Bahntickets

Moderator: FDR-Team

Antworten
windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14924
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Bahntickets

Beitrag von windalf » 02.04.15, 11:14

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bahn-kaem ... 21951.html
"Da müssten die Warnglocken deutlich läuten", sagt Josef Niemann, Leiter Interne Ermittlungen bei der Konzernsicherheit der Deutschen Bahn. Doch häufig ließen sich die Käufer solcher Fahrscheine auf den Handel ein, obwohl sie wüssten, "dass sie etwas Unerlaubtes tun". Die anderen seien eben leichtgläubig.
Die Aussage halte ich für Blödsinn und an dieser Situation ist auch nicht der Kunde schuld. Da die Tickets zu völlig unterschiedlichen Preisen zu haben sind und es ständig angbot x gibt, kann man überhaupt nicht sagen was ein Ticket nun eigentlich für den Verkäufer in der Beschaffung gekostet hat (Von 0 EUR bis 300 EUR ist da locker alles möglich). Aus dem Angeboten selbst lässt sich meist überhaupt nicht erkennen wie legal ein Ticket ist. Das ist nahezu unabhängig vom Preis.

Andere Meinungen?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Bahntickets

Beitrag von Ronny1958 » 02.04.15, 13:01

kann man überhaupt nicht sagen was ein Ticket nun eigentlich für den Verkäufer in der Beschaffung gekostet hat (Von 0 EUR bis 300 EUR ist da locker alles möglich).
Man könnte ihn bspw. fragen und/ oder sich den Beleg zeigen lassen.

Wer angesichts des Medienechos heute noch (von Privat) gutgläubig tatsächliche Schnapperangebote an Bahntickets zum absoluten Tiefstpreis meint ziehen zu müssen, sollte sich nicht wundern, wenn ihm ein Richter billigende Inkaufnahme vorwirft. Derartiges Verhalten kann leicht in bedingten Vorsatz umgedeutet werden.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14924
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Bahntickets

Beitrag von windalf » 02.04.15, 13:19

Man könnte ihn bspw. fragen und/ oder sich den Beleg zeigen lassen.
Was nicht unbedingt hilft, weil die Dinger ja auch gefälscht werden. Wer ganz sicher sein will darf darf am Wiederverkaufsmarkt gar nicht kaufen (Das ist vermutlich genau das, was der Bahn besonders gefallen würde). Über den Preis ist da jedenfalls nicht viel rauszubekommen.

Versteh mich nicht falsch ich bin absoluter Bahn Fan und lass da nicht viel auf Bahn Bashing kommen. Die aktuelle Situation hinsichtlich des Problems auf dem Zweitmarkt über den Preis nicht mal ansatzweise die Legalität eines Tickets erkennen zu können das hat die Bahn aber wirklich selbst verursacht...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5904
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Bahntickets

Beitrag von Zafilutsche » 02.04.15, 14:01

Nun, es besteht darüber hinaus noch die Möglichkeit, dass die auf einem nicht zulässigen Zweitmarkt angebotenen Tickets z.B. durch einen Automatenaufbruch und über Mittelsmännern an "Nichts Böses ahnendem Fußvolk" verkauft werden.
Also besser Finger weg, ansonsten können ärger Probleme und viel Laufereien entstehen und das vermeintliche Schnäppchen entpuppt sich als Kukuksei. Aber getreu dem Motto: "Ist mir doch alles egal, Hauptsache billig!" werden einige solche Ware immer kaufen.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Bahntickets

Beitrag von Ronny1958 » 02.04.15, 15:15

Geiz ist nicht geil, sondern dumm.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14924
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Bahntickets

Beitrag von windalf » 02.04.15, 15:26

Ein Zweitmarkt für Tickets ist aber nicht per se dumm. Für Käufer auf dem Zweitmarkt ist es aber unmöglich herauszufinden wie legal ein Ticket ist insbesondere ist der Preis bei Bahntickets eben kein Indikator für deren Legalität. Daher spielt es auch keine Rolle ob nun geiz geil ist oder nicht.
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Bahntickets

Beitrag von Ronny1958 » 02.04.15, 16:07

Ein Zweitmarkt für Tickets ist aber nicht per se dumm.
Nur Käufer und Verkäufer können dumm sein.

Ich gebe Dir ja Recht, aber würdest Du einen Neuwagen ohne Eigentumsnachweis zum halben Preis kaufen?
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14924
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Bahntickets

Beitrag von windalf » 02.04.15, 17:16

Ronny1958 hat geschrieben: Ich gebe Dir ja Recht, aber würdest Du einen Neuwagen ohne Eigentumsnachweis zum halben Preis kaufen?
Da geht es ja um ganz andere Summen. Eine Fehlentscheidung hat direkten nachhaltigen Einfluss auf mein Leben. Da ich nicht Multi-Millionär bin wäre die Antwort wohl eher nein...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Bahntickets

Beitrag von Nordland » 03.04.15, 08:54

Naja, Betrug hin oder her. Auf jeden Fall hat die Bahn in den letzten Jahren mit undurchschaubaren Spartickets, irgendwelchen Bonus-Programmen und Aktionen wie Nutella-Tickets dafür gesorgt, dass kaum einer mehr durchblickt und dass jeder, der sich einfach nur einen Fahrschein für seinen Fahrtwunsch kaufen möchte, latent das Gefühl hat, zu viel zu bezahlen.

Aus Marketinggesichtspunkten führt das dazu, dass die ohnehin schon bestehenden Schwellenängste bei Autofahrern noch verstärkt werden. Angebracht wäre daher erstmal eine radikale Vereinfachung des Tarifsystems.
Es ist unser Land.

istdasso?
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 851
Registriert: 22.08.13, 13:16

Re: Bahntickets

Beitrag von istdasso? » 03.04.15, 09:19

Nordland hat geschrieben:Naja, Betrug hin oder her. Auf jeden Fall hat die Bahn in den letzten Jahren mit undurchschaubaren Spartickets, irgendwelchen Bonus-Programmen und Aktionen wie Nutella-Tickets dafür gesorgt, dass kaum einer mehr durchblickt und dass jeder, der sich einfach nur einen Fahrschein für seinen Fahrtwunsch kaufen möchte, latent das Gefühl hat, zu viel zu bezahlen.

Aus Marketinggesichtspunkten führt das dazu, dass die ohnehin schon bestehenden Schwellenängste bei Autofahrern noch verstärkt werden. Angebracht wäre daher erstmal eine radikale Vereinfachung des Tarifsystems.
Ich würd sogar soweit gehen, das die Bahn da alle rekorde gebrochen hat.

Zunächst bals über Jahrzehnten Tarfchaos gestiftet - und dann die Schalter am Bahnhof dicht gemacht. Als "Gelegenheitsbahnfahrer" hat man wohl nicht nutr das Gefühl immer das Doppelte zu zahlen als die "Bahnfahrer".
Entsprechend agressiv steige ich auch immer in den Zug ein :lachen:

Das ist psychologisch so, als wolle man Neukunden mit Elektroschocks gewinnen :engel:
:arrow: Klar, man kann sich jetzt so anstellen als verstünde man nicht, was ich ausdrücken will - aber mehr Mühe gebe ich mir nicht mehr. Dafür ist der Anteil vorsätzlicher professioneller "Nichtversteher" hier zu hoch....

Antworten