Bin ich ein NAZI ?!?

Moderator: FDR-Team

Gyver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 16.11.14, 01:06

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Gyver »

Mount'N'Update hat geschrieben:
Als meine Vorfahren nach Preußen kamen, wurden sie mit offenen Armen empfangen. Von allen! Einen Krieg haben wir bis heute nicht ausgelöst, und wir sind schon seit Jahrhunderten unter euch. :shock:

Haben Sie 3 Finger und heißen Gordon Shumway?

bdirk75
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1127
Registriert: 10.07.14, 12:29

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von bdirk75 »

Gyver hat geschrieben:Das in diesem Fall alles negative zu Lutz Bachmann rausgekramt wird, ist ja wohl klar, aber den seine Vorstrafen, haben doch nichts mit dem "JETZT" zu tun.
Natürlich nicht. Er wird in der Zwischenzeit in einem Kloster zu einem anderen Menschen geworden sein und sorgt sich heute um seine Mitmenschen! :roll:

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von nordlicht02 »

Gyver hat geschrieben:aber den seine Vorstrafen, haben doch nichts mit dem "JETZT" zu tun.
Noch ist er auf Bewährung frei.
Und es mutet doch schon recht schizophren an, wenn jemand mit einer derartigen Latte an Vorstrafen fordert, kriminell gewordenen Migranten umgehend abzuschieben.
Gyver hat geschrieben:Das ist nur BRD Propaganda, um vom eigentlichen Thema abzulenken.
Ja ne, is klar. :roll:

Es heiß übrigens: "aber dessen Vorstrafen" und nicht "den seine". Ich kenne Leute mit Migrationshintergrund, die besser Deutsch können.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

fool1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1071
Registriert: 10.05.06, 21:57

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von fool1 »

Moin!
Gyver hat geschrieben:Das ist nur BRD Propaganda, um vom eigentlichen Thema abzulenken.
:lachen:
Hat er die Taten begangen oder hat sich die BRD das nur ausgedacht? :kopfstreichel:

Gruss fool1
Nichts ist engherziger als Chauvinismus oder Rassenhaß. Mir sind alle Menschen gleich, überall gibt's Schafsköpfe und für alle habe ich die gleiche Verachtung. Nur keine kleinlichen Vorurteile!
Karl Kraus (1874 - 1936)

Für Dieter und Felix

bdirk75
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1127
Registriert: 10.07.14, 12:29

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von bdirk75 »

Was ist denn "BRD"? :lachen:

Gyver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 16.11.14, 01:06

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Gyver »

Als ob es keine korrupten Staatsanwälte und Richter gibt. :roll: Die fordern auch was sie selber nicht sind.


Tatort Deutschland: Marie war als Kind und Jugendliche 15 Jahre lang Opfer brutalster pornografischer Gewalt. Obwohl sie Täternamen und Tatorte nennen kann, verweigert die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen. Will man keinen Fall Dutroux in Deutschland? Oder liegt es daran, dass unter den mutmaßlichen Tätern auch hochrangige Juristen sind? In Hessen ist eine der obersten Richterinnen mit ihrem Mann, einem Rechtsanwalt, in eine gigantische Vermögensverschiebung involviert. Warum sich die Justiz mit allen Mitteln gegen Ermittlungen sträubt, weiß nur die hessische Landesregierung. Geldwäsche in Casinos: Seit Jahren laufen Hinweise bei verschiedenen deutschen Staatsanwaltschaften ins Leere. Stattdessen werden Wirtschaftskriminelle, Waffenhändler und Mafiabosse von den staatlichen Spielbanken hofiert und bevorzugt behandelt. Die Justiz schaut weg und der Staat profitiert.

Anhand skandalöser Fälle aus ganz Deutschland enthüllen die Autoren exemplarisch, wie der Rechtsstaat gefährdet wird, weil die dritte Gewalt nicht mehr funktioniert. Seilschaften mit Politikern und Wirtschaftsbossen machen es Staatsanwälten einfach, wegzuschauen, wenn sie nicht gar selbst verstrickt sind. Die Autoren zeigen, wie couragierte Bürger sich dagegen wehren und was geschehen muss, damit die Demokratie nicht noch weiter gefährdet wird.
Zuletzt geändert von Gyver am 16.12.14, 23:39, insgesamt 3-mal geändert.

Mount'N'Update

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Mount'N'Update »

Gyver hat geschrieben:
Mount'N'Update hat geschrieben:
Als meine Vorfahren nach Preußen kamen, wurden sie mit offenen Armen empfangen. Von allen! Einen Krieg haben wir bis heute nicht ausgelöst, und wir sind schon seit Jahrhunderten unter euch. :shock:

Haben Sie 3 Finger und heißen Gordon Shumway?
:lachen: Nee, der wohnt ja erst seit 30 Jahren hier. Und ist - soweit ich weiß - weder Flüchtling noch in Deutschland wohnhaft. Außerdem hat er vier Finger.

Gyver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 16.11.14, 01:06

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Gyver »


Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6656
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Oktavia »

Es bringt leider nichts mit Menschenfeinden zu diskutieren :? Gyver hat sich ja schon als solcher geoutet. Kehle durchschneiden, Familieumbringen "Scheißreligion"? Wie will man da argumentieren? Gab Zeiten da hat man den Juden Brunnenvergiftung vorgeworfen oder Christen Kinder zu töten und zu essen.
In ganz Sachsen soll es 4000 Muslime geben und eine insgesamt niedrige Zahl an Ausländern. In meiner Stadt gibt es einen sehr hohen Ausländerteil und wenige Probleme.
Komisch ist dass die geistigen Brandstifter oft vorbestrafte Verbrecher sind. Das iost bei PEdingeskirchen so und das ist auch bei der NPD der Fall. Aber klar, Menschenfeinden sind ihre Mitmenschen herzlich egal.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von nordlicht02 »

Gyver hat geschrieben: Tatort Deutschland: Marie war als Kind...
[..]
Die Autoren zeigen,..
Dass man bei Zitaten, hier offenbar ein Klappentext, die Quelle nennt, ist Ihnen bekannt?
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4089
Registriert: 14.09.04, 07:10

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Old Piper »

Gyver hat geschrieben:Wir akzeptieren KEINE HETZE von irgendwelchen Salafisten gegen "Ungläubige" oder Andersgläubige...
Quelle : PEGIDA.de
Aber die Hetze von irgendwelchen brauenen Dumpfbacken und deren Mitläufern gegen Andersstaatsbürgerliche ist okay?

Und zu der Ausgangsfrage: Vermutlich besteht nur die Minderheit der Pegidisten aus wirklichen Nazis - das war aber unter Hitlers Regime nicht viel anders.
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22171
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von ktown »

nordlicht02 hat geschrieben: Und es mutet doch schon recht schizophren an, wenn jemand mit einer derartigen Latte an Vorstrafen fordert, kriminell gewordenen Migranten umgehend abzuschieben.
Naja er will vermutlich bei seinem nächsten längerfristigen Besuch einer Haftanstalt ausreichend Platz haben. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19755
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Tastenspitz »

Manchmal bin ich so müde.... :roll:
Wenn man bei den meisten sog. Deutschen im Stammbaum nachforscht, stellt es sich raus, dass die vor ein paar Generationen noch sonstwo gelebt haben. Darüber hinaus ist Deutschland in den letzten paar hundert Jahren in der Fläche gewachsen, geschrumpft, verschoben, zerteilt und wieder vereint worden.
Was also macht einen Deutschen zu einem solchen?
Meine Familie väterlicherseits kam im Verlauf von 400 Jahren aus Schottland über Ostpreußen nach Bayern. Was also bin ich? Schotte? Schopreubayer? Die meiner Mutter aus Württemberg mit französichen Wurzeln? Schopreufranzwürbayer?
Und ich trau mich wetten, dass ein gerüttelt Maß von denen, die da in den Demos wie die Lemminge mitlatschen ebenfalls vor ein paar Generationen noch sonstwo am Baum gerüttelt hat.
Btw: Bachmann....hört sich jüdisch an. Vorbestraft ist er auch mehrfach.....
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Ronny1958 »

Octavia hat geschrieben:Es bringt leider nichts mit Menschenfeinden zu diskutieren
Bei Leuten wie Gyver, PEGIDAs und Co. fällt mir nur ein:

Diskutiere nie mit Idioten.
Sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort dann mit ihrer größeren Erfahrung.
Old Piper hat geschrieben:Vermutlich besteht nur die Minderheit der Pegidisten aus wirklichen Nazis - das war aber unter Hitlers Regime nicht viel anders.
Genau diese dumpf-tumbe Masse an Mitläufern mcacht mir wirklich Angst. Denn das war, wie Du schon richtig erwähnst zum Ende der Weimarer Zeit nicht anders.

Die (anfangs) nur ein paar braunen Buben haben es aber immer wieder und immer erfolgreicher geschafft, das Heer der Mitläufer gleichzuschalten und auszurichten, bis dann die Massen wie im Sportpalast auf Goebbels Frage: "wollt Ihr den totalen Krieg?" alle mit Ja geantwortet haben.

Und hinterher, nachdem alles in Dutt lag, 80 Millionen verreckt waren, wollte es keiner gewesen sein und die paar Toten waren alle von den Nazis verursacht. Ich frage mich immer wie die Masse der Deutschen das nach dem Krieg wirklich glauben konnte.
Tastenspitz hat geschrieben:Manchmal bin ich so müde....
Und ich erst. Aber solche Vollpfosten machen mir wirklich Angst. Nicht erst seit ich entdeckt habe, dass ich tatsächlich einen "typisch-jüdischen" Familiennamen trage, der auf den hierzulande recht zahlreichen, aber fast immer zerstörten Friedhöfen der ehemaligen jüdischen Gemeinden recht häufig auftritt.

Wie soll ich einer randalierenden "wasauchimmerGIDA" mit ihrem "gerechten Volkszorn" im Konfliktfall klar machen, dass sie auf meinem Grund und Boden nicht willkommen ist?

Lieber werde ich im Vorfeld selbst radikal und rotte dieses Pack aus :twisted:
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

flokon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3652
Registriert: 05.01.07, 06:32
Wohnort: Wetter/Ruhr

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von flokon »

Gyver hat geschrieben:Wir wollen einfach KEINE GEWALT auf unseren Straßen wie z.B. in Hamburg oder Celle !!!
Unsere Städte, Dörfer und Gemeinden sind KEINE Orte zum Austragen von Stellvertreter- oder Glaubenskriegen!!!

Wir akzeptieren KEINE HETZE von irgendwelchen Salafisten gegen "Ungläubige" oder Andersgläubige...
Wir akzeptieren in Europa keinerlei "Tätigkeiten" von IS, PKK, al Kaida oder wie sie alle heißen!

Quelle : PEGIDA.de
Lutz Bachmann ist Initiator von Pegida.
Sein Vorstrafenregister ist bekannt?
Aktuell auf Bewährung wegen Drogenhandel.


Deutsche Gewalt ist also in Ordnung?

Antworten