Schon wieder Bahnstreik

Moderator: FDR-Team

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 14:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von Ronny1958 »

Im Moment werden die Ausschreibungen wegen Personalkosten verloren und damit gehen dann auch die Arbeitsplätze über die Wupper.
Auf einheitliche Sozialstandards in Europa hinzuarbeiten, DAS wäre Aufgabe eines Gesetzgebers. Frau Nahles sollte ihr Augenmerk auf diese Aufgabe lenken, und nicht unsinnige und verfassungswidrige an Diktaturen erinnernde Einheitsbrei-Gesetze auf den Weg bringen.

Im Übrigen ist es eine Frage der Ausschreibung, die Einhaltung von Mindeststandards zu gewährleisten.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Mount'N'Update

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von Mount'N'Update »

Will eigentlich noch jemand gleichen Lohn für gleiche Arbeit? Wer gegen das Tarifeinheitsgesetz ist, - und die Begründungen dazu kann ich absolut nachvollziehen - wird sich davon in aller Zukunft verabschieden müssen.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2847
Registriert: 20.08.05, 13:30

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von Nordland »

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist in der Tat auch ein wichtiger Aspekt. Verschiedene Tarifverträge in einem Betrieb für die gleiche Berufsgruppe? Würde dem widersprechen. Somit ist das Tarifeinheitsgesetz verfassungsmäßig streng genommen sogar geboten.
Es ist unser Land.

Mount'N'Update

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von Mount'N'Update »

Ich denke, das Bundesverfassungsgericht wird entscheiden müssen, welches Recht stärker wiegt.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18550
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von FM »

Nordland hat geschrieben:Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist in der Tat auch ein wichtiger Aspekt. Verschiedene Tarifverträge in einem Betrieb für die gleiche Berufsgruppe? Würde dem widersprechen. Somit ist das Tarifeinheitsgesetz verfassungsmäßig streng genommen sogar geboten.
Wo im Grundgesetz steht dieses Prinzip denn?

Um das zu verwirklichen, müsste man ein eiziges allgemeinverbindliches Tarifsystem für alle Unternehmen haben.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23808
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von ktown »

Mount'N'Update hat geschrieben:Will eigentlich noch jemand gleichen Lohn für gleiche Arbeit?
Ach das gibt es? Das ist selbst beim öffentlichen Dienst eine Wunschvorstellung die die AG gekonnt mit kleinen Tricks und Kniffen umgehen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 12:32
Wohnort: München

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von PurpleRain »

Mount'N'Update hat geschrieben:Will eigentlich noch jemand gleichen Lohn für gleiche Arbeit? Wer gegen das Tarifeinheitsgesetz ist, - und die Begründungen dazu kann ich absolut nachvollziehen - wird sich davon in aller Zukunft verabschieden müssen.
:roll: Machen Sie doch nicht immer wieder die gleichen Anfängerfehler: "verschiedener Lohn für verschiedene Arbeit" ist nicht das Gegenteil von "gleicher Lohn für gleiche Arbeit".

Im aktuellen Beispiel haben sogar in ähnlicher Position eingesetzte Bahn-Lokführer verschiedene Entlohnungen, je nachdem ob sie nach GDL-Tarif, DDR-Altvertrag bezahlt oder gar Beamten sind - sogar ganz ohne Tarifkollision :mrgreen:

Das Prinzip "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" wir meist von denen bemüht, die mehr Lohn bei weniger Arbeitszeit oder Leistung erreichen wollen.
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2847
Registriert: 20.08.05, 13:30

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von Nordland »

FM hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist in der Tat auch ein wichtiger Aspekt. Verschiedene Tarifverträge in einem Betrieb für die gleiche Berufsgruppe? Würde dem widersprechen. Somit ist das Tarifeinheitsgesetz verfassungsmäßig streng genommen sogar geboten.
Wo im Grundgesetz steht dieses Prinzip denn?
Nun, ich denke, Artikel 3 GG wird dir bekannt sein. Und dass dieser Grundsatz nicht zur ultimativen Maßgabe führt, in jedem Fall müsse gleicher Lohn für gleiche Arbeit gezahlt werden, steht einer Betrachtung dieses Prinzips im vorliegenden Fall nicht entgegen.

Denn letztendlich hat die Politik in unserer demokratischen Ordnung immer einen Gestaltungsfreiraum. Sie hat die Aufgabe, Fehlentwicklungen entgegenzutreten. Und in den letzten Jahren - so alt ist die Entwicklung nämlich gar nicht - haben sich die Spartengewerkschaften überhaupt erst breitgemacht.

Ein Arbeitgeber muss also nicht immer alle möglichen Vergleichsbetrachtungen zur Lohnhöhe anstellen. Das Streikrecht jedoch gezielt dazu zu nutzen, um unterschiedliche Tarifverträge durchzusetzen, um damit den Gleichheitsgrundsatz für die eigenen Mitglieder zu unterlaufen, wird sicherlich nicht das gewesen sein, was die Väter des Grundgesetzes im Auge hatten.

Dies sehen auch führende Verfassungsrechtler so: http://www.rp-online.de/wirtschaft/ex-v ... -1.5061516
Es ist unser Land.

