Seite 1 von 1

Berliner Politfasching

Verfasst: 14.02.15, 15:52
von ZetPeO
Sinkende Wahlbeteiligung soll gedopt werden.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 18477.html
Zitat:
"Das Wahlrecht spiegelt die Lebenswirklichkeit der Menschen nicht mehr wider",
Dies ergab eine 150 seitige, ca. 3. Mill. Euro teure Studie der Bertelsmannstiftung.

Und ich dachte die Politik spiegelt die Lebenswirklichkeit nicht,…. ach lassen wir das.

Gr
ZetPeO

Re: Berliner Politfasching

Verfasst: 14.02.15, 16:03
von Dipl.-Sozialarbeiter
ZetPeO hat geschrieben:...
Und ich dachte die Politik spiegelt die Lebenswirklichkeit nicht,…. ach lassen wir das.
...
Nach dem es schon sehr erfolgreich das "Demogeld" gibt, sollte noch ein Wahlgeld in gleicher Höhe ausgezahlt werden. Warum nicht auch "Stimmen kaufen"? :devil:

Re: Berliner Politfasching

Verfasst: 14.02.15, 16:15
von ZetPeO
Hmm… auf so ner Demo kann man ja auch Blut verlieren, insofern wird’s besser
bezahlt als ne Blutspende. Und man tut auch was Gutes. 8)
Gr
ZetPeO

Re: Berliner Politfasching

Verfasst: 15.02.15, 12:45
von Dipl.-Sozialarbeiter
ZetPeO hat geschrieben:Hmm… auf so ner Demo kann man ja auch Blut verlieren, insofern wird’s besser
bezahlt als ne Blutspende. Und man tut auch was Gutes. 8)
... womit wir jetzt bei der gekauften Ärztedemo wären. :devil:

Re: Berliner Politfasching

Verfasst: 15.02.15, 13:05
von §nix
Vielleicht wäre weder "Wahl"geld, noch längere Öffnung der "Wahl"lokale nötig um die Leute zur Abstimmung zu bringen, wenn man eine Wahl hätte und nicht nur sein Kreuzchen für einen politischen "alternativlosen" Einheitsbrei abliefern würde.

"Gewählt ist gewählt" hat da einmal ein Sieger den Ausgang kommentiert und 51% von 30% Beteiligung ist auch eine "wunderschöne" Mehrheit.

Re: Berliner Politfasching

Verfasst: 15.02.15, 13:37
von Dipl.-Sozialarbeiter
§nix hat geschrieben:...
"Gewählt ist gewählt" hat da einmal ein Sieger den Ausgang kommentiert und 51% von 30% Beteiligung ist auch eine "wunderschöne" Mehrheit.
Seit 2008 besteht die Briefwahl (ohne Angaben von Gründen). Damit sollte schon einmal die Wahlbeteiligung erhöht werden. Irgendwann wird es wohl das Online-Wahlverfahren geben. Ich neige ferner nicht zur Wahlpflicht.

Wer nicht wählt, hat eben auch gewählt.

Re: Berliner Politfasching

Verfasst: 15.02.15, 14:17
von ZetPeO
Also ich finde so eine Art Verlosung, wäre eine Lösung.
Jeder der wählen geht kann aus zwei Lostöpfen auswählen.
Im einen befinden sich Geld- und Sachpreise, im anderen Arbeitsplätze.
(So würde man auch die faulen Arbeitlsosen und HIV-ler aus dem Sofa locken)
Das ist m.E. alternativlos,- mit besserer Politik ist schließlich nicht zu rechnen.

Gr
ZetPeO

Re: Berliner Politfasching

Verfasst: 16.02.15, 11:25
von Ronny1958
Im einen befinden sich Geld- und Sachpreise, im anderen Arbeitsplätze.
(So würde man auch die faulen Arbeitlsosen und HIV-ler aus dem Sofa locken)
Sicher?

Hängt ganz gewiß von der Attraktivität der Sachpreise ab.

Re: Berliner Politfasching

Verfasst: 16.02.15, 21:38
von Mount'N'Update
§nix hat geschrieben:Vielleicht wäre weder "Wahl"geld, noch längere Öffnung der "Wahl"lokale nötig um die Leute zur Abstimmung zu bringen, wenn man eine Wahl hätte und nicht nur sein Kreuzchen für einen politischen "alternativlosen" Einheitsbrei abliefern würde.
Das halte ich für eine ziemlich dumme Ausrede.