MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Moderator: FDR-Team


wolfmoon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 149
Registriert: 05.02.10, 14:32

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Beitrag von wolfmoon »

Warum Antwortet jemand so einem Troll eigentlich noch?

fragender123777
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 03.11.14, 20:14

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Beitrag von fragender123777 »

edit: Guter Link, danke. wir finden bestimmt noch mehr.

Nein, man ruft das SEK an und meldet jemanden als Terroristen. Ist völlig legal. Dann stellen Sie sich neben den Verdächtigen und filmen das mit dem Handy.

Der „Herr der Maden“ ist noch immer außer sich. „Ich bin behandelt worden wie ein Verbrecher“, regt sich Mark Benecke auch fünf Tage nach seiner Festnahme auf. Der 36-jährige Kölner wurde auf dem Cottbuser Bahnhof wegen Terrorverdachts überwältigt und gefesselt. „Plötzlich lag ich auf dem Bahnsteig und hunderte Menschen schauten zu“, so Benecke weiter.

Das Aussehen des Mannes erregte das Interesse einer Frau am Berliner Hauptbahnhof. Der Mitarbeiterin der Bahnhofsmission kam der Reisende verdächtig vor, der komplett dunkel gekleidet war, mehrere Gegenstände am Gürtel baumeln hatte, einen Koffer und ein Holster trug. Die Angestellte befürchtete einen Anschlag. Sofort informierte die Frau die Polizei, doch als die Ermittler auf das Gleis liefen, saß der Mann schon im Zug nach Görlitz. Dort sollte Benecke einen Vortrag zum Thema Kriminaltechnik halten.

fragender123777
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 03.11.14, 20:14

Re: MPU - Keine Chance für tatsächlich Unschuldige?

Beitrag von fragender123777 »

Äußerst interessant, dass natürlich jeder Verbrecher sich komplett in schwarz kleidet, bevor er ein Verbrechen begeht. Hatte Hollywood doch Recht?

Antworten