Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Moderator: FDR-Team

Farmer2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 29.07.15, 13:15

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Farmer2 »

nordlicht02 hat geschrieben:
Farmer2 hat geschrieben:Wenn der dann versucht abzuhauen dann dürfen wir ihn daran hindern ;-)
Wobei man aber nicht die Verhältnismäßigkeit aus den Augen verlieren sollte. :shock:
klar - wenn der auf der Flucht in ein aufgeklapptes Taschenmesser läuft könnte das unangenehmen Folgen für uns haben.

wenn aber zwei kräftige Hände den Dieb festhalten und der dann anfängt um sich zu schlägern dann bekommt der eine auf die Nuss und wird damit ruhig gestellt. Das ist dann angemessen ;-)

Farmer2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 29.07.15, 13:15

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Farmer2 »

Froggel hat geschrieben:Im Übrigen ist der von Ihnen zitierte Part "Landwirtschaftlich genutzte Flächen dürfen während der Nutzzeit nur auf Wegen betreten werden. ..." auch meiner Ansicht nach von Ihnen falsch interpretiert. Es steht dort nicht, dass die Felder gar nicht betreten werden dürfen, sondern nur auf Wegen. D.h. das Feld zu betreten ist grundsätzlich erst einmal legal, es gibt aber die Einschränkung "nur auf Wegen". Es darf demnach nicht auf dem Agrargut herumgetrampelt werden. Dazwischen zu gehen (halt die Wege) ist erlaubt.
Wege im Sinne dieses Gesetzes sind in dem Bereich wo unsere Felder liegen die öffentliche Wege die für den landwirtschaftlichen Verkehr bestimmt sind. Auf unseren Feldern gibt es keine Wege.

Der Bereich zwischen zwei Reihen Erdbeeren oder zwischen den Tomaten ist kein öffentlicher Weg und auch kein Weg im Sinne des Landesnaturschutzgesetzes.

Farmer2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 29.07.15, 13:15

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Farmer2 »

webelch hat geschrieben:Die Ausschmückungen mit "daran hindern" und "auf die Fresse geflogen" bestärken mich in meiner Ansicht, dass wir es hier eher mit einem unterbeschäftigten Forentroll und nicht mit einem ernstzunehmenden Landwirt zu tun haben.
ich bin kein Troll sondern Mitglied einer Familie die mit Landwirtschaft ihren Lebensunterhalt verdient.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10434
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von webelch »

Farmer2 hat geschrieben:wenn aber zwei kräftige Hände den Dieb festhalten und der dann anfängt um sich zu schlägern dann bekommt der eine auf die Nuss und wird damit ruhig gestellt. Das ist dann angemessen ;-)
Ne, das ist dann eine Körperverletzung.

Memo an mich: Noch ein letzter <°{{{>< für den Farmer...

Farmer2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 29.07.15, 13:15

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Farmer2 »

webelch hat geschrieben:
Farmer2 hat geschrieben:wenn aber zwei kräftige Hände den Dieb festhalten und der dann anfängt um sich zu schlägern dann bekommt der eine auf die Nuss und wird damit ruhig gestellt. Das ist dann angemessen ;-)
Ne, das ist dann eine Körperverletzung.
wenn ich einen Dieb erwische und ihn festhalte bis die Polizei eintrifft ist das rechtlich ok

wenn der Dieb Gewalt anwendet um sich zu befreien darf ich fester zupacken um ihn weiterhin festzuhalten

wenn der Dieb dann um schlägt darf ich mich wehren

wenn er dabei zu Boden geht hab ich den Angriff abgewehrt und darf selbstverständlich nicht mehr "nachschlagen".

das mein ich mit "bekommt eine auf die Nuss" und mit "ruhig gestellt"

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 08:19

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Name4711 »

Kennt eigentlich jemand Bezugsquellen für Lebensmittel garantiert französischer Herkunft?

rainer68325
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 31.07.15, 12:43

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von rainer68325 »

Interessantes Thema

bei uns in der Kleingartenkolonie haben wir ähnliche Probleme.

Ein Mitglieder unseres Vereins hat das mal recht orginell angepackt:

Ein Tomatenstrauch in der vorderen Reihe hat er nicht abgeerntet sondern die schönen roten Früchte mit mehrfach seinem Urin übergossen. Der ist angetrocknet. Da sieht man nichts.

Als dann genau diese Früchte wieder gestohlen wurden hat er das bei der nächsten Versammlung blumig erzählt.

Danach haben die Diebstähle aufgehört ;-)

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 08:19

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Name4711 »

Name4711 hat geschrieben:Kennt eigentlich jemand Bezugsquellen für Lebensmittel garantiert französischer Herkunft?
Besonders Tomaten wären von Interesse :mrgreen:

Kachido
FDR-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 16.05.08, 10:56

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Kachido »

Farmer, mal darüber nachgedacht?

http://54.239.34.172/Gardigo-Reiherschr ... 0MHTH2MVZQ

Was gegen Tiere hilft... Bewegen wird sich Dein Dieb auch. Und wohl vom Wasser weg. ;)

Farmer2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 29.07.15, 13:15

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Farmer2 »

rainer68325 hat geschrieben:Interessantes Thema

bei uns in der Kleingartenkolonie haben wir ähnliche Probleme.

Ein Mitglieder unseres Vereins hat das mal recht orginell angepackt:

Ein Tomatenstrauch in der vorderen Reihe hat er nicht abgeerntet sondern die schönen roten Früchte mit mehrfach seinem Urin übergossen. Der ist angetrocknet. Da sieht man nichts.

Als dann genau diese Früchte wieder gestohlen wurden hat er das bei der nächsten Versammlung blumig erzählt.

Danach haben die Diebstähle aufgehört ;-)
gute Idee

aber ob das bei uns was hilft? Bei dem Fall den du schilderst ist der Personenkreis relativ eingegrenzt. Der Dieb war ja bei der Versammlung anwesend und hat das mit dem Urin mitbekommen.

bei uns würde das nichts bringen. Der Dieb merkt das ja nicht und erfährt auch nach dem Verzehr der Tomaten nicht das die besonders gewürzt waren

rainer68325
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 31.07.15, 12:43

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von rainer68325 »

hi
Farmer2 hat geschrieben:aber ob das bei uns was hilft? Bei dem Fall den du schilderst ist der Personenkreis relativ eingegrenzt. Der Dieb war ja bei der Versammlung anwesend und hat das mit dem Urin mitbekommen.

bei uns würde das nichts bringen. Der Dieb merkt das ja nicht und erfährt auch nach dem Verzehr der Tomaten nicht das die besonders gewürzt waren
Stimmt.

Auf der besagten Versammlung wurde dann die Sache ausgiebig diskutiert. Da hat dann einer eine andere Variante vorgeschlagen: die Tomaten mit Rizinusöl präparieren. Geht mit einer Spritze recht einfach. Das hat dann durchschlagende Wirkung.

Gruss
Rainer

Farmer2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 29.07.15, 13:15

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Farmer2 »

rainer68325 hat geschrieben:Auf der besagten Versammlung wurde dann die Sache ausgiebig diskutiert. Da hat dann einer eine andere Variante vorgeschlagen: die Tomaten mit Rizinusöl präparieren. Geht mit einer Spritze recht einfach. Das