Warum so viele Flüchtlinge.

Moderator: FDR-Team

Cordelia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 28.01.14, 22:27

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Cordelia » 14.09.15, 21:28

Purple Rain hat geschrieben:Aus welchem Grund denn? Weil er einfach die Tatsachen schreibt?
Ist diese Ausdrucksweise bei diesem Thema etwa angebracht?

Vielleicht mag mir auch mal jemand erklären, was an diesem Thema so lustig ist. Das übersteigt in der Tat meinen geistigen Horizont.

all-in
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1173
Registriert: 27.06.14, 09:57

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von all-in » 15.09.15, 12:01

Zu 100% wird es wieder einen Krieg geben der auf Hass aufbaut, geht doch garnicht anders und vielleicht erleben wir das noch.

Rein aus wirtschaftlichen Gründen brauchen wir wieder einen Krieg. Alles kaputt bomben und wieder von vorn anfangen und die Leute haben ein Erfolgserlebnis.
Eine außerordentlich sinnvollere und erfolgversprechendere Aufgabe wäre es, Solidatität zu üben. Jedoch sind leider nicht wenige Menschen, besonders solche die stets nur ihr eigenes Vorwärtskommen im Blick haben, bereits davon überfordert, dass andere sich solidarisch zeigen und fangen an ihren Neid und Hass darauf zu schieben.

Oce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: 13.04.14, 06:26

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Oce » 15.09.15, 16:16

Cordelia hat geschrieben:
Purple Rain hat geschrieben:Aus welchem Grund denn? Weil er einfach die Tatsachen schreibt?
Ist diese Ausdrucksweise bei diesem Thema etwa angebracht?

Vielleicht mag mir auch mal jemand erklären, was an diesem Thema so lustig ist. Das übersteigt in der Tat meinen geistigen Horizont.

Wo ist was lustiges?

Oce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: 13.04.14, 06:26

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Oce » 15.09.15, 16:18

all-in hat geschrieben:
Zu 100% wird es wieder einen Krieg geben der auf Hass aufbaut, geht doch garnicht anders und vielleicht erleben wir das noch.

Rein aus wirtschaftlichen Gründen brauchen wir wieder einen Krieg. Alles kaputt bomben und wieder von vorn anfangen und die Leute haben ein Erfolgserlebnis.
Eine außerordentlich sinnvollere und erfolgversprechendere Aufgabe wäre es, Solidatität zu üben. Jedoch sind leider nicht wenige Menschen, besonders solche die stets nur ihr eigenes Vorwärtskommen im Blick haben, bereits davon überfordert, dass andere sich solidarisch zeigen und fangen an ihren Neid und Hass darauf zu schieben.
In der Geschichte hat es immer Kriege gegeben, denkst du das 1945 auf deutschen Boden der letzte Krieg bis in aller Ewigkeit war? :roll:

all-in
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1173
Registriert: 27.06.14, 09:57

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von all-in » 15.09.15, 16:41

Sollen wir uns dafür einsetzen die Vergangenheit zu wiederholen, oder an einer besseren Zukunft mitwirken?

Oce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: 13.04.14, 06:26

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Oce » 15.09.15, 16:55

Man braucht für keine bessere Zukunft kämpfen, es ist ausgeschlossen das deutscher Boden bis zum nächsten Urknall kriegsfrei bleibt.

Schade das ich das Video hier nicht hochladen und verlinken kann. Im ZDF gab es eine Reportage aus Zeltlagern im Irak. Sollte das da richtig übersetzt worden sein, vertritt man die Meinung, das man in Deutschland Geld bekommt und man eine Wohnung bekommt. Der Bruder ist schon da und die ganze Familie will nachkommen, dass sind die Hoffnungen der Flüchtlinge und das kann doch nicht gut sein das die nur herkommen weil diese hier was bekommen.

Lebe dein Leben und gut ist, danach die Flut, merkt man eh nicht mehr.

