mobiler Friseur und Werbung

Moderator: FDR-Team

Antworten
rbruenler
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 10.07.05, 14:21

mobiler Friseur und Werbung

Beitrag von rbruenler » 27.04.16, 19:52

Darf ein mobiler Friseur Flyer oder Zettel verteilen, z.B. dass er ab ....... als mobiler Friseur tätig ist und an seinem Auto z.B. den Namen und die Telefonnummer anbringen? Ist das auch vor Anmeldung des Gewerbes erlaubt?

gzs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 20.04.05, 06:52

Re: mobiler Friseur und Werbung

Beitrag von gzs » 28.04.16, 10:06

Klar ist das erlaubt. Er darf auch Fernsehwerbung machen wenn er sich das leisten kann.

Das Gewerbe kommt erst ins Spiel wenn er die Tätigkeit aufnimmt, also Kunden hat

Redfox

Re: mobiler Friseur und Werbung

Beitrag von Redfox » 29.04.16, 07:54

rbruenler hat geschrieben:Darf ein mobiler Friseur Flyer oder Zettel verteilen, z.B. dass er ab ....... als mobiler Friseur tätig ist und an seinem Auto z.B. den Namen und die Telefonnummer anbringen? Ist das auch vor Anmeldung des Gewerbes erlaubt?
Bei Reisegewerbetreibenden ist Werbung m.W. eigentlich gar nicht erlaubt. Die Angabe der Telefonnummer nützt auch nicht so recht was, wenn die Kunden darauf warten müssen, dass der Reisegewerbetreibende vor der Tür steht. Der Reisegewerbetreibende darf nicht den Eindruck erwecken, es handele sich um einen stehenden Gewerbebetrieb.

Bei einem Verstoß gegen das Werbeverbot steht eine kostenpflichtige Abmahnung wegen eines Wettbewerbverstoßes im Raum.

Siehe dazu § 55 GewO: Ein Reisegewerbe betreibt, wer gewerbsmäßig ohne vorhergehende Bestellung außerhalb seiner gewerblichen Niederlassung (§ 4 Absatz 3) oder ohne eine solche zu haben....

Wenn noch vor Eintragung des Gewerbes Werbung gemacht wird, könnten ggf. noch weitere Verstöße gegen die GewO hinzukommen.

moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2271
Registriert: 19.06.05, 10:42

Re: mobiler Friseur und Werbung

Beitrag von moro » 29.04.16, 10:04

In der Realität betreiben mobile Friseure doch kein Reisegewerbe. Sie gehen nicht von Haus zu Haus und klingeln nicht einfach so an den Haustüren. Vielmehr kommen sie auf Bestellung (zu dem Zweck auch die Telefonnummer u.a. auf der Autotür) zu festen Kunden, insbesondere zu Personen, die für Friseurbesuche nicht mehr mobil genug sind, häufig auch in Pflegeheime und ähnliche Einrichtungen. Und selbstverständlich dürfen solche Friseure werben. Wie sollte der potentielle Kunde sonst auch davon erfahren?

Gruß,
moro

Redfox

Re: mobiler Friseur und Werbung

Beitrag von Redfox » 29.04.16, 10:23

moro hat geschrieben:In der Realität betreiben mobile Friseure doch kein Reisegewerbe.
Der TE mag entscheiden, was er mit "mobiler Friseur" meint. Was letztlich hinter der Frage steckt, kann ich nicht entscheiden.

Darum habe ich ausdrücklich auf Reisegewerbetreibende hingewiesen.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: mobiler Friseur und Werbung

Beitrag von Ronny1958 » 29.04.16, 12:59

Wenn das mobile Friseurgewerbe aufsuchend von einem Friseurbetrieb ausgeübt wird, der auch in der Handwerksrolle als Meisterbetrieb eingetragen wird, dürfte es sich nicht um einen problematischen Fall handeln. Sind meist die mobilen
Friseurmeister, die in Altenpflegeheimen oder ähnlichen Einrichtungen tätig sind.

Wird allerdings der mobile Frieseurbetrieb nur deswegen als Reisegewerbe betrieben, weil eine Eintragungspflicht in der Handwerksrolle mangels Meisterbrief umgangen werden muß, dann dürfte das von Redfox erwähnte Werbeverbot für das Reisegewerbe zum Tragen kommen.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Antworten