Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Moderator: FDR-Team

HansWeinmann
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.15, 23:01

Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von HansWeinmann » 16.04.15, 23:13

Hallo Forum,
eine Familie zieht aus nachvollziehbaren Gründen in eine andere Gegend. Erst als sie dort wohnhaft sind, stellen sie fest dass dort mehr Migranten, Ausländer usw. leben als 'Deutsche ohne Migrationshintergrund'. Nun kommt das Kind an eine Realschule in die 5.Klasse. Die Eltern sehen das Klassenfoto und sind überrascht, da es aussieht als seien keine deutschen Kinder ohne Migrationshintergrund in der Klasse.

Die Kinder sehen alle türkisch, albanisch, afrikanisch usw. aus, aber keins deutsch. Mit der Zeit merken sie dass in der Pause viel türkisch gesprochen wird, ja die deutsche Tochter sogar in der Pause türkische Worte lernen soll!

Die Pausenkontakte sind moslemische Mädchen, eins mit Kopftuch. Mit der Zeit merken die Eltern dass die Tochter keine Freundinnen findet. Da sie sich nie mit diesen Themen befassten finden sie nun bei Interesse heraus, dass grade moslemische Eltern nicht wollen das ihre Töchter deutsche Mädchen kennen.

Das Kind fängt an zu leiden: "Ich komme mit denen nicht klar, die sind anders, komisch hier" usw. Ab und an wird das Mädchen sogar von moslemischen Jungs als Schlampe etc. tituliert. Die Lehrer stimmen einem Schulwechsel nicht zu, sehen keinen Grund, lehnen das Thema ab. Zu heisses Eisen!

Wie sieht es rechtlich aus, wenn eine Person in der Minderheit ist und darunter leidet?
Danke Gruss Weinmann

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17017
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von FM » 17.04.15, 00:36

Einen Anspruch auf ausländerfreie Schulen gibt es nicht.

Hierzuorts machte mal eine evangelische Schule damit Werbung, dass sie nur christliche Schüler nimmt, also zumindest türkenfrei ist. Aber Polen oder Russen können da auch auftauchen, und man muss Schulgeld zahlen.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von webelch » 17.04.15, 04:41

HansWeinmann hat geschrieben:Die Kinder sehen alle türkisch, albanisch, afrikanisch usw. aus, aber keins deutsch.
Wie darf ich mir das vorstellen? Keine blonden und blauäugigen Kinder vorhanden?

Ich rege, wenn nicht eine Schliessung, eine Verschiebung in die SC an.

Stan78
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 887
Registriert: 30.03.11, 07:25

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von Stan78 » 17.04.15, 05:58

Um mal auf den einzigen juristischen Aspekt zu kommen:
Im Allgemeinen muss die Schule einem Schulwechsel auch nicht zustimmen.

HansWeinmann
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.15, 23:01

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von HansWeinmann » 17.04.15, 06:45

Stan78 hat geschrieben:Um mal auf den einzigen juristischen Aspekt zu kommen:
Im Allgemeinen muss die Schule einem Schulwechsel auch nicht zustimmen.
Genau darum geht es mir: Um den sachlichen und juritischen Aspekt!

Etwas weiter bin ich schon gekommen, denn es gibt rechtlich betrachtet den Begriff: Ethnische Diskriminierung!

Der bezieht sich bisher natürlich eher auf Migranten, Ausländer usw., gilt juritisch natürlich aber genauso für Deutsche. Inwieweit man oben beschriebenes als ethnische Diskriminierung deuten kann, weiss ich noch nicht, muss ich mehr lesen.

Ein weiterer anwendbarer Begriff wäre 'Minderheit'. Habe ich gestern noch rausgefunden, muss mal weiterschauen. Ich habe nichts gegen Migranten, Ausländer usw aber kann ja nicht sein dass es dafür und für Fälle Begriffe usw. gibt, aber für Deutsche nicht? Denn es gibt mittlerile nachweisbar Fälle, wo Deutsche in die Minderheit gekommen sind und diskriminiert werden. Auch das muss ja juristisch zu behandeln sein.

Und wenn z.b. eine religiöse Gruppe aufgrund ihrer Ansichten andere ausgrenzt usw., handelt es sich um Diskriminierung, soweit bin ich im Erkenntnissstand. Also Ausgrenzung aufgrund der Zugehörigkeit.

Das interessiert mich, und nicht die angebliche rechte Ecke usw., die bei mir nicht exitsiert, sondern die Sachebene. Nur Sachbeschreibungen interessieren mich. Daher habe ich mich hier eingeloggt
FM hat geschrieben:Einen Anspruch auf ausländerfreie Schulen gibt es nicht.
Davon rede ich auch nicht, sondern eher von einer Situation. Angenommen das kontaktfreudige Mädchen hätte jetzt genausoviele türkische und/oder moslemische Freundinnen wie vorher Deutsche und polnische Freundinnen wäre alles ok. Um diese Fragen geht es mir: Ausgrenzung, Diskriminierung usw.
Zuletzt geändert von HansWeinmann am 17.04.15, 06:55, insgesamt 2-mal geändert.

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von nordlicht02 » 17.04.15, 06:52

HansWeinmann hat geschrieben:Ich habe nichts gegen Migranten, Ausländer usw aber ...
Auf diesen Spruch habe ich gerade noch gewartet. :roll:
Und wer mit dem Spruch aufwartet hat i. d. R. ganz klar etwas gegen Ausländer!
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

HansWeinmann
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.15, 23:01

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von HansWeinmann » 17.04.15, 06:54

nordlicht02 hat geschrieben:
HansWeinmann hat geschrieben:Ich habe nichts gegen Migranten, Ausländer usw aber ...
Auf diesen Spruch habe ich gerade noch gewartet. :roll:
Und wer mit dem Spruch aufwartet hat i. d. R. ganz klar etwas gegen Ausländer!
Interessiert mich nicht. Welcher ist der Sachbeitrag? Stelle Sie mich nochmal in die rechte Ecke, melde ich Sie!

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von nordlicht02 » 17.04.15, 06:58

HansWeinmann hat geschrieben: Welcher ist der Sachbeitrag?
Das hier ein Diskussionsforum ist, haben Sie gelesen?
HansWeinmann hat geschrieben:Stelle Sie mich nochmal in die rechte Ecke, melde ich Sie!
Hab ich das?
Ich schrieb "i. d. R.". Warum ziehen Sie sich den Schuh denn an?
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

HansWeinmann
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.15, 23:01

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von HansWeinmann » 17.04.15, 07:25

nordlicht02 hat geschrieben:
HansWeinmann hat geschrieben: Welcher ist der Sachbeitrag?
Das hier ein Diskussionsforum ist, haben Sie gelesen?
HansWeinmann hat geschrieben:Stelle Sie mich nochmal in die rechte Ecke, melde ich Sie!
Hab ich das?
Ich schrieb "i. d. R.". Warum ziehen Sie sich den Schuh denn an?
Ach so, ich dachte dies sei ein Forum wo man sich sachlich juritischen Fragen widmet!

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von webelch » 17.04.15, 07:28

Wo möchten Sie denn Meldung erstatten? Meine Ansicht verfestigt sich zunehmend, dass dieser Thread zumindest in die SC sollte, wenn nicht gar geschlossen gehört.

Redfox

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von Redfox » 17.04.15, 07:42

Stan78 hat geschrieben:Um mal auf den einzigen juristischen Aspekt zu kommen:
Im Allgemeinen muss die Schule einem Schulwechsel auch nicht zustimmen.
Ein juristscher, und zwar schul- als auch ggf. strafrechtlicher (Beleidigung) Aspekt ergibt sich auch aus:
wird das Mädchen sogar von ... Jungs als Schlampe etc. tituliert.
Fragesteller hat geschrieben:Genau darum geht es mir: Um den sachlichen und juritischen Aspekt!
....
Angenommen das kontaktfreudige Mädchen hätte jetzt genausoviele türkische und/oder moslemische Freundinnen wie vorher Deutsche und polnische Freundinnen wäre alles ok. Um diese Fragen geht es mir: Ausgrenzung, Diskriminierung usw.
Es gibt keinen rechtlichen Anspruch an andere Personen, von denen als Freundin akzeptiert zu werden.

Mir ist nach den Schulgesetzen der Länder auch nicht bekannt, dass Schulen berechtigt oder verpflichtet sind, Freundschaften zwischen den SuS anzuordnenn.
Zuletzt geändert von Redfox am 17.04.15, 07:47, insgesamt 1-mal geändert.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21776
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von ktown » 17.04.15, 07:45

HansWeinmann hat geschrieben:Genau darum geht es mir: Um den sachlichen und juritischen Aspekt!
und wieso dann das ganze Drumherum?

Das Mod-Team wird diesen Thread weiter beobachten.
Wir möchten alle Bitten die Hintergrundinfo außeracht zu lassen und sich nur auf den rechtlichen Aspekt:

Schülerin fühlt sich ausgegrenzt und gemobbt und Eltern erbeten einen Schulwechsel.

sich zu konzentrieren.

Sollte dies nicht möglich sein, werden wir diesen Thread schließen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5909
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von Zafilutsche » 17.04.15, 07:51

Ich kann die Problematik nachvollziehen, da wir gleiches Problem mit unserer Tochter an der hiesigen Grundschule haben. Der Mitschüleranteil mit Migrationshintergrund ist extrem hoch.
Da in der Nähe dieser Grundschule bald Wohncontainer aufgebaut werden, wo Asylsuchende vorübergehend untergebracht werden, ist geplant eine komplette Grundschulklasse für diese Kinder einzurichten. Eine richtig große Herausforderung wird das werden. (Angemerkt sei, dass der "normale" Schulbetrieb nicht wirklich geleistet wird (Stichworte: fehlende Planung, Sehr schlechte Kommunikation zw. Eltern und Lehrern, Sehr hoher Krankenstand, Vorhandene Probleme sind für die Schulleitung nicht Existent ...) kann ich mir gar nicht vorstellen wie das mit dieser zusätzlichen Klasse besser werden könnte :oops:
Jedenfalls sehe ich das so, dass unser Kind lernen muß, mit solchen Mitmenschen Klar zu kommen. Auch im späteren Leben wird ihr Kind Menschen begegnen die einen anderen Kulturkreis angehören. Insofern: Je früher solche Kontakte/Erfahrungen entstehen desto besser wird ihr Kind damit klarkommen.
Wegen möglichen Mobbings muß die Lehrerin unbedingt sofort angesprochen werden! (Das ist ein Thema für sich).

HansWeinmann
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.15, 23:01

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von HansWeinmann » 17.04.15, 07:51

Redfox hat geschrieben:Es gibt keinen rechtlichen Anspruch an andere Personen, von denen als Freundin akzeptiert zu werden.Mir ist nach den Schulgesetzen der Länder auch nicht bekannt, dass Schulen berechtigt oder verpflichtet sind, Freundschaften zwischen den SuS anzuordnenn.
Das ist klar, aber es gibt religiöse und ethnische Diskriminierung. Inwieweit dies in dem obigen Fall zutreffen könnte ließe sich aber wahrscheinlich nicht klären, da in einem Rechtsstreit dieses von der Schule bestätigt werden müsste. Wenn Mehrheit sagt: "Aufgrund unserer Kultur und Religion meiden wir andere, bestimmte Menschen (in diesem Fall eine Deutsche)!" müsste dies so wie ich bisher verstanden haben in den Sektor Diskriminierung fallen.

Denn umgekehrt war es ja schon immer so, also wenn "Ausländer" aufgrund ihrer Kultur und Herkunft gemieden wurden galt dies als Diskriminierung, also müsste das doch umgekehrt genauso sein?

Leider merke ich wie unsachlich und einseitig das Ganze hier betrachtet wird, daher schlage ich von mir aus eine Schließung vor.

Zur geistigen Erhellung empfehle ich noch folgendes Video >>>> Kampf im Klassenzimmer - Deutsche Schüler in der Minderheit

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2074
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von BäckerHD » 17.04.15, 08:35

Wirklich erschreckend, wie schnell hier die Hyper-PC-Keule rausgeholt wird; und dann noch ausgerechnet von nordlicht02, den ich ansonsten sehr schätze...! :shock:

Antworten