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Name4711 » 16.09.15, 06:57

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... =meinunghp

Das ich dem Herrn Fleischhauer mal 99% ( das mit dem mindestlohn vergessen wir mal besser) zustimmen würde - hätte ich auch nicht unbedingt gedacht....

Oce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: 13.04.14, 06:26

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Oce » 16.09.15, 15:01

Ich habe gerade gehört im ZDF, dass die Bundesregierung die BW aufs Meer schickt und die Flüchtlingsschiffe auch zerstören darf, da frag ich mich, auch wenn dabei Leute umkommen?

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Nordland » 16.09.15, 19:33

Auch das gehört zur Wirklichkeit: Asylbewerber zocken Flüchtlinge am Hauptbahnhof ab.

Von den Ausschreitungen an der ungarisch-serbischen Grenze dürfte jeder gehört haben.

Unterdessen Merkel: "Ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn wir jetzt anfangen müssen, uns zu entschuldigen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land."

Da kann ich nur sagen: Wenn Sie nicht bereit dazu sind, die zahllosen offenen Anreize für Flüchtlinge, sie könnten nach Deutschland zu kommen, als Fehler zu betrachten, dann sind Sie nicht meine Kanzlerin.
Es ist unser Land.

Dome071992
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 13.09.15, 10:23
Kontaktdaten:

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Dome071992 » 18.09.15, 07:07

Krieg wird von den Gründen, so viele Flüchtlinge verursacht.
Man kann dir den Weg weisen, gehen musst du ihn selbst. (Wortsperre: Telefon) 6s etui

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Ronny1958 » 18.09.15, 16:06

Da kann ich nur sagen: Wenn Sie nicht bereit dazu sind, die zahllosen offenen Anreize für Flüchtlinge, sie könnten nach Deutschland zu kommen, als Fehler zu betrachten, dann sind Sie nicht meine Kanzlerin.
Sie ist auch nicht meine Kanzlerin, aber was will sie macjhen?

Grezregimenter wieder aktivieren?

Viele Perfidas dürften mit einem Schießbefehl auch heute noch keine Probleme haben.

Willst Du das?
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Nordland » 18.09.15, 18:27

Ronny1958 hat geschrieben:Willst Du das?
Ein Schießbefehl ist sicherlich unnötig. Grenz"regimenter" klingt martialisch, ich sehe aber tatsächlich eine stärkere Sicherung der EU-Außengrenzen und auch der Binnengrenzen als richtigen Schritt an.

Im Wesentlichen sollte die Politik neben der Grenzsicherung nun drei Maßnahmen ergreifen:

1. Der "beste" Flüchtling ist derjenige, der seine Flucht gar nicht erst antritt. Daher sollten keine Anreize mehr gesetzt werden, dass die Menschen Richtung Westeuropa aufbrechen. Dazu zählt einerseits eine Korrektur des Bildes, dass Deutschland jeden aufnehmen würde. Das sollte Frau Merkel persönlich machen. Andererseits müssen auch die Flüchtlingslager im Libanon, Nordirak usw. besser versorgt werden.

2. Intensivierung der Rückführungsbemühungen. Davon sprechen auch SPD-Politiker wie Gabriel und sogar Grüne (Palmer). Es tut sich aber offenbar wenig.

3. Überarbeitung des Asylrechts. Dazu könnte auch eine Grundgesetzänderung notwendig werden.
Es ist unser Land.

Newbie2007
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4087
Registriert: 05.02.07, 15:08

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Newbie2007 » 18.09.15, 19:33

Nordland hat geschrieben: 1. Der "beste" Flüchtling ist derjenige, der seine Flucht gar nicht erst antritt. Daher sollten keine Anreize mehr gesetzt werden, dass die Menschen Richtung Westeuropa aufbrechen. Dazu zählt einerseits eine Korrektur des Bildes, dass Deutschland jeden aufnehmen würde. Das sollte Frau Merkel persönlich machen. Andererseits müssen auch die Flüchtlingslager im Libanon, Nordirak usw. besser versorgt werden.
Das Problem ist halt, auch ein "gut versorgtes" Flüchtlingslage ist immer noch ein Flüchtlingslager. Welche Zukunft haben die Menschen in diesen Lagern, wenn sie sich nicht in die sie umgebende Gesellschaft integrieren können?

