GEZ trotz Werbung im öffentlich-rechtlichen ´TV

Moderator: FDR-Team

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: GEZ trotz Werbung im öffentlich-rechtlichen ´TV

Beitrag von nordlicht02 » 13.08.15, 10:39

windalf hat geschrieben: Und das hälst du ernsthaft für eine Definition aus der sich ableiten lässt welche Programm nun von den ÖR erstellt werden und welches man den privaten überlassen soll?
Ja. Das sind die Richtlinien, nach denen die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Programm gestalten. Tiefer gehende Eingriffe in die Programmgestaltung wären auch nicht zu begrüßen. Das Wort "Pressefreiheit" haben Sie schon mal irgendwann gehört?
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14884
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: GEZ trotz Werbung im öffentlich-rechtlichen ´TV

Beitrag von windalf » 13.08.15, 10:43

Tiefer gehende Eingriffe in die Programmgestaltung wären auch nicht zu begrüßen
Oh doch das wäre zu begrüßen. Insbesondere dann, wenn der gleiche Blödsinn nochmal auf den Privaten läuft...
Das Wort "Pressefreiheit" haben Sie schon mal irgendwann gehört?
Ja habe ich. Und was hat das nun damit zu tun auf Beitragszahlerkosten sinnfreies Programm ohne zusätzlichen Mehrwert zu produzieren?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: GEZ trotz Werbung im öffentlich-rechtlichen ´TV

Beitrag von nordlicht02 » 13.08.15, 11:11

windalf hat geschrieben: Ja habe ich. Und was hat das nun damit zu tun auf Beitragszahlerkosten sinnfreies Programm ohne zusätzlichen Mehrwert zu produzieren?
Na ja, wenn ich mir die Programme von beispielsweise arte, 3sat, Phoenix und weiteren Kanälen der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ansehe, von den einzelnen Programmsparten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ganz zu schweigen, müsste ich bei den privaten Flachsendern aber bis zum Sanktnimmerleinstag suchen, um Vergleichbares zu finden.

Und mit Pressefreiheit hat es insofern zu tun, als dass die Sender / Redaktionen bei der Programmgestaltung frei sind, solange sie im Rahmen der durch den Rundfunkstaatsvertrag vorgegebenen Richtlinien bleiben.

Das Wort "Pressefreiheit" umfasst übrigens weit mehr, als allgemein angenommen. Die Pressefreiheit umfasst beispielsweise auch die Tatsache, dass das Pressegrosso jeden noch so kleinen, kilometerweit abgelegenen Kiosk täglich mit Presserzeugnissen beliefern muss, selbst wenn er wegen fünf Tageszeitungen einen Umweg von zehn Kilometern machen müsste, da Presse an jedem Ort für jeden Menschen verfügbar sein soll. Ob es sich für den Grossisten lohnt oder nicht, ist irrelevant. Im Rahmen der Pressefreiheit ist er dazu verpflichtet.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14884
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: GEZ trotz Werbung im öffentlich-rechtlichen ´TV

Beitrag von windalf » 13.08.15, 11:23

Na ja, wenn ich mir die Programme von beispielsweise arte, 3sat, Phoenix und weiteren Kanälen der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ansehe, von den einzelnen Programmsparten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ganz zu schweigen, müsste ich bei den privaten Flachsendern aber bis zum Sanktnimmerleinstag suchen, um Vergleichbares zu finden.
Na dann wäre es doch kein Problem eine "Aufsicht" zu installieren die da mal guckt was nun total überflüssig war. Wie z.B: ein Fussballspiel zu übertragen, was sonst auch in den Privaten übertragen worden wäre man aber lieber gegenüber den privaten Konkurrenz mit Beitragszahlergeldern macht...
Das Wort "Pressefreiheit" umfasst übrigens weit mehr, als allgemein angenommen. Die Pressefreiheit umfasst beispielsweise auch die Tatsache, dass das Pressegrosso jeden noch so kleinen, kilometerweit abgelegenen Kiosk täglich mit Presserzeugnissen beliefern muss, selbst wenn er wegen fünf Tageszeitungen einen Umweg von zehn Kilometern machen müsste, da Presse an jedem Ort für jeden Menschen verfügbar sein soll. Ob es sich für den Grossisten lohnt oder nicht, ist irrelevant. Im Rahmen der Pressefreiheit ist er dazu verpflichtet.
Dank Internet ist doch in Deutschland mehr oder weniger nahezu jede Information überall und sofort verfügbar... Wenn man es auf einen Satz zusammenfassen möchte. Das Internet macht die ÖR nahezu überflüssig. Die wollen das natürlich nicht wahr haben...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: GEZ trotz Werbung im öffentlich-rechtlichen ´TV

Beitrag von Ronny1958 » 13.08.15, 12:09

Na dann wäre es doch kein Problem eine "Aufsicht" zu installieren die da mal guckt was nun total überflüssig war.
Natürlich nicht ;)

:ironie: Gesucht wird:

Kleiner, hinkender, schwarzhaariger Demagoge, der eine staatliche Rundfunkaufsicht leitet.

Persönliche Eigenschaften:

Vorzugsweise sich einer geifernden bis überschnappenden Vortragsweise bedient, zahlreiche Kinder in die Welt setzt, denen er bereits im Vorgriff auf den kollektiven Suizid eine Blausäurekapsel mit Fernauslösung implantieren lässt.

