber was soll die Polizei hier machen? Im Grunde bleibt wirklich nur, die Nummer ändern zu lassen oder das auszusitzen.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Gaia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 860
Registriert: 27.04.19, 18:45

Re: Telefonterror / Werbung

Beitrag von Gaia »

Ramokthan hat geschrieben:
14.10.20, 18:35
Nur nochmal erinnert ist es keine einzelne Telefonnummer von der dies ausgeht, sondern immer eine andere.
Jedes Mal.
Nicht rangehen, wenn man die Nummer nicht kennt. Alternativ dazu kann man auch eine Trillerpfeife oder sowas neben dem Telefon deponieren und bei Bedarf zum Einsatz bringen.

Und bevor jetzt jemand kommt mit Das darf man aber nicht!: lass' sie doch klagen.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2947
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Telefonterror / Werbung

Beitrag von Celestro »

Gaia hat geschrieben:
15.10.20, 13:55
Alternativ dazu kann man auch eine Trillerpfeife oder sowas neben dem Telefon deponieren und bei Bedarf zum Einsatz bringen.
Ich weise vorsorglich darauf hin, das man damit nicht die Auftraggeber (die es vielleicht noch verdient hätten) erwischt, sondern die armen Schweine (Callcentermitarbeiter).

Gaia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 860
Registriert: 27.04.19, 18:45

Re: Telefonterror / Werbung

Beitrag von Gaia »

Celestro hat geschrieben:
15.10.20, 15:22
Ich weise vorsorglich darauf hin, das man damit nicht die Auftraggeber (die es vielleicht noch verdient hätten) erwischt, sondern die armen Schweine (Callcentermitarbeiter).
Ach ja, den Einwand hatte ich vergessen.

Niemand wird gezwungen, in irgendeinem einem Callcenter zu arbeiten und irgendwelche Leute zu belästigen. Es dürfte auch nicht sonderlich lange dauern, daß herauszufinden (also, daß die Leute, die man anruft, nicht angerufen werden wollen und sich belästigt fühlen). Dann muß man sich halt überlegen, ob man sich weiter unbeliebt machen oder lieber dort weggehen will.

Ich frage mich ja immer, ob dieses freundliche Verständnis auch gegenüber professionell organisierten Taschendiebstahlbanden aufgebracht wird. Wohlgemerkt dann, wenn man eine zeitlang nicht an sein Geld kommt und eine längere Ämtertour vor bzw. hinter sich hat, um alle Dokumente neu zu beantragen.

Antworten