Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Moderator: FDR-Team

C31H42N2O6
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 30.07.11, 09:30

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von C31H42N2O6 » 02.08.15, 19:47

Ich habe ja schon mal gefragt, wie hoch denn der Schaden tatsächlich ist.
Im Discounter meines Vertrauens gibt es das Kilo deutsche Rispentomaten zurzeit für um die 1 Euro (89 Cent bis 1,25). Jetzt kenne ich mich mit Groß- und Einzelhandelspreisen aus, weiß also ungefähr, was man da als Lieferant bekommt. Gut, vielleicht sind sie direktvermarkter, die verlangen aktuell um die 3 Euro / Kilo.
Dann Schreiben sie, sie haben auch Abschrieb, z.B. wegen Vogelkot, Tierverbiss dürfte noch dazu kommen.
Kartoffeln und Salat haben ähnliche Margen. Also - welche Mengen tragen die Diebe denn täglich vom Feld, und warum lohnt sich keine Sicherungsmaßnahme?
Geht es vielleicht doch um was anderes?

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Roni » 02.08.15, 19:52

Geht es vielleicht doch um was anderes?
ja klar, das ist bei Forentrolls immer so 8)

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von nordlicht02 » 02.08.15, 19:59

C31H42N2O6 hat geschrieben:Geht es vielleicht doch um was anderes?
Es geht darum Recht zu haben und seinen Willen durchzusetzen.
Kennen Sie doch sicherlich: Kleine Kinder schreien und stapfen mit den Füßen das Parkett zu Bruch; Erwachsene beißen in die Schreibtischkante oder die Auslegware - oder reagieren sich in Foren ab. :mrgreen:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Farmer2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 29.07.15, 12:15

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Farmer2 » 02.08.15, 20:50

nordlicht02 hat geschrieben:
Farmer2 hat geschrieben: Es gibt es eine Lokalzeitung.
Folglich ist das Argument mit Abokündigung und Verzicht auf Anzeigen vom Tisch, da es für Leser und Anzeigenkunden keine Alternative gibt.
mit dem Anzeigenvolumen das unser Betrieb bei der Kreiszeitung buch hab ich wenig Einfluss. Bei solchen Fällen aber halten wir Berufskollegen zusammen. Wenn dann mehrere dem Verleger klarmachen das die eine schöpferische Pause einlegen merkt der das schon am Geldbeutel. Da wird der dann schon Gesprächsbereit.

Eine solche Situation hatten wir bei einem anderen Thema. Da hatte sich die Berichterstattung aber so was schnell beruhigt ;-)

Farmer2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 29.07.15, 12:15

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Farmer2 » 02.08.15, 20:53

nordlicht02 hat geschrieben:
C31H42N2O6 hat geschrieben:Geht es vielleicht doch um was anderes?
Es geht darum Recht zu haben und seinen Willen durchzusetzen.
Es geht einfach darum ob wir einen Betriebszweig schliessen müssen oder nicht. Das mit den Diebstählen geht schon seit Jahren so und hat sich in letzter Zeit so negativ für uns entwickelt das wir kurz davor stehen das Feld brachzulegen und empfindliche Einbußen bei Betriebseinkommen hinnehmen müssen.

Also nix mit Kleinkindverhalten oder so

Farmer2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 29.07.15, 12:15

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Farmer2 » 02.08.15, 20:57

C31H42N2O6 hat geschrieben: Also - welche Mengen tragen die Diebe denn täglich vom Feld, und warum lohnt sich keine Sicherungsmaßnahme?
Wir schätzen das so ca. 15 - 25% der Ernte gestohlen wird. Hängt teilweise von dem ab was gerade reif wird. Bei den Paprika ist es momentan so das wir eigentlich keine ernten können. So wie die reif wurden waren sie weg :-(

Die Margen die wir da erwirtschaften erlauben uns nicht hohe Investitionen z.B. in einen stabilen Zaun zu tätigen. Landwirtschaft ist bei uns in Deutschland leider nicht so ertragreich das damit zusätzliche Investitionen in Sicherungsmaßnahmen möglich sind.
Geht es vielleicht doch um was anderes?
nö - es geht nur darum das wir unsere Beruf ungestört ausüben wollen und die Früchte unserer Arbeit selber ernten wollen.

