rundfunkgebühr

Moderator: FDR-Team

Antworten
fliesi
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 25.11.07, 12:39

rundfunkgebühr

Beitrag von fliesi » 30.06.15, 13:00

hallo,

A hat sich vorübergehend von Wohnsitz 1 nach Wohnsitz 2 gemeldet.
wobei Wohnsitz 2 der Hauptwohnsitz war.
die gebühr wurde für Wohnsitz 1 weitergezahlt.

kurze zeit später hat sich A wieder bei Wohnsitz 1 als Hauptwohnsitz angemeldet.

nun kommt ein schreiben an die Ehefrau, sie soll an Wohnsitz 1 zahlen, wird jedoch schon von A gezahlt.

länger nichts gehört, kommt wieder ein schreiben worin steht das A aber an Wohnsitz 2 gemeldet wäre, was nicht
mehr ist.
im schreiben steht, das die A dort angemeldet haben und verlangen Geld.

was muß getan werden, denn so geht das ja nicht...

danke und gruß
fliesi

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21571
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: rundfunkgebühr

Beitrag von ktown » 30.06.15, 13:04

Ich zitiere mal die Seite des Rundfunkbeitrages:
Für Bürgerinnen und Bürger gilt: Pro Wohnung ist ein Rundfunkbeitrag zu zahlen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

questionable content
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8260
Registriert: 14.02.05, 19:12
Wohnort: Mein Körbchen.

Re: rundfunkgebühr

Beitrag von questionable content » 30.06.15, 15:59

Da anscheinend die Ehefrau weiterhin ihren Hauptwohnsitz in Wohnung 1 hatte und Wohnung 2 unstreitig vom Ehemann bewohnt wurde- zudem als Hauptwohnsitz - ist der Rundfunkbeitrag für die jeweiligen Zeiten für Beide Wohnungen zu zahlen.

Die Eheleute können ja nun unter sich ausmachen, wie sie die Kosten verteilen wollen. Der Beitragstelle wird es herzlich egal sein, wer von den Bewohnern das Geld letztendlich zahlt.
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21571
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: rundfunkgebühr

Beitrag von ktown » 30.06.15, 16:39

questionable content hat geschrieben:ist der Rundfunkbeitrag für die jeweiligen Zeiten für Beide Wohnungen zu zahlen.
Was ja niemand bestreitet.
fliesi hat geschrieben:die Gebühr wurde für Wohnsitz 1 weitergezahlt.
fliesi hat geschrieben:nun kommt ein schreiben an die Ehefrau, sie soll an Wohnsitz 1 zahlen, wird jedoch schon von A gezahlt.
Es ist letztlich unerheblich, wer wo und wann wohnt, da der Rundfunkbeitrag nicht mehr personen- sondern wohnungsbezogen erhoben wird.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

questionable content
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8260
Registriert: 14.02.05, 19:12
Wohnort: Mein Körbchen.

Re: rundfunkgebühr

Beitrag von questionable content » 30.06.15, 16:42

ktown hat geschrieben:
Es ist letztlich unerheblich, wer wo und wann wohnt, da der Rundfunkbeitrag nicht mehr personen- sondern wohnungsbezogen erhoben wird.
Die Standardformulare fragen allerdings auch dick und fett ab, ob bzw. wer bereits den Beitrag für den Wohnraum zahlt (=bei realistischer Betrachtung eine Sachverhaltslücke).
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21571
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: rundfunkgebühr

Beitrag von ktown » 30.06.15, 16:54

Eines Standardformulares bedarf es jedoch nicht für Wohnsitz 1, da in dieser schon vorher A und seine Ehefrau drin wohnten. Nur weil A zwischenzeitlich mal noch den Wohnsitz 2 hatte, hat er Wohnsitz 1 ja nicht komplett aufgegeben. Wenn der TE bei Wohnsitz 2 von einem temporären Hauptwohnsitz spricht, dann ist sicherlich Wohnsitz 1 als Zweitwohnsitz angegeben.
Meines Erachtens sollte A die Belege für Wohnsitz 1 wie auch 2 vorlegen und gut ist.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten