Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Moderator: FDR-Team

Newbie2007
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4087
Registriert: 05.02.07, 15:08

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von Newbie2007 » 18.04.15, 15:26

ktown hat geschrieben:Da es anscheinend vielen Leuten hier ein Anliegen ist anstatt über die grundsätzliche Frage des TE zu diskutieren und vielmehr die Intention des TE als diskussionswürdig erachten, habe ich nun den Thread ins SC verschoben. Nun kann nach Lust und Laune jegliches Klischee episch ausgebreitet werden. :wink:
Es ist hier doch in allen Unterforen gang und gäbe, dass in epischer Breite über die Motive des TE gemutmaßt wird. Und jetzt ist das auf einmal nicht mehr erwünscht? :D

Mir persönlich ging es übrigens nicht um die Intention an und für sich, sondern um die Effektivität der Kommunikation. Wenn der TE etwas erreichen will, dann sollte er sich auf rechtlich Relevantes und allseits Akzeptiertes konzentrieren und keine Nebenkriegsschauplätze eröffnen. Das tut er aber mit der Art, wie er sein Anliegen begründet...

Zur Intention habe ich meine persönliche Meinung. Als Vater zweier "afrikanisch aussehender" Kinder kann man sich vielleicht denken, wie die lautet...

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21776
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von ktown » 18.04.15, 16:44

Newbie2007 hat geschrieben:Es ist hier doch in allen Unterforen gang und gäbe, dass in epischer Breite über die Motive des TE gemutmaßt wird.
Solange es weiterhin um die Eingangsfrage geht und der Rahmen der Juriquette nicht über die maßen strapaziert wird, wird dies sicherlich auch niemand vom Mod-Team unterbinden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Newbie2007
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4087
Registriert: 05.02.07, 15:08

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von Newbie2007 » 18.04.15, 17:58

ktown hat geschrieben:
Newbie2007 hat geschrieben:Es ist hier doch in allen Unterforen gang und gäbe, dass in epischer Breite über die Motive des TE gemutmaßt wird.
Solange es weiterhin um die Eingangsfrage geht und der Rahmen der Juriquette nicht über die maßen strapaziert wird, wird dies sicherlich auch niemand vom Mod-Team unterbinden.
Ja, aber die anderen Threads wurden nicht sofort in die SC verschoben. Vielleicht sollte ich das ab jetzt jedesmal anregen...

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von Roni » 18.04.15, 18:32

Ja, aber die anderen Threads wurden nicht sofort in die SC verschoben. Vielleicht sollte ich das ab jetzt jedesmal anregen...
richtig, dann läuft die SC über und Besucher langweilen sich im Forum zu Tode,

ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2735
Registriert: 14.07.06, 15:34

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von ZetPeO » 19.04.15, 21:28

Puuh…. Thema Ausländer, Asylsuchende ist allgemein ein extrem brisantes Thema.
Einerseits verstehe ich die Moderation, über denen bei diesem Thema ein Damoklesschwert schwebt, erst recht in einem öffentlichen Forum, andererseits kann ich in der Frage des TE:
Das Kind fängt an zu leiden: "Ich komme mit denen nicht klar, die sind anders, komisch hier" usw. Ab und an wird das Mädchen sogar von moslemischen Jungs als Schlampe etc. tituliert. Die Lehrer stimmen einem Schulwechsel nicht zu, sehen keinen Grund, lehnen das Thema ab. Zu heisses Eisen!

Wie sieht es rechtlich aus, wenn eine Person in der Minderheit ist und darunter leidet?
nichts erkennen, dass eine Verschiebung pauschal rechtfertigt.

ktown hatte es doch auf den Punkt gebracht:
und wieso dann das ganze Drumherum?

Das Mod-Team wird diesen Thread weiter beobachten.
Wir möchten alle Bitten die Hintergrundinfo außeracht zu lassen und sich nur auf den rechtlichen Aspekt:

Schülerin fühlt sich ausgegrenzt und gemobbt und Eltern erbeten einen Schulwechsel.

sich zu konzentrieren.

Sollte dies nicht möglich sein, werden wir diesen Thread schließen.
Problem ist wie so oft der Verlauf.

Rechtlich kann ich nichts dazu sagen, aber ganz allgemein:

Mich stört das teilweise „päpstliche“ Verhalten, das hier an den Tag gelegt wird – dies in Anbetracht der neuesten Katastrophe im Mittelmeer, es wäre es mehr als angebracht, unsere Politiker, die in meinen Augen mehr als nur Mittäter sind, mehr als nur anzuprangern.
Fremdenfeindlich sind Regierung und BILD- nicht wir!

