Seite 2 von 3

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 19:31
von fragender123777
In ihrem ersten Thread hat man jemanden Drogen in die Tasche gesteckt und die Tests sind negativ.
Sind Sie sicher, dass Sie keine Drogen in der Tasche haben? Wer von euch sagt, er wisse das sicher?

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 19:32
von ktown
Da sie in keinster Weise ihre Thesen mit entsprechenden §§ untermauern und sonst die Thematik ändern und hinzufügen wie sie wollen, habe ich das Ganze mal in den Speakers Corner verschoben.

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 20:45
von Loanstar
fragender123777 hat geschrieben: Daraus folgt, dass jeder Deutsche den Führerschein verliert, wenn er nicht unter Drogeneinfluss Auto fährt.
Diese Quintessenz gefällt mir als einziges an dem ganzen wirren Durcheinander, das sie da von sich gegeben haben.

Ihre Forschungen haben also ergeben, dass alle Autofahrer mit gültigem Führerschein unter Drogeneinfluss fahren, da sie ja ansonsten bereits den Führerschein hätten verlieren müssen.

So abwegig wie das auf den ersten Blick aussieht, würde es das Verhalten vieler Verkehrsteilnehmer erklären. Forschen Sie weiter, Sie sind da auf einem guten Weg!

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 20:49
von fool1
fragender123777 hat geschrieben:
Sind Sie sicher, dass Sie keine Drogen in der Tasche haben? Wer von euch sagt, er wisse das sicher?
Ja. Ich habe gerade Kleidung ohne Taschen an.

Gruss fool1

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 21:08
von Flowjob
fool1 hat geschrieben:
Ja. Ich habe gerade Kleidung ohne Taschen an.

Gruss fool1
Woher nehmen Se die Gewissheit, dass Ihnen nicht jemand heimlich Geheimtaschen in die Kleidung genäht hat?

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 21:10
von fragender123777
fool1 hat geschrieben:
fragender123777 hat geschrieben:
Sind Sie sicher, dass Sie keine Drogen in der Tasche haben? Wer von euch sagt, er wisse das sicher?
Ja. Ich habe gerade Kleidung ohne Taschen an.

Gruss fool1
Und wo haben Sie Ihr Portemonee, in dem sich doch wohl hoffentlich Ihr Führerschein befindet?
Woher nehmen Se die Gewissheit, dass Ihnen nicht jemand heimlich Geheimtaschen in die Kleidung genäht hat?
Das geht tatsächlich. Man schneidet die Jacke nur eine Zentimeter auf und steckt einen Beutel mit Haschisch rein. Dazu reicht ein Messerstich. Sie bemerken den Beutel nie.

Der Beutel bleibt vielleicht 3 Jahre in Ihrer Jacke, bis ein Drogenhund an Ihnen schnüffelt. Der Richter wird lachen und sagen: Das ist aber ein gutes Versteck.

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 21:12
von FelixSt
Kann nicht mal jemand diesen Scheiß hier beenden?

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 21:16
von fool1
fragender123777 hat geschrieben:Und wo haben Sie Ihr Portemonee, in dem sich doch wohl hoffentlich Ihr Führerschein befindet?
Portemonee? Ist das eine neue Kartoffelsorte? Führerschein? Muss man sowas haben?

Gruss fool1

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 21:18
von fragender123777
Dann kann kann ich Ihnen nicht glauben. Jeder Mensch hat eine Geldbörse.

Versuchen Sie doch bitte, seriös zu bleiben, sonst zieht Ihnen Felix die Ohren lang :P

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 21:25
von fool1
fragender123777 hat geschrieben:Jeder Mensch hat eine Geldbörse.
Haben sie einen Beweiß für diese Aussage?
fragender123777 hat geschrieben:Versuchen Sie doch bitte, seriös zu bleiben, sonst zieht Ihnen Felix die Ohren lang :P
So seriös wie sie :wink:

Gruss fool1

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 21:31
von fragender123777
Hier ein paar Zahlen:

Im Letzten Jahr wurden in Nrw 480 Menschen getötet; 12 % aller Fahrer standen unter Drogeneinfluss.

Das heißt, fast 90 % aller Verkehrstoten werden von Menschen verursacht, die nicht unter Drogeneinfluss Auto fahren.

Will ich also die Zahl der Verkehrstoten senken, dann muss ich dieser Personengruppe den Führerschein entziehen.

15 % aller Verkehrstoten werden von blonden Frauen verursacht.
0,5 % aller Verkehrstoten werden von Cannabisrauchern verursacht.
Somit wäre es eine sinnvolle Maßnahme, allen blonden Frauen den Führerschein zu entziehen und gleichzeitig Cannabis zu legalisieren, da dadurch sowohl die Zahl der Verkehrstoten sinkt, als auch die Zahl der Körperverletzungen, denn Cannabis macht friedlich.

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 21:35
von fool1
fragender123777 hat geschrieben:Hier ein paar Zahlen:
EIN Mann und EIN Pferd gehen zusammen in Eine Kneipe. Der Mann bestellt EIN Glas Bier und Ein Ballen Heu.
Wer bekommt das Bier, wer das Heu?

Gruss fool1

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 22:39
von Gyver
Zu DDR-Zeiten war es leicht jemanden Probleme zu machen. Anonym eine Mitteilung an die Polizei das jemand ein Attentat auf Honecker vorhat, oder er will flüchten, bumm war er weg. :oops:

Das mit dem Attentat müßte doch heute auch noch funktionieren, gerade wenn dieses Politiker betrifft.

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 22:51
von fragender123777
Googeln Sie mal nach Swat-Game.

swat game innocent toddler

Man ruft das Swat-Team an und behauptet, nebenan habe sich ein Terrorist verschanzt. Das Swat-Team stürmt das Haus, erschießt den Hund und das Baby und legt einen Beutel Cannabis unter die Wiege.

Deutsches SEK-Spiel: Man besucht einen Arbeitskollen und steckt einen Beutel Cannabis unter die Matratze. Dann ruft man das SEK, man sei mit einer Waffe bedroht worden. Die stürmen das Haus und schlagen die Wohnung kaputt.

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Verfasst: 20.11.14, 23:04
von fool1
fragender123777 hat geschrieben:Googeln Sie mal nach Swat-Game.

swat game innocent toddler

Och, das ist ja alles in Fremdsprache :(
fragender123777 hat geschrieben:Deutsches SEK-Spiel: Man besucht einen Arbeitskollen und steckt einen Beutel Cannabis unter die Matratze. Dann ruft man das SEK, man sei mit einer Waffe bedroht worden. Die stürmen das Haus und schlagen die Wohnung kaputt.
Ist das der Film wo die Indianer den Sheriff auf der Brücke erschießen?

fool1