Darf ein Richter gar kein Urteil fällen?

Moderator: FDR-Team

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Darf ein Richter gar kein Urteil fällen?

Beitrag von Ronny1958 » 21.11.13, 16:31

Ich bin Belgier.
Mannekenpix, der Belgier? :lachen:
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

caii
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 10.08.11, 17:04

Re: Darf ein Richter gar kein Urteil fällen?

Beitrag von caii » 21.11.13, 19:34

Wieso regen sich einige so auf? Andere Themand werden wöchentlich durchgekaut ohne dass sich jemand aufregt.
Wer also antworten will soll es tun, wer nicht, einfach einen eigenen Beitrag eröffnen, wenn er den Drang zum labern verspürt. Es gab nämlich genau zwei Antworten auf meine Fragen und 42 Antworten die nichts mit dem Thema zu tun haben, darüber regt sich aber keiner auf.
Bleibt also die Frage nach dem GG Artikel 146 der sagt, dass das GG nicht von dem deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossen wurde.
Wie ist das zu verstehen? Ich behaupte nichts, sondern will nur die Dinge verstehen.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19642
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Darf ein Richter gar kein Urteil fällen?

Beitrag von Tastenspitz » 21.11.13, 20:02

Frage: Haben sie die Präämbel gelesen?
Ronny1958 hat geschrieben:Mannekenpix
Möglich. Wie schauts bei dir aus?
Wiki hat geschrieben:Ronny ist ein beidgeschlechtlicher Vorname.
:devil:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 11:32
Wohnort: München

Re: Darf ein Richter gar kein Urteil fällen?

Beitrag von PurpleRain » 21.11.13, 20:30

caii hat geschrieben:Bleibt also die Frage nach dem GG Artikel 146 der sagt, dass das GG nicht von dem deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossen wurde.
Haben Sie irgendwie kein Zugriff auf den Text? Lesen Sie den Artikel 146 GG noch einmal aufmerksam durch.
caii hat geschrieben:Wie ist das zu verstehen? Ich behaupte nichts, sondern will nur die Dinge verstehen.
Nun sie behaupten doch
caii hat geschrieben:GG Artikel 146 ... sagt, dass das GG nicht von dem deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossen wurde
Versuchen Sie erst einmal den Wissenstand der gymnasialen Unterstufe zu erreichen. Dann wird Ihr Verständnis der Deutschen Sprache und Mathematik für eine zutreffende Auslegung des GG ausreichen.
Das dürfte wohl auch für andere Ihrer Spiessgesellen gelten.
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Darf ein Richter gar kein Urteil fällen?

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter » 21.11.13, 20:34

caii hat geschrieben:... Artikel 146 der sagt, dass das GG nicht von dem deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossen wurde.
... Ich behaupte nichts, ....
Nun denn, wenn der erste Teilsatz keine Behauptung ist, was ist dies dann?

Wenn sie wollen, können sie mal die bisherigen Fassungen der Art. 146 und 23 GG lesen. Weitere Fragen richten Sie bitte an Ihre Exilregierung.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Darf ein Richter gar kein Urteil fällen?

Beitrag von Ronny1958 » 21.11.13, 22:11

Tastenspitz hat geschrieben:Frage: Haben sie die Präämbel gelesen?
Ronny1958 hat geschrieben:Mannekenpix
Möglich. Wie schauts bei dir aus?
Wiki hat geschrieben:Ronny ist ein beidgeschlechtlicher Vorname.
:devil:
Man bloß gut, dass ich noch zwei Vornamen beigelegt bekommen habe.

Zum Zeitpunkt meiner Geburt war Ronny bereits ein populärer Sänger, heute leider bereits verstorben.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Friday
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 26.09.13, 21:30

Re: Darf ein Richter gar kein Urteil fällen?

Beitrag von Friday » 21.11.13, 23:21

PurpleRain hat geschrieben:Versuchen Sie erst einmal den Wissenstand der gymnasialen Unterstufe zu erreichen. Dann wird Ihr Verständnis der Deutschen Sprache und Mathematik für eine zutreffende Auslegung des GG ausreichen.
Das dürfte wohl auch für andere Ihrer Spiessgesellen gelten.
Persönliche Angriffe zeugen ja nun nicht gerade von höherem Niveau.

Eine Binsenweisheit besagt: Man hat etwas verstanden, wenn man es auch einem ungebildeten Kind erklären kann.

spraadhans
FDR-Moderator
Beiträge: 11239
Registriert: 26.11.05, 23:24

Re: Darf ein Richter gar kein Urteil fällen?

Beitrag von spraadhans » 22.11.13, 07:17

Auch wenn wir in der SC sind, möchten wir dieser immer wieder aus bestimmten politischen Richtungen auftauchenden und längst hinreichend beantworteten Fragestellung kein weiteres Forum bieten.

Gesperrt