:ironie: OFF

NEIN Danke, hatten wir schon.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: GEZ trotz Werbung im öffentlich-rechtlichen ´TV

Beitrag von nordlicht02 » 13.08.15, 15:14

windalf hat geschrieben: Dank Internet ist doch in Deutschland mehr oder weniger nahezu jede Information überall und sofort verfügbar...
Ob Sie es glauben oder nicht: Es soll Leute geben, mich eingeschlossen, für die eine Tageszeitung aus Papier zu bestehen hat und nicht aus einem Bildschirm.
Ja, im Netz gibt es nahezu alle Informationen. Im Netz wird aber auch sehr viel Blödsinn verbreitet. Und ich persönlich bediene mich auch im Netz üblicherweise seriöser Quellen. Und dazu gehören unter anderem die Seiten der öffentlich-rechtlichen Kollegen.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14884
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: GEZ trotz Werbung im öffentlich-rechtlichen ´TV

Beitrag von windalf » 13.08.15, 15:26

Ja, im Netz gibt es nahezu alle Informationen. Im Netz wird aber auch sehr viel Blödsinn verbreitet. Und ich persönlich bediene mich auch im Netz üblicherweise seriöser Quellen. Und dazu gehören unter anderem die Seiten der öffentlich-rechtlichen Kollegen.
Dafür braucht es aber keine 8 Mrd p.a.
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6039
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: GEZ trotz Werbung im öffentlich-rechtlichen ´TV

Beitrag von khmlev » 13.08.15, 15:54

windalf hat geschrieben:
Ja, im Netz gibt es nahezu alle Informationen. Im Netz wird aber auch sehr viel Blödsinn verbreitet. Und ich persönlich bediene mich auch im Netz üblicherweise seriöser Quellen. Und dazu gehören unter anderem die Seiten der öffentlich-rechtlichen Kollegen.
Dafür braucht es aber keine 8 Mrd p.a.
Das sieht die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF), die Ministerpräsidenten und die Abgeordneten der Landesparlarmente offensichtlich anders.

Was sagt denn der Landtagsabgeordnete deines Wahlkreises zu dem Thema?
Gruß
khmlev
- out of order -

Flowjob
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 873
Registriert: 11.09.13, 20:55

Re: GEZ trotz Werbung im öffentlich-rechtlichen ´TV

Beitrag von Flowjob » 13.08.15, 15:57

Manchmal wünschte ich mir, es würde eines Tages tatsächlich nur nur Bezahlfernsehen geben. Keine ÖR mehr und natürlich auch keine normalen Privatsender, die finanziert versteckt natürlich auch der einzelne Käufer, er bekommt nur nicht gesagt, welcher Anteil des Kaufpreises in die TV Werbung fliesst.

Und dann würde ich gerne ganzen Beitrags-Gegner heulen sehen, weil sie jeden Sch... extra bezahlen müssen, der Informationsgehalt gegen Null geht und sie sich die Zeiten, in denen sie für eine riesige Programmauswahl ein paar Euro im Monat bezahlen durften, zurückwünschen. Nicht vergessen, kein frei empfangbares TV bedeutet auch keine lästige Konkurrenz für Pay-TV Anbieter und somit steigende Preise.

Von Ihnen, Windalf, erwarte ich hier keine Antwort, Sie wollen ja sowieso von nichts etwas wissen.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14884
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: GEZ trotz Werbung im öffentlich-rechtlichen ´TV

Beitrag von windalf » 13.08.15, 17:22

Das sieht die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF), die Ministerpräsidenten und die Abgeordneten der Landesparlarmente offensichtlich anders.
Und das soll jetzt überrraschen. KEF-Mitglieder werden von den Ministerpräsidenten berufen. Die Ministerpräsidenten und Parteien wollen hübsche und nette Berichterstattung. Ebenfalls bietet das ganze Konstrukt ÖR einen hübschen Apparat mit vielen Arbeitsplätzen wo sich der eine oder andere Politiker parken lässt, wenn es mal mit der Politik nicht so gut klappt...
Was sagt denn der Landtagsabgeordnete deines Wahlkreises zu dem Thema?
Ich hatte tatsächlich mal gefragt aber als Antwort nur vorformulierte Standardmail mit allgmeinen Blabla bekommen, der nicht auf die Fragen eingeht, sondern nur Allgemeinbekanntes wiederholt ohne sich inhaltlich mit dem gefragten auseinander zu setzen.
Und dann würde ich gerne ganzen Beitrags-Gegner heulen sehen, weil sie jeden Sch... extra bezahlen müssen, der Informationsgehalt gegen Null geht und sie sich die Zeiten, in denen sie für eine riesige Programmauswahl ein paar Euro im Monat bezahlen durften, zurückwünschen. Nicht vergessen, kein frei empfangbares TV bedeutet auch keine lästige Konkurrenz für Pay-TV Anbieter und somit steigende Preise.
Ich nutzte eigentlich jetzt schon nur Pay-TV (Fussball) und Streamingdienste. Vor vermeintlich steigenden Preisen habe ich keine Angst...
Von Ihnen, Windalf, erwarte ich hier keine Antwort, Sie wollen ja sowieso von nichts etwas wissen.
Na dann habe ich dich ja jetzt überrascht wenn du eine Antwort nicht erwartet hast...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Antworten