GEZ

Moderator: FDR-Team

Antworten
Michael402
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 18.05.16, 16:38

GEZ

Beitrag von Michael402 » 18.05.16, 17:04

Ich habe mal eine Frage im Umgekehrten sinne!
Ich habe von der GEZ Mahnungen über nachzahlungen von gebühren erhalten, diese habe ich immer abgelehnt, da die Berechnungen Falsch waren, diese wurde nun geändert, aber mit Mahngebühren neu Berechnet, und natürlich gleich mit Zwangsvollstreckung.
Die Gebühren muss ich nun unumgänlich zahlen, aber die Mahngebühren sind Rechtswiederig. Rückseite des Gebürenbescheides:(..........im Bundesland Bayern werden keine Mahngebühren erhoben.....)!
Da ich ja die Zwangsbeitrag mit Mahngebühr zahlen muss, sehe ich mich veranlast die Mahngebüren rückzufordern, was die GEZ bekanntlich nicht tut.

Nun die Frage: kann ich der GEZ eine Rechnun über die Mahngebüren mit Sachbearbeitungsgebühren zusenden, und wenn sie nicht innerhalb einer woche Bezahlen, dann ein Inkasso schiken oder eine Zwangsvollstreckung beantragen ?

Gruß Michael

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2022
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: GEZ

Beitrag von FelixSt » 18.05.16, 18:03

In Bayern gibt es die GEZ noch? :o

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6014
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: GEZ

Beitrag von khmlev » 18.05.16, 19:14

Bei den Mahngebühren dürfte es sich um Säumniszuschläge handeln und diese sind beim Rundfunkbeitrag auch in Bayern erlaubt.
VG Bayreuth, Az B 3 S 15.215, Beschluss vom 27.05.2015
Gruß
khmlev
- out of order -

gargamel111
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 635
Registriert: 07.11.06, 14:31

Re: GEZ

Beitrag von gargamel111 » 19.05.16, 06:23

FelixSt hat geschrieben:In Bayern gibt es die GEZ noch? :o
In Bayern gibt es vieles noch, worüber man sich wundert ... :ironie:
Michael402 hat geschrieben: Ich habe von der GEZ Mahnungen über nachzahlungen von gebühren erhalten, diese habe ich immer abgelehnt, da die Berechnungen Falsch waren, diese wurde nun geändert, aber mit Mahngebühren neu Berechnet,
Wenn die ursprügliche Forderung nicht korrekt war, dürfte auch die Mahngebühr (bzw. der Säumniszuschlag) nicht rechtens sein.
Michael402 hat geschrieben: und natürlich gleich mit Zwangsvollstreckung.
Allein, mir fehlt der Glaube. Vor allem beim "gleich".
Wie muss man sich das vorstellen? "Anbei die Rechnung. Der Einfachheit halber schicken wir gleich den Gerichtsvollzieher gleich mit ..."

Michael402 hat geschrieben: Nun die Frage: kann ich der GEZ eine Rechnun über die Mahngebüren mit Sachbearbeitungsgebühren zusenden, und wenn sie nicht innerhalb einer woche Bezahlen, dann ein Inkasso schiken oder eine Zwangsvollstreckung beantragen ?
Klar kannst Du das. Ob da was rüber kommt, außer zusätzlichen Kosten für Dich, ist mehr als fraglich. Und: Was sind "Sachbearbeitungsgebühren"?
Feed Ally McBeal!

CDS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1521
Registriert: 16.01.05, 23:59

Re: GEZ

Beitrag von CDS » 24.06.16, 09:06

[quote="gargamel111"]Was sind "Sachbearbeitungsgebühren"?[/quote]

Na DAS ist doch easy:

Bearbeitungsgebühr: Irgendjemand hat irgendwie irgendwas gemacht.
Sachbearbeitungsgebühr: Irgendjemand hat irgendwas für den konkreten Fall gemacht.
Fachsachbearbeitungsgebühr: Jemand der Ahnung hat, hat das richtige für den konkreten Fall gemacht.

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2065
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: GEZ

Beitrag von BäckerHD » 24.06.16, 09:58

Gibt's auch Fachsachbearbeitungsgebührenerstattungsantragsformularvordrucke?

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: GEZ

Beitrag von nordlicht02 » 24.06.16, 19:37

BäckerHD hat geschrieben:Gibt's auch Fachsachbearbeitungsgebührenerstattungsantragsformularvordrucke?
Klar, dafür müssen Sie nur bei der Fachsachbearbeitungsgebührenerstattungsantragsformularvordruckverwaltung einen Fachsachbearbeitungsgebührenerstattungsantragsformularvordruckvorantrag stellen und bekommen dann den Fachsachbearbeitungsgebührenerstattungsantragsformularvordruckhauptantrag zugeschickt. Nicht zu vergessen: den Fachsachbearbeitungsgebührenerstattungsantragsformularvordruckvorantrag unbedingt in elfeinhalbfacher Ausfertigung. :liegestuhl:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2022
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: GEZ

Beitrag von FelixSt » 24.06.16, 19:42

Und wenn man stattdessen einfach eine Fachsachbearbeitungsgebührenerstattungsantragsformularvordrucksverlustanzeige aufgibt? :shock: Oder muss man dann sofort eine Fachsachbearbeitungsgebührenerstattungsantragsformularvordrucksverlustanzeigenfeststellungsklage erheben?

Antworten