FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Moderator: FDR-Team

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3335
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von Celestro »

Oktavia hat geschrieben: 21.02.21, 19:13 Dann brauchte das Kind nen Taschenrechner und anderen Schulbedarf. Woher soll das Geld kommen?

https://www.anwaltssuche.de/aws/hartz_i ... 29.artikel

daraus:
In diesem Sinne verurteilte auch das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (Aktenzeichen L 11 AS 349/17) das Jobcenter zur Übernahme der Kosten für einen grafikfähigen Taschenrechner und Schulbücher als Mehrbedarf.
MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 438
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von MichiFed »

Man macht im Bezug am Anfang durch Unwissenheit sehr viele Fehler. Es gibt sogar Menschen die haben Probleme mit ihren Sachbearbeitern. Zum Besipiel wenn der PKW vier neue Reifen und vorne und hinten neue Bremsen braucht. Und für einen Taschenrechner vor Gericht ziehen? Das sind die harten Hartz- Bezieher. Leider bekommt man keine Liste mit Dingen ausgedruck auf der steht: Klar übernehmen wir das so gerne für Sie! In Liebe ihr Jobcenter. 8)
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8139
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von winterspaziergang »

Oktavia hat geschrieben: 21.02.21, 19:13
Chavah hat geschrieben: 21.02.21, 09:41 Wenn es nur für Nudeln und Reis langt, am Monatsende, dann soll die Mama mal auflisten, für was sie wie das Geld ausgib
Hat sie gemacht. Scheidung, häufiger keinen Unterhalt bekommen. ....Ähm da der Vater des Kindes 2 m groß ist, ist die Tochter auch sehr groß. Dann brauchte das Kind nen Taschenrechner und anderen Schulbedarf. Woher soll das Geld kommen?
zumindest reden wir nicht von einer 3jährigen und auch nicht von einem Kind U15, wenn es so groß ist. Da ist im Allgemeinen die Frage, wieso das Geld jahrelang, gar Jahrzehnte von der Allgemeinheit kommen muss.
In manchen Berichten in Hilfeforen fällt so manch einem in der Bedürftigkeit nichts besseres ein, als weitere Kinder zu bekommen. Natürlich jeweils mit einem genauso hilfsbedürftigen Mann. Statt zu schauen, wie es diejenigen machen, die selten mit Nudeln an Butter zum Monatsende auskommen müssen.
Oktavia hat geschrieben: 21.02.21, 19:13Ich finde jeder der Gesetze macht sollte mal damit leben müssen.
Sie meinen, wer Gesetze macht, sollte erst ohne Ausbildung Kinder bekommen, in heutiger Zeit das Konzept Hausfrau mit jahrelangem Ausstieg aus dem Beruf leben oder ein verantwortungsloser Unterhaltsverpflichteter sein, um dann genau diese Lebensform besser zu verstehen und zu unterstützen?

Wieso nicht schauen, wie man als Frau so schnell wie möglich in Ausbildung und Arbeit kommt (um so gut es geht unabhängig vom Unterhaltsprellenden Vater und der Allgemeinheit zu werden) ?
:arrow: Wieso hört man diese Forderungen so selten?
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8524
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von Chavah »

Evariste, es gab keine Kindergartenplätze und Betreuungsplätze für meine Kids. Das Jugendamt war nicht bereit, eine Tagesmutter zu finanzieren, mir wurde erklärt, ich könne ja zu Hause bleiben und zum Sozialamt gehen. Ich hatte keine andere Wahl. Heute sähe das anders aus, aber seinerzeit leider nicht. Also, da klafft gar nichts bei mir.

MichiFed, meine Erkenntnisse über die Qualität von Verdi-Funktionären stammen ja gerade vom Gericht. Woher sonst sollte ich sie kennen? Ich war immer froh, wenn ich auf der anderen Seite nur einen Gewerkschaftssekretär hatte. War meist recht problemlos.

Nur, man sollte sich vielleicht auch mal mit der Struktur der Gewerkschaften intern und deren Umgang mit den eigenen Mitarbeitern befassen. Verdi als Wirtschaftsbetrieb - durchaus bedenklich. Nicht nur, was die Gehaltsstruktur angeht, sondern auch ansonsten in gewerkschaftseigenen Betrieben. Das große Bildungswerk von Verdi hat vor etlichen Jahren brutal auf freie Mitarbeiter umgestellt, die fest angestellten Dozenten (soweit es sie noch gab) wurden entlassen. Damit einher ging eine radikale Kürzung des Stundenlohnes. Da diese Freiberufler ja Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteile ab sofort alleine tragen mussten, kamen die auf einen Stundenlohn von unter Mindestlohn, und das noch ohne jede Absicherung. Hätte vielleicht Verdi ganz gut zu Gesicht gestanden, mit gutem Beispiel voran zu gehen und den eigenen Stall sauber zu halten.

Chavah
MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 438
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von MichiFed »

winterspaziergang hat geschrieben: 22.02.21, 07:45 In manchen Berichten in Hilfeforen fällt so manch einem in der Bedürftigkeit nichts besseres ein, als weitere Kinder zu bekommen.
Aber.... wir wollen doch viele Kinderchen in D. haben!? Sonst sterben wir aus!? Ich wäre bei dem Thema echt vorsichtig. Wir hatten da mal einen Verein der einigen Gruppen abgesprochen hat Kinder zeugen zu dürfen. Die meisten von dem Verein sind erschossen worden oder haben sich erschossen. Evtl. würde ein finanzieller Anreiz reichen?
winterspaziergang hat geschrieben: 22.02.21, 07:45 Wieso hört man diese Forderungen so selten?
Ich fordere hiermit das jedem der da Bedarf hat die Möglichkeit gegeben wird sich in einen passenden Job auf mindestens mittlerem Niveau zu qualifizieren. Und einen Job bekommt!

Hallo Weihnachtsmann hörst du mich??


Weil das Arbeitsamt den Patienten :mrgreen: mit möglichst wenig Aufwand los werden möchte. Das bedeutet den Bezieher mit null Aufwand auch in den schlechtesten Job zu vermitteln. Ja klar, besser Tüten kleben als nichts. Aber wir sprechen doch immer über einen Anreiz der da sein muss? Und STRAFE ist halt keiner. Ich habe gerade nur das Beispiel das eine Bekannte in einen Laden vermittelt werden sollte der ein halbes Jahr später wegen Hygienemängeln dicht gemacht worden ist. Die Aufforderung war aber mit Rahmen, ihr ist der Bezug gekürzt worden weil sie sich da angeekelt nicht beworben hat. Nur ein Beispiel. Kein weiterer Diskussionsdrang. Echt nicht.
Chavah hat geschrieben: 22.02.21, 07:55 MichiFed, meine Erkenntnisse über die Qualität von Verdi-Funktionären stammen ja gerade vom Gericht. Woher sonst sollte ich sie kennen? Ich war immer froh, wenn ich auf der anderen Seite nur einen Gewerkschaftssekretär hatte. War meist recht problemlos.
Ich habe bereits die Teufel von ver.di, die Kinderschänder aus der Kirche, die Engel der Caritas, die Betrunkenen und Hirnlose aus der Liste heraus genommen, da besteht kein Bedarf mehr drüber zu reden. Mache es aber auch weiter.....

Es bleiben ÜBER 30 Verbände auf der Liste. Ich denke schon das es in den Verbänden ausreichend viele kluge und informierte Menschen gibt die sich mit dem Sachverhalt auseinandergesetzt haben und für den Hartz IV Bezieher 600€ als Basis- Bezugshöhe fordern.
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19706
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von FM »

MichiFed hat geschrieben: 22.02.21, 11:38
winterspaziergang hat geschrieben: 22.02.21, 07:45 In manchen Berichten in Hilfeforen fällt so manch einem in der Bedürftigkeit nichts besseres ein, als weitere Kinder zu bekommen.
Aber.... wir wollen doch viele Kinderchen in D. haben!? Sonst sterben wir aus!? Ich wäre bei dem Thema echt vorsichtig.
Bei aller Vorsicht: es ist aber schon günstiger, wenn das Kinder von Professorinnen, Lehrerinnen oder Ingenieurinnen sind. Zum einen kostet es dann während der Kindheit weniger Sozialleistungen, und zum anderen ist dann die Chance viel höher, dass aus den Kindern auch mal Steuerzahler und nicht Sozialleistungsbezieher werden.

