Die Generation C64

Moderator: FDR-Team

Cicero
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7927
Registriert: 24.11.05, 00:33

Die Generation C64

Beitrag von Cicero »

In diesem Artikel, in dem es eigentlich um etwas ganz anderes geht, wird der Begriff der „Generation C64“ geprägt und vom Autor (wie er selbst zugibt, willkürlich) als die heute 15 bis 35-Jährigen definiert.

Das ist nach wohl einhelliger Meinung der Teilnehmer des SPON-Forums zu jung, denn schließlich sei der C64 in den 80’er Jahren auf dem Markt gewesen und habe seit Anfang der 90’er keine wesentliche Rolle mehr gespielt.

Gibt es also eine „Generation C64“?

Omiitier
FDR-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 20.04.09, 10:59
Wohnort: Mainz

Beitrag von Omiitier »

Ich gehöre dann wohl eher zur "Generation Super Nintendo"

yamato
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2845
Registriert: 09.05.06, 11:50
Wohnort: Berlin

Beitrag von yamato »

Vielleicht wäre Generation Commodore passender, ich hatte wie viele andere meines Jahrgangs (1972) zumindest die Serie durch C16, C64 und Amiga.

Allerdings gehöre ich vom Alter auch zur Generation Doof (zumindest laut dem gleichnamigen Buch) und vermutlich auch zur Generation Golf. :devil:

Ich finde es toll, dass immer neue Schubladen gebaut werden, bis wirklich jeder in irgendeiner Platz findet, so wird wenigstens keiner allein gelassen. :ironie:
Caedite eos! Novit enim Dominus qui sunt eius

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Die Generation C64

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

Cicero hat geschrieben:...
Gibt es also eine „Generation C64“?
Rena war schneller mit dem Posten des Artikels. :P

Aber gut, ich gehöre dann wohl zur 80-20 Generation, auch wenn dies nun einige Zeit her ist (1976).

Aber um die Frage zu beantworten:
  • Eine C64 Generation gibt es m.E. nicht. Wenn es aber eines Begriffes für das was gerade im Internet abläuft bedarf, dann würde ich eher von einer "politisierten und technisch visierten C64-Generation" sprechen.
Was aber gerade im Netz abläuft, ist: 8)

Liebe Grüße

Klaus :lol:

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 02.06.06, 00:41

Beitrag von Kormoran »

Mit dem Handzeichen, welches die Ministerin in die Kamera macht, würde sie zumindest international teilweise ebenfalls anecken…
(Oder ob sie damit heimlich die Gegner ihrer Vorschläge meint?)

Cicero
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7927
Registriert: 24.11.05, 00:33

Beitrag von Cicero »

yamato hat geschrieben:Vielleicht wäre Generation Commodore passender, ich hatte wie viele andere meines Jahrgangs (1972) zumindest die Serie durch C16, C64 und Amiga.
Einer "Generation C64" würde ich mich durchaus zugehörig fühlen, obwohl ich nie einen hatte. Ich hatte Amiga. Und ich hatte an der Grundschule "Computerunterricht" auf dem und dem.

Vielleicht meint die "Generation C64" diejenigen, die freiwillig in der Zeit der "Homecomputer" Computererfahrung gesammelt haben, bevor (ihr wisst schon wer) den großen Durchbruch hatte?

spraadhans
FDR-Moderator
Beiträge: 11239
Registriert: 26.11.05, 23:24

Beitrag von spraadhans »

Ich zähle mich dazu, auch wenn ich 1990 recht spät damit dran war :wink: .

Interessanterweise liegen die schöneren Erinnerungen in der Anfangsphase der VGA-PCs anfang der 90er, in der man noch viktorianisches Englisch beherrschen musste, um das seinerzeit erste 3D-Rollenspiel aus der Egoperspektive zu verstehen. :wink:

Adromir
FDR-Moderator
Beiträge: 7030
Registriert: 30.10.05, 09:20
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Adromir »

Meiner Meinung nach gibt es diese Generation "C64" nicht, bzw. ist zu inhomogen um sie überhaupt unter einen Begriff zu fassen.
Letzens hatte ich nen Bericht gelesen, daß die Computerkompetenzen der Jugendlichen (also der heute 15- 20 Jährigen) immer weiter sinkt. Diese (verallgemeinert gesagt) nur noch in der Lage sind Dinge am Computer zu Konsumieren und nicht mehr an und mit ihm zu Arbeiten. Und mit der Generation hab ich nun recht wenig gemein.

Ich gehöre da eher zu der Generation, wo an den Schulen die ersten Computerkurse eingerichtet wurden, in denen dann das Konzept des Powerknopfs erklärt wurde und man den Lehrer mit selbstgeschriebenen Basic- oder Turbopascaleprogrammen in den Wahnsinn getrieben hat. Zu der Generation, die Stundenlang an ihrem 286er gesessen hat und config.sys und autoexec.bat optimiert hat um noch das letzte Quentchen Arbeitsspeicher freizugeben.
Geist ist Geil!