Und übrigens gibt es im Libanon gar keine Flüchtlingslager mit syrischen Flüchtlingem. Die müssen da selbst sehen, wie sie zurechtkommen.

(http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 50780.html)
2. Intensivierung der Rückführungsbemühungen. Davon sprechen auch SPD-Politiker wie Gabriel und sogar Grüne (Palmer). Es tut sich aber offenbar wenig.

3. Überarbeitung des Asylrechts. Dazu könnte auch eine Grundgesetzänderung notwendig werden.
Das nützt aber in Bezug auf die syrischen Flüchtlinge überhaupt nichts. Nehmen wir mal spasshalber an an, das Asylrecht würde komplett abgeschafft. Wohin sollten die Flüchtlnge dann "zurückgeführt" (=abgeschoben) werden?Das einzige Land, dass verpflichtet wäre, sie einreisen zu lassen, wäre der Staat, dessen Staatsangehörigkeit sie haben, also Syrien. Ein Abschiebung nach Syrien dürfte aber sowohl aus humanitären als auch aus rein praktischen Gründen ausscheiden. Im Ergebnis würde die Abschaffung des Asylrechts nur dazu führen, dass die Flüchtlinge keine Möglichkeit mehr haben, einen legalen Aufenthaltsstatus zu erwerben und sich hier zu integrieren. Bleiben werden sie aber trotzdem. Ob das unter dem Strich für die deutsche Gesellschaft ein gutes Geschäft ist, wage ich zu bezweifeln.

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Name4711 » 19.09.15, 11:27

Nun- da der erste Hype ja nun verflogen ist - (und sich so der Eine oder Andere bis auf die Knochen blamiert haben könnte, nachdem die Begeisterung rasch verflogen ist?) - sollte man nun nicht auch gleich wieder in die Andere Richtung durchdrehen...

Mir ist nun schon wieder schlererhaft, was da am Asylrecht gedreht werden soll - von "Obergrenze" für politisch verfolgte ist da die rede....

Ich hab das Gefühl da hat so mancher seinen Job bei der Lotterie gewonnen:

Da muss nichts geändert werden, es ist doch gut wie es ist!

Das Problem - aber das kapieren die Wenigsten in der ganzen Hysterie - ist, dass ständig nur von "Flüchtlingen" die Rede ist und das mit Asyl und Einwanderung total vermischt wird. Auch wenn's schwer fällt: Nicht jeder de über einen Zaun klezzern kann genießt deshalb automatisch Asyl.
Er kann ein Asylverfahren anleiern und hoffen, das der deutsche Beamte so verschnarcht ist, das erbis zur Rente bleiben kann. Das hat aber nichts - aber auch garnichts - mit den Rechten politisch verfolgter zu tun. Da ist eine "Obergrenze" nicht angebracht - wird aber liebe"Willkommenskulturstifter" irgenwann praktisch notwendig, wenn man wirklich jeden der aus der Nähe eines Krisengebiets kommt förmlich einläd.

Das ist der berühmte Schuss in's eigene Knie.

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von freemont » 19.09.15, 11:49

Name4711 hat geschrieben:...
Mir ist nun schon wieder schlererhaft, was da am Asylrecht gedreht werden soll - von "Obergrenze" für politisch verfolgte ist da die rede ...
Hallo,

die Regierung plant das nicht, die Ressort- und Länderabstimmung läuft im Moment, im Referentenentwurf, Stand 14.09, 12:30 Uhr ist davon nichts zu finden:

http://www.proasyl.de/fileadmin/fm-dam/ ... 9-2015.pdf

Antworten