Dazu kommt das Gefühl der Ohnmacht wenn z.B. die Polizei mit den Achseln zuckt und es eigentlich egal ist ob man Strafanzeige erstattet oder nicht.

Farmer2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 29.07.15, 12:15

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Farmer2 » 02.08.15, 21:01

Name4711 hat geschrieben:Wegen sowas hatten wir hier mal so'n Rechtsystem angedacht
wenn es funktionieren würde wäre es schön

aber in der Realität sieht das leider anders aus. Felddiebstähle haben bei der Justiz keine Bedeutung. Obwohl das Problem flächendeckend und nicht gerade unbedeutend ist.

Anders sieht es im Bereich der Ladendiebstähle aus. Da wird durchgegriffen.

Wenn jemand mit einer Tüte voller Kartoffeln vom Acker schleicht wird das von der Staatsanwaltschaft in der Regel eingestellt :-(

Der Staat sollte das Monopol auf die Strafverfolgung haben. Wenn er das aber nur lückenhaft ausübt braucht man sich nicht wundern wenn die Lücken anderweitig geschlossen werden.

Da wird man doch zu eigenen Maßnahmen gezwungen.

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Name4711 » 02.08.15, 21:23

Farmer2 hat geschrieben: Anders sieht es im Bereich der Ladendiebstähle aus. Da wird durchgegriffen.
Wenn jemand mit einer Tüte voller Kartoffeln vom Acker schleicht wird das von der Staatsanwaltschaft in der Regel eingestellt :-(
Klar, wenn Einer mit einer Tüte Kartoffeln beim Ladendiebstahl erwischt wird, dann bekommt der 2xlebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung...

Mal wirklich ernsthaft: Im Supermarkt liegen X -Sorten Kartoffeln und Y-Sorten Paprika auf Hochglanz poliert zur Selbstbedienung.
Die Preise sind so läppisch, dass ich mir die beim besten Willen nicht merken will/kann... Jeder Hartz4 empfänger kann sich mit Kartoffeln & Co echt überfressen bis er platzt.

Warum zum Teufel sollte jemand sich im Jahre 2015 auf ein Feld schleichen und eigenhändig die Kartoffeln mühseelig aus der Erde pulen ?

Doch nur um jemanden zu ärgern, der sich dermaßen über so einen Blödsinn aufregt. Schon mal darüber nachgedacht, dass sich nur jemand ein Loch in den Bauch freut, nur weil sie der Bauer so schön aufregt?

Na, lacht sich der stammtisch im Dorf ggf, einfach nur kaputt über die Sicherungsmaßnahmen - und Paprika & Co landen eh direkt auf dem nächsten Kompost :lol:
Zuletzt geändert von Name4711 am 02.08.15, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von nordlicht02 » 02.08.15, 21:24

Farmer2 hat geschrieben:Eine solche Situation hatten wir bei einem anderen Thema. Da hatte sich die Berichterstattung aber so was schnell beruhigt ;-)
Ja ja, erzählen Sie weiter einen vom Pferd, ich glaub´s Ihnen ohnehin nicht.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von nordlicht02 » 02.08.15, 21:40

Name4711 hat geschrieben: Klar, wenn Einer mit einer Tüte Kartoffeln beim Ladendiebstahl erwischt wird, dann bekommt der 2xlebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung...
Aber nur, wenn er einen gaaanz gnädigen Richter findet, der zudem auch noch einen gaaaanz guten Tag hat. :mrgreen:
Name4711 hat geschrieben:Warum zum Teufel sollte jemand sich im Jahre 2015 auf ein Feld schleichen und eigenhändig die Kartoffeln mühseelig aus der Erde pulen ?
Schade, dass ich bis jetzt in der Woche nur Termine in der Stadt habe und nicht im Umland. Aber bei einem der nächsten Termine im Umland werde ich mal ein paar Aussagen des TE ausdrucken um zu sehen, was ein Landwirt davon hält und vor allem, ob´s wirklich ein, wie der TE sagt, "nicht unbedeutendes Problem" ist. Ich jedenfalls habe davon noch nichts gehört obwohl ich oft in den Dörfern der Umgebung bin.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19489
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Tastenspitz » 03.08.15, 05:09

Aus einem Forum für Landwirte
Themen: 99218
Beiträge: ~ 1.243.000
Rückmeldungen bei dem Suchbegriff "Felddiebstahl": 1 Thema - ein Bauernverbandspräsident wurde 2013 wohl beklaut und das wurde dann kurz diskutiert.
Wie man sieht ein flächendeckendes Problem. :roll:
Ich glaube dem von farmer2 hier geschriebenen Unsinn KEIN Wort. Oder anders formuliert. Hier gehts um das, was da angeblich in die Tomaten gespritzt wird. Daher ist das Thema in der SC auch bestens platziert, wobei das "S" auch hier bitte für "Speakers" steht!

So - und wieder weg. :evil:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21776
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von ktown » 03.08.15, 05:50

Farmer2 hat geschrieben:Wenn jemand mit einer Tüte voller Kartoffeln vom Acker schleicht wird das von der Staatsanwaltschaft in der Regel eingestellt
Hhhhhhmmm. Ohje es geht also um eine Person die regelmäßig auf ihren Acker läuft und was klaut und sie dann auch noch so wirtschaftlich schädigt, dass sie in Erwägung ziehen den Acker brach liegen zu lassen.
Kann ich auch von dem Zeug haben, dass sie rauchen......ich will das Märchen wirklich glauben......mir fällt es leider nur irrsinnig schwer. :lachen: :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Farmer2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 29.07.15, 12:15

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Farmer2 » 03.08.15, 07:34

Tastenspitz hat geschrieben:Aus einem Forum für Landwirte
Themen: 99218
Beiträge: ~ 1.243.000
Rückmeldungen bei dem Suchbegriff "Felddiebstahl": 1 Thema - ein Bauernverbandspräsident wurde 2013 wohl beklaut und das wurde dann kurz diskutiert.
Wie man sieht ein flächendeckendes Problem. :roll:
wenn du das Forum meinst:

http://tinyurl.com/p9ow64t

dann solltest du auch fairerweise erwähnen das in dem Thread viele weitere Fälle von Felddiebstahl aufgeführt werden!

nach einigen Sekunden googeln:

http://www.augsburger-allgemeine.de/neu ... 77776.html

http://www.swp.de/geislingen/lokales/ge ... 73,2759020

http://www.pfinztal.de/pfinztal/index_a ... Berghausen

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/due ... -1.1128202
Zuletzt geändert von ktown am 03.08.15, 07:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link entfernt

C31H42N2O6
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 30.07.11, 09:30

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von C31H42N2O6 » 03.08.15, 08:24

Ich will mal nicht vom trollen ausgehen, mir scheint es mittlerweile so zu sein, dass es um einen Nachbarschaftsstreot geht, der Farmer ganz genau weiß, wer es ist und wahrscheinlich beide Seiten sich nix schenken. Vermutlich weiß das auch die örtliche Polizei und lässt sich nicht gern dafür instrumentalisieren.

Farmer2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 29.07.15, 12:15

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Farmer2 » 03.08.15, 08:28

C31H42N2O6 hat geschrieben:Ich will mal nicht vom trollen ausgehen, mir scheint es mittlerweile so zu sein, dass es um einen Nachbarschaftsstreot geht, der Farmer ganz genau weiß, wer es ist und wahrscheinlich beide Seiten sich nix schenken. Vermutlich weiß das auch die örtliche Polizei und lässt sich nicht gern dafür instrumentalisieren.
falsch

es geht um Felddiebstahl der, soweit wir das inzwischen herausgefunden haben, vermutlich zum grossen Teil von einer Person ausgeht. Zusätzlich bedienen sich weitere Personen bei uns auf dem Feld :-(

Da an dem Feld ein gut frequentierter Radweg vorbeiführt hat sind die Diebstähle inzwischen so stark angestiegen das die wirtschaftlichkeit des Feldes nicht mehr gegegen ist.

Gesperrt