Cicero
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7927
Registriert: 24.11.05, 00:33

Beitrag von Cicero »

Adromir hat geschrieben:Letzens hatte ich nen Bericht gelesen, daß die Computerkompetenzen der Jugendlichen (also der heute 15- 20 Jährigen) immer weiter sinkt. Diese (verallgemeinert gesagt) nur noch in der Lage sind Dinge am Computer zu Konsumieren und nicht mehr an und mit ihm zu Arbeiten. Und mit der Generation hab ich nun recht wenig gemein.
Das ist ja auch nicht mehr die Generation C64. Die Generation C64 ist die, ...
...wo an den Schulen die ersten Computerkurse eingerichtet wurden, in denen dann das Konzept des Powerknopfs erklärt wurde und man den Lehrer mit selbstgeschriebenen Basic- oder Turbopascaleprogrammen in den Wahnsinn getrieben hat. Zu der Generation, die Stundenlang an ihrem 286er gesessen hat und config.sys und autoexec.bat optimiert hat um noch das letzte Quentchen Arbeitsspeicher freizugeben.

Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3822
Registriert: 10.04.07, 19:06
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

Beitrag von Versicherungsmensch »

spraadhans hat geschrieben:Ich zähle mich dazu, auch wenn ich 1990 recht spät damit dran war :wink: .

Interessanterweise liegen die schöneren Erinnerungen in der Anfangsphase der VGA-PCs anfang der 90er, in der man noch viktorianisches Englisch beherrschen musste, um das seinerzeit erste 3D-Rollenspiel aus der Egoperspektive zu verstehen. :wink:
Öh....irgendwie ist mir gerade der Titel entfallen oder ich war da noch zu jung...
Ich kann länger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Stärkere. (Horst Evers)

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 02.06.06, 00:41

Beitrag von Kormoran »

Adromir hat geschrieben:Zu der Generation, die Stundenlang an ihrem 286er gesessen hat und config.sys und autoexec.bat optimiert hat um noch das letzte Quentchen Arbeitsspeicher freizugeben.
Dem schließe ich mich an. Heul’, waren das noch Zeiten – mit 16 Farben EGA – Karte. :cry:

Cicero
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7927
Registriert: 24.11.05, 00:33

Beitrag von Cicero »

der_drebber hat geschrieben:
spraadhans hat geschrieben:Ich zähle mich dazu, auch wenn ich 1990 recht spät damit dran war :wink: .

Interessanterweise liegen die schöneren Erinnerungen in der Anfangsphase der VGA-PCs anfang der 90er, in der man noch viktorianisches Englisch beherrschen musste, um das seinerzeit erste 3D-Rollenspiel aus der Egoperspektive zu verstehen. :wink:
Öh....irgendwie ist mir gerade der Titel entfallen oder ich war da noch zu jung...
Bard's Tale?

Adromir
FDR-Moderator
Beiträge: 7030
Registriert: 30.10.05, 09:20
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Adromir »

Na, dann frag ich mal, wie eure Computerkarriere ausgesehen hat. Bei mir sah es so aus:

Erste Kontakte mit ner Atarikonsole, dann C16+4 (noch mit Datasette), C64, Amiga, Schneider-PC und dann als ersten eigenen Rechner der alte 286er meines Vaters mit 12mHz, 1MB RAM, 40MB Festplatte, aber dafür schon VGA- Graphikkarte (aber nur ein Monochrommonitor) und dazu den legendären Star- LC10 Nadeldrucker :)
Geist ist Geil!

Cicero
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7927
Registriert: 24.11.05, 00:33

Beitrag von Cicero »

Nunja, erste Basicprogramme ab ca. 1985 auf besagtem Apfel II e. Dann ca. 1987 erste Begnung mit einem Amiga 500, der mir damals vom stolzen Eigentümer als "the most powerful homecomupter in the world" vorgestellt wurde. Danach weitere Experimente mit Basic auf einem C64, der in unserer Schule im Physiklabor war.

Dann irgendwann mein eigener Amiga 500 und erste Kontakte mit 286'ern. Letztere wiederum in der Schule, wo ich dann Pascal lernen durfte/sollte. Hach, ja :D

Und heute bin ich Jurist. Irgendwas ist da schief gegangen... :(

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

Adromir hat geschrieben:Na, dann frag ich mal, wie eure Computerkarriere ausgesehen hat. Bei mir sah es so aus:
...
Dann fange ich mal mit meinen ersten Speichermedium an. Damals konnte ich sogar lesen, was hier abgespeichert war. Statt der USB-Sticks war dies das moderne Speichermedium.

Noch heute baue und schraube ich an PCs rum. 8)

Antworten