Klar, es gibt auch Gegenbeispiele.

Das Aussterben ist übrigens nicht das große Problem der Menschheit, eher das rasante Bevölkerungswachstum.
MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 438
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von MichiFed »

FM hat geschrieben: 22.02.21, 22:39
Bei aller Vorsicht: es ist aber schon günstiger, wenn das Kinder von Professorinnen, Lehrerinnen oder Ingenieurinnen sind.
Ich sage nichts dagegen aber auch nichts weiter dazu. :mrgreen:
Heiko66
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 463
Registriert: 23.10.20, 11:05

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von Heiko66 »

Bei aller Vorsicht: es ist aber schon günstiger, wenn das Kinder von Professorinnen, Lehrerinnen oder Ingenieurinnen sind.
Ich bin schon auf den nächsten Urlaubsantrag gespannt, wenn ich 3 Tagen vor Ferienbeginn starten möchte. Ich behaupte ich habe es während Corona geschafft dem schulpflichtigen Lütten mindestens den Lehrplan eher auch deutlich mehr nahezubringen. Jede Wette wenn es Regelbetrieb in den Schulen gibt wird mir sponan wieder die Fähigkeit abgesprochen den manigfaltigen Lehrstoff den es da in den letzten Tagen vor Ferienbeginn gibt meinem Kleinen selbst beizubringen. Dann aufeinmal habe ich von Pädagogik wieder keine Ahnung und es wäre für das Kind unzumutbar (was das ganze letzte Jahr praktiziert wurde) den Lernstoff von mir vermittelt zu bekommen. Es muss unbedingt auch bis zum letzten Tag vor den Ferien zur Schule gehen.
webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10522
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von webelch »

Heiko66 hat geschrieben: 23.02.21, 08:23Es muss unbedingt auch bis zum letzten Tag vor den Ferien zur Schule gehen.
Nennt sich Schulpflicht, ist nicht neu. ;-)
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19706
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von FM »

Die Ferientermine sind bis 2024 festgelegt, das reicht auch für denjenigen der immer gerne zwei Jahre im Voraus bucht. Und bis vor kurzem konnte man sich auch darauf verlassen, dass es bei den Terminen bleibt, wird demnächst wohl wieder so sein.

Übrigens sind die sogar dann verbindlich, wenn ein Elternteil das 2. Staatsexamen für das Lehramt der jeweiligen Schule hat, also amtlich bescheinigt zum Unterrichten fähig ist.
Heiko66
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 463
Registriert: 23.10.20, 11:05

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von Heiko66 »

Nennt sich Schulpflicht, ist nicht neu.
Ja und die ist scheinbar weniger wichtig als Friseuröffnungen. Vielleicht ja auch, weil es zu wenig Friseure gibt, wenn die Kinder zu schlau werden.

Aber wenn man 3 Tage vorher in Urlaub fahren möchte, dann wird nach Corona garantiert wieder eine Weltuntergangsszenario draus gemacht. Dann auf einmal wird wieder undenkbar sein, was man Kindern vorher monatelang zugemutet hat.
webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10522
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von webelch »

Heiko66 hat geschrieben: 23.02.21, 10:58Ja und die ist scheinbar weniger wichtig als Friseuröffnungen.
Mir ist nicht bekannt, dass in den letzten Monaten die Schulpflicht ausgesetzt war.
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19706
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von FM »

Bei den Friseuren gibt es einige Gründe:

1. Grundsätzlich ist das völlig kontaktfrei möglich, zwischen Friseur und Kunde kann eine vollständige Abschirmung per Plastikfolie bestehen (ja, auch für die Hände des Friseurs), die Gerätschaften wie Scheren können desinfiziert werden.

2. Zum Friseur geht man alle paar Wochen oder Monate mal, das führt nicht zu einem erheblichen Mehrverkehr im ÖPNV oder auf der Straße

3. Die Friseure machen sonst Schwarzarbeit, dabei sind die Hygieneregeln überhaupt nicht mehr kontrollierbar (dieses Argument ist natürlich eine Kapitulation des Staates, aber trotzdem zutreffend). Außerdem bekommt der schwarzarbeitende Friseur ungekürzte staatliche Leistungen (AlG II; Überbrückungshilfe etc) und zahlt keine Steuern, bei offizieller Arbeit ist das anders.