Mount'N'Update

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von Mount'N'Update »

PurpleRain hat geschrieben:
Mount'N'Update hat geschrieben:Will eigentlich noch jemand gleichen Lohn für gleiche Arbeit? Wer gegen das Tarifeinheitsgesetz ist, - und die Begründungen dazu kann ich absolut nachvollziehen - wird sich davon in aller Zukunft verabschieden müssen.
:roll: Machen Sie doch nicht immer wieder die gleichen Anfängerfehler: "verschiedener Lohn für verschiedene Arbeit" ist nicht das Gegenteil von "gleicher Lohn für gleiche Arbeit".
Was denn für einen "Anfängerfehler"? Womit habe ich denn angefangen? :?
Im aktuellen Beispiel haben sogar in ähnlicher Position eingesetzte Bahn-Lokführer verschiedene Entlohnungen, je nachdem ob sie nach GDL-Tarif, DDR-Altvertrag bezahlt oder gar Beamten sind - sogar ganz ohne Tarifkollision :mrgreen:
Ich dachte immer, die Gewerkschaften wollten das nicht... :?:

Das hat doch nichts mit Anfänger zu tun, ich gebe nur das wieder, was ich als Tariflaie so aufschnappe. Und ich gehe davon aus, dass eine Gewerkschaft, die eine Forderung wie diese erstellt, auch durchsetzen will, unabhängig davon, wie wahrscheinlich oder utopisch diese Forderung auch sein mag.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 14:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von Ronny1958 »

Ich dachte immer, die Gewerkschaften wollten das nicht...
Wollten sie auch nicht, eher wären sie für den Einheitstarifvertrag und den Flächentarifvertrag. Aber das wollten die Gerichte nicht.

Ist auch wesentlich effektiver als bspw wie die jetzige Situation im öffentlichen Dienst sich darstellt:

Gleiche Arbeit leisten und dafür unterschiedlich entlohnt werden. TdL, TVH, TvöD VKA. Die ganzen ergänzenden TVöDs lasse ich mal außen vor.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23808
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von ktown »

Ronny1958 hat geschrieben:Gleiche Arbeit leisten und dafür unterschiedlich entlohnt werden. TdL, TVH, TvöD VKA.
Sie haben den TVL vergessen. :wink: .... Nach den letzten Ergebnissen vergessen die Gewerkschaften diesen auch immer sehr gerne :cry:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 12:32
Wohnort: München

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von PurpleRain »

Ronny1958 hat geschrieben:
Ich dachte immer, die Gewerkschaften wollten das nicht...
Wollten sie auch nicht, eher wären sie für den Einheitstarifvertrag und den Flächentarifvertrag. Aber das wollten die Gerichte nicht.
Genauer gesagt, nur die eine Gewerkschaft, die mit intensiver Lobbyarbeit gerade versucht ein gesetzlich abgesichertes Monopol zu errichten - also ein F vor Ihre Kurzbezeichnung zu bekommen, will das nicht. :wink:
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 14:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von Ronny1958 »

ktown hat geschrieben:
Ronny1958 hat geschrieben:Gleiche Arbeit leisten und dafür unterschiedlich entlohnt werden. TdL, TVH, TvöD VKA.
Sie haben den TVL vergessen. :wink: .... Nach den letzten Ergebnissen vergessen die Gewerkschaften diesen auch immer sehr gerne :cry:

Ich meinte den TVL als ich TdL schrieb, typische freudsche Fehlleistung.

Die Gewerkschaften sind aber an diesem Tarifdilemma eher weniger schuld.
Genauer gesagt, nur die eine Gewerkschaft, die mit intensiver Lobbyarbeit gerade versucht ein gesetzlich abgesichertes Monopol zu errichten - also ein F vor Ihre Kurzbezeichnung zu bekommen, will das nicht.
Ganz genau gesagt ist das auch nur eine Dachorganisation....
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 12:32
Wohnort: München

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von PurpleRain »

Ronny1958 hat geschrieben:Ganz genau gesagt ist das auch nur eine Dachorganisation....
Oder ist es eine Pressure Group, Konzern Holding ... Macht die Sache nicht besser.
Ronny1958 hat geschrieben:Gleiche Arbeit leisten und dafür unterschiedlich entlohnt werden. TdL, TVH, TvöD VKA.
Das hat ver.di sich doch selber so zusammengebastelt und seither keine Zeit gehabt, die Sache zu vereinheitlichen - sind nämlich alle sinnfrei beim Logistikunternehmer, dessen Name mit A anfängt, herumgelungert. :mrgreen:
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

Mount'N'Update

Re: Schon wieder Bahnstreik

Beitrag von Mount'N'Update »

Dann frage ich mich, ob wir nicht grundsätzlich falsch argumentieren, wenn die Gewerkschaften das, was sie will, und dass, was sie nicht will, miteinander verwurstet. Der Wille der Tarifeinheit kann das ja wohl nicht sein. Vielleicht hängt das damit zusammen, dass eben die Bahn und damit ein Fast-Monopolist betroffen ist, oder damit, dass eine Zwergengewerkschaft aufmuckt.

Und was ist Tarifeinheit im praktischen Sinne? Dass wirklich alle alles gleich erhalten? Oder kann man in den Ländern oder in den einzelnen Firmensparten Unterschiede zulassen? So wie es bei der Lufthansa Piloten und Lotsen gibt. Nicht jeder Bahnangestellte ist ein Lokführer, aber die GdL will, dass es so ist.

Das klingt auf beiden Seiten nicht wirklich nahe der Realität. Schlichter möchte ich da nicht sein. Nur eins würde ich der Gewerkschaft sagen: Unabhängig vom Tarifeinheitsgesetz können wir noch beschließen, was wir wollen. Wenn es in Kraft tritt, ist der eigne Tarifvertrag, spätestens dann, wenn er ausläuft, hinfällig. Da machen wir jetzt einmal Verhandlungen, kommen euch gern entgegen, und bei der nächsten Tarifrunde wird alles anders. :lol:

Antworten