Bin ich ein NAZI ?!?

Moderator: FDR-Team

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21776
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von ktown » 27.12.14, 11:40

Bitte mäßgen Sie ihren Ton und korrigieren ihren Beitrag.
Großbuchstaben gelten üblich im Netz als schreien.
Danke
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

flokon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3651
Registriert: 05.01.07, 06:32
Wohnort: Wetter/Ruhr

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von flokon » 27.12.14, 11:49

Krebs hat geschrieben:SORRY WENN ICH MICH EINMISCHE. WORUM GEHT ES BEI DER DISKUSSION? NICHT JEDER DER ETWAS KRITISCH BETRACHTET IST DOCH GLEICH EIN NAZI. ES GEHT AUCH NICHT DARUM FLÜCHTLINGEN NICHT ZU HELFEN. SONDERN, SO WIE ICH ES VERSTEHE, GELTENDE GESETZE UMZUSETZEN, EINE GLEICHMÄSSIGERE VERTEILUNG INNERHALB DER EU, INNERHALB DEUTSCHLANDS, INNERHALB DER BUNDESLÄNDER, INNERHALB DER LANDKREISE, INNERHALB DER STÄDTE UND VOR ALLEM NICHT AUSSCHLIESSLICH IN SOZIALE BRENNPUNKT.
EINEM ASYLMISSBRAUCH ENTGEGENZUWIRKEN. NUR SO KÖNNEN WIRKLICH BEDÜRFTIGE ZU UNS KOMMEN UND WIR MÜSSEN NICHT BALD SAGEN "DAS BOOT IST VOLL"

Dafür legt man sich extra einen anonymen 2t Account zu? :roll:

all-in
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1173
Registriert: 27.06.14, 09:57

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von all-in » 28.12.14, 20:19

Die Ängste mögen ja real sein und auch an sich eben nicht rechts sein, ABER wieso demonstriert man dann Seite an Seite mit Nazis?
Genauso wenig wie alle Nazis sind, ist aber genauso bekannt, dass sich gewisse Persönlichkeiten, die sich dem rechten Spektrum eindeutig zuordnen lassen(z.B. NPD Mitglieder), unter den Demonstranten befinden.
An einer Demonstration kann erstmal jeder teilnehmen. Unbetritten dürfte sein, dass sich Parteibuchträger verschiedenster Couleur unter den Demonstranten befanden. Gibt es deshalb einen Aufschrei: die dumme Masse läuft da den Christsozialen, den Liberalen, den Sozis oder den Grauen Panthern nach? Wohl kaum. Wenn jedoch ein paar Rechtsextreme auftauchen werden solche Zuschreibungen benutzt, als wenn die Rechten derart sinnstiftend wären.

Ich finde man macht es sich viel zu einfach, jede politisch inkorrektre Äußerung einer bekannten extremen Ecke zuzuschreiben. Ich denke was wir das sehen ist vielmehr ein Auswuchs der üblichen Spiessergesellschaft, die etwas braucht um sich daran zu stören. Das es bspw. nicht mehr anerkennenswert ist sich homophob zu äussern, sucht man sich eben eine neue Minderheit, auf die man seine Abneigung richten kann.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19495
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Tastenspitz » 29.12.14, 08:54

all-in hat geschrieben:Wenn du anderer Meinung bist, dann nenne doch mal Ross und Reiter beim Namen. Wer von Pegida hat denn eindeutig rechtsextreme Äusserungen getätigt, und wo wird deutlich dass eine derartige Ideologie vertreten wird?
In den Interwiews mit den Teilnehmern wird ziemlich deutlich, dass es dort solche Meinungen gibt. Allerdings habe ich keine Lust jetzt hier diese ganzen Links nochmal zu setzen. Wer mag, kann hier auch die Kategorien selber einteilen. Wutbürger, rechtlastiger Wutbürger, gemäßigter Rechtsradikaler, Rechtsradikaler, usw..Ab wann man dann Nazi ist? I dont care.
BTW:
Die Vorstände des Vereins geben ja wohl keine Stellungnahmen mehr ab und versuchen die Teilnehmer ebenfalls mundtot zu machen. Wieso eigentlich? Angst vor der Presse?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2735
Registriert: 14.07.06, 15:34

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von ZetPeO » 29.12.14, 09:50

Wer mag, kann hier auch die Kategorien selber einteilen. Wutbürger, rechtlastiger Wutbürger, gemäßigter Rechtsradikaler, Rechtsradikaler, usw..Ab wann man dann Nazi ist? I dont care.
Hmm.. diese Aufzählung erinnert stark an, schlimm, schlimmer, am schlimmsten…

Das Wörtchen „Wutbürger“ wurde doch erst durch entsprechenden Missbrauch der Medien verbrannt.
Jemand als Wutbürger zu bezeichnen bedeutet heute doch schon eine Herabwürdung und damit einhergehend eine Verächtlichmachung seines Protestes und seiner Meinung.
Die Bezeichnung führt also, auch bzw. gerade im öffentlichen Verständnis dazu, den berechtigten Protest einer Gruppe per se als „unsinnig“ abzutun.
Sehr bequem und einfach, muss so doch der Protestgrund nicht wirklich ernsthaft hinterfragt werden.