4. Es geht um die Menschenwürde - das jetzt aber nur als Zitat des MP, nicht als eigenes Argument (er wollte Nr. 3 eben nicht zugeben).
Heiko66
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 463
Registriert: 23.10.20, 11:05

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von Heiko66 »

Mir ist nicht bekannt, dass in den letzten Monaten die Schulpflicht ausgesetzt war.
In meiner Welt beinhaltete Schulpflicht üblicher Weise auch die Anwesenheitspflicht und nicht die Nummer, dass ich meinen Kind nebenbei beibringen soll wofür der Lehrer bezahlt wird. Das kann ich auch leisten, wenn ich mit dem Kind in Urlaub fahre, wie ich in der Vergangenheit nun nachweisen konnte.
1. Grundsätzlich ist das völlig kontaktfrei möglich, zwischen Friseur und Kunde kann eine vollständige Abschirmung per Plastikfolie bestehen (ja, auch für die Hände des Friseurs), die Gerätschaften wie Scheren können desinfiziert werden.
und
2. Zum Friseur geht man alle paar Wochen oder Monate mal, das führt nicht zu einem erheblichen Mehrverkehr im ÖPNV oder auf der Straße
Grundsätzlich ist es wohl auch so, dass es ein wie auch immer geartetes Infektionsgeschehen dadurch geben wird. Auch wenn es nur marginal sein sollte könnte man stattdessen diesen Anteil an Infektionsgeschehen auch dazu nutzen Schulen und Kitas früher zu öffnen. Versprochen wurde das auch

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ ... s-100.html
Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) hat zugesagt, dass Schulen und Kitas nach einem Ende des Shutdowns als Erstes wieder geöffnet werden. "Das haben wir immer gesagt. Das ist das Letzte, was wir schließen und das Erste, was wir öffnen", sagte der CDU-Politiker in der Sendung "Frühstart" von RTL/n-tv.
Wie kann es da sein, dass die Kitas in Berlin am 01.03. noch weiterhin im Notbetrieb sein werden aber die Friseure öffnen?
3. Die Friseure machen sonst Schwarzarbeit, dabei sind die Hygieneregeln überhaupt nicht mehr kontrollierbar (dieses Argument ist natürlich eine Kapitulation des Staates, aber trotzdem zutreffend). Außerdem bekommt der schwarzarbeitende Friseur ungekürzte staatliche Leistungen (AlG II; Überbrückungshilfe etc) und zahlt keine Steuern, bei offizieller Arbeit ist das anders.
Mit der Begründung man kann es nicht kontrollieren und nicht alle halten sich an die Maßnahmen kann man auch direkt alle Maßnahmen abschaffen. Es ist noch schlimmer. Es liefert eher die Begründung dafür wer sich nicht an die Maßnahmen hält wird mit Lockerung belohnt.

Mach ich also demnächst eine 100 Mann Party. Warum sollte ich mich an die Maßnahmen halten? Vielmehr habe ich ja den Anreiz, dass das dann demnächst als erstes gelockert wird, weil der Staat nicht in der Lage oder gewillt ist das flächendeckend zu unterbinden.
4. Es geht um die Menschenwürde - das jetzt aber nur als Zitat des MP, nicht als eigenes Argument (er wollte Nr. 3 eben nicht zugeben).
Ach so und die Menschenwürde in den letzen Monate im Lockdown war die vorübergehend ausgeschaltet? Geht das noch dürftiger?
MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 438
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: FFP2 Maskenpflicht NRW Hartz IV

Beitrag von MichiFed »

Heiko66 hat geschrieben: 24.02.21, 11:12
Wie kann es da sein, dass die Kitas in Berlin am 01.03. noch weiterhin im Notbetrieb sein werden aber die Friseure öffnen?
Ist glaube ich schon gesagt worden. Ein Frisör ist Coronatechnisch leichter unter Kontrolle zu bekommen als eine Horde Kinder. Zumindest das "Infektionsgeschehen".

Was habe ich denn da jetzt spitz bekommen? Hartz IV Bezieher bekommen einige FFP2 Masken umsonst und einmalig 150€? Und dann noch einen Klaps auf den Pöter und das war es? :mrgreen:
Antworten