Gr
ZetPeO

Mike Gimmerthal
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1884
Registriert: 19.07.05, 09:55
Wohnort: Europa

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von Mike Gimmerthal » 27.04.15, 21:36

ZetPeO hat geschrieben: Fremdenfeindlich sind Regierung und BILD- nicht wir!
Das unterschreibe ich ...
Ganz ohne auf Schülerin fühlt sich ausgegrenzt und gemobbt und Eltern erbeten einen Schulwechsel. einzugehen.
Das ist mehr ein formaljuritisches Problem aus dem Schulrecht ... :mrgreen:
Ich verabscheue Ihre Meinung, doch ich werde mein Leben lang dafür kämpfen, daß sie sie äußern dürfen!(E.B. Hall)
Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muss Gesetz sein, weil es recht ist. (C.-L. de Montesquieu)

mitternacht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6402
Registriert: 22.05.05, 23:29
Wohnort: Franken

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von mitternacht » 31.05.15, 21:50

Bei Pflichtschulen (Grundschule, Haupt- oder Mittelschule; Berufsschule etc.) gibt es in der Regel eine Sprengelpflicht, die durch einen "Gastschulantrag" umgangen werden kann. Realschulen als weiterführende Schulen sind keine Pflichtschulen, hier haben die Eltern das Wahlrecht.

Sprich: Wenn die Eltern eine andere Schule finden, die die Schülerin aufnimmt, (sowas entscheidet die Schulleitung - eine Verpflichtung gibt es nicht), dann melden die Eltern sie an der anderen Schule an. Bei der abgebenden Schule muss das Kind abgemeldet werden; sie muss aber nicht um "Erlaubnis" gefragt werden.

Das wäre die Rechtslage in Bayern. Schulrecht ist Ländersache - hier weiß aber keiner, wo das Kind wohnt - "Gegend" gibt's (hoffentlich) in jedem Bundesland.
mitternächtliche Grüße.


Gott weiß alles - Lehrer wissen alles besser. :devil:

Bin kein Jurist: Wer mir glaubt, ist selber schuld.
[size=42]Meine Damen und Herren, heute Abend sinkt für Sie: das Niveau![/size]

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 11:32
Wohnort: München

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von PurpleRain » 31.05.15, 22:08

mitternacht hat geschrieben:Wenn die Eltern eine andere Schule finden, die die Schülerin aufnimmt, (sowas entscheidet die Schulleitung - eine Verpflichtung gibt es nicht)
Hmm :roll: In Bayern gibt es zumindest eine "zuständiges" Gymnasium, welches den Schüler aufnehmen muss, wenn dieser die Voraussetzungen erfüllt. Ist aber möglicherweise nur eine Verordnung.
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

mitternacht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6402
Registriert: 22.05.05, 23:29
Wohnort: Franken

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von mitternacht » 31.05.15, 23:10

PurpleRain hat geschrieben:Hmm :roll: In Bayern gibt es zumindest eine "zuständiges" Gymnasium, welches den Schüler aufnehmen muss, wenn dieser die Voraussetzungen erfüllt. Ist aber möglicherweise nur eine Verordnung.
In der Ausgangsfrage ging es um "Realschule" - daher ist es hier vielleicht nicht so sinnvoll, über "Gymnasium" zu reden.
mitternächtliche Grüße.


Gott weiß alles - Lehrer wissen alles besser. :devil:

Bin kein Jurist: Wer mir glaubt, ist selber schuld.
[size=42]Meine Damen und Herren, heute Abend sinkt für Sie: das Niveau![/size]

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 11:32
Wohnort: München

Re: Schulklasse mit extrem vielen Migranten, Ausländern usw.

Beitrag von PurpleRain » 31.05.15, 23:18

mitternacht hat geschrieben:
PurpleRain hat geschrieben:Hmm :roll: In Bayern gibt es zumindest eine "zuständiges" Gymnasium, welches den Schüler aufnehmen muss, wenn dieser die Voraussetzungen erfüllt. Ist aber möglicherweise nur eine Verordnung.
In der Ausgangsfrage ging es um "Realschule" - daher ist es hier vielleicht nicht so sinnvoll, über "Gymnasium" zu reden.
In Bayern wird dies auch für Realschulen so gehandhabt :wink:
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

Antworten