In Deiner obigen Aufzählung ist er m.M. nach absolut deplaziert.

Gr
ZetPeO

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19495
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Tastenspitz » 29.12.14, 10:16

Wer mag kann hier gerne einen anderen Begriff einsetzen.
Ein Wutbürger ist für mich jemand, der erst mal gegen etwas ist. Und zwar meist aus dem viel zitierten Prinzip und selten weil er selbst Betroffener ist. Dabei ist er sachlichen Argumenten tendentiell nicht zugänglich. Der W tritt häufig in Gruppen auf. Selten trifft man einzelne Exemplare in freier Wildbahn an.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter » 29.12.14, 10:25

Montag, 29. Dezember 2014 - Fast 200.000 Unterschriften gegen "Pegida"

Auch wenn Popogida-Demonstraten brüllen: "Wir sind das Volk", so darf man/frau ihnen schon erwidern, dass si es um Glück nicht sind. Der Widerstand gegen Poporida wächst.

Ziel sind 1.000.000 Unterschriften gegen die Brüller/innen.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Ronny1958 » 29.12.14, 10:42

Tastenspitz hat geschrieben:Wer mag kann hier gerne einen anderen Begriff einsetzen.
Ein Wutbürger ist für mich jemand, der erst mal gegen etwas ist. Und zwar meist aus dem viel zitierten Prinzip und selten weil er selbst Betroffener ist. Dabei ist er sachlichen Argumenten tendentiell nicht zugänglich. Der W tritt häufig in Gruppen auf. Selten trifft man einzelne Exemplare in freier Wildbahn an.

Nun ja gegen etwas rechtswidrig Unsinniges zu sein (wie bspw den durch windige Zahlungen zustandegekommenen Bahnhof im Ländle)
ist schon etwas anderes als einfach nur aus Lebensüberdruß und Mißgunst sowie Neid gegen Menschen und deren Schicksale zu sein.

Und XXGIDAs gehören klar zu den Letztgenannten.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

flokon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3651
Registriert: 05.01.07, 06:32
Wohnort: Wetter/Ruhr

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von flokon » 29.12.14, 11:17

all-in hat geschrieben:
Ich finde man macht es sich viel zu einfach, jede politisch inkorrektre Äußerung einer bekannten extremen Ecke zuzuschreiben. Ich denke was wir das sehen ist vielmehr ein Auswuchs der üblichen Spiessergesellschaft, die etwas braucht um sich daran zu stören. Das es bspw. nicht mehr anerkennenswert ist sich homophob zu äussern, sucht man sich eben eine neue Minderheit, auf die man seine Abneigung richten kann.
Es ist absolut unspießig zu verlangen, dass man sich von rechts distanziert.

Zumal es doch so von den Initiatoren mehr oder weniger sogar so gewünscht ist. So können sich genügend aus allen Extremen dort versammeln.
Um hinterher zu jammern: "Nur weil ein paar Rechte mitlaufen sind wir nicht alle so!"

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21776
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von ktown » 29.12.14, 12:06

PEGIDA fordert Abschiebung von Migranten-Familie

In einem Stall? Jetzt nehmen diese Ausländer meinem Essen auch noch den Lebensraum weg!!!! :evil:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6616
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Oktavia » 29.12.14, 14:16

ktown hat geschrieben:PEGIDA fordert Abschiebung von Migranten-Familie

In einem Stall? Jetzt nehmen diese Ausländer meinem Essen auch noch den Lebensraum weg!!!! :evil:
Ich bin empört! Wie gut das Ochs und Esel bei PEdinges für ihre Rechte kämpfen :devil:

Es gibt aber drängendere Probleme - aus aktuellem Anlass! Schließt euch Schneegida an!!! Tretet ein gegen die Eislaminierung des Abendlandes Schneegida
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter » 29.12.14, 16:53

Oktavia hat geschrieben:... - aus aktuellem Anlass! Schließt euch Schneegida an!!! Tretet ein gegen die Eislaminierung des Abendlandes Schneegida
Ich bin nur gegen die Laminierung des Abendlandes. (Jute statt Plastik) :devil:

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter » 29.12.14, 19:20

Deutsche kosten mehr, als sie dem Staat bringen

Im Prinzip habe ich nichts gegen Deutsche, aber wer dem Staat Geld kostet sollte umgehend ausge..... :ostern:

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von Roni » 29.12.14, 19:43

Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:Deutsche kosten mehr, als sie dem Staat bringen

Im Prinzip habe ich nichts gegen Deutsche, aber wer dem Staat Geld kostet sollte umgehend ausge..... :ostern:
aus dem Link kann man entnehmen, dass Deutschland das zweit beleibteste Zuwanderungsland ist, warum frage ich mich ?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21776
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Bin ich ein NAZI ?!?

Beitrag von ktown » 29.12.14, 20:18

Roni hat geschrieben:
Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:Deutsche kosten mehr, als sie dem Staat bringen

Im Prinzip habe ich nichts gegen Deutsche, aber wer dem Staat Geld kostet sollte umgehend ausge..... :ostern:
aus dem Link kann man entnehmen, dass Deutschland das zweit beleibteste Zuwanderungsland ist, warum frage ich mich ?
Weil die Würstchen hier so gut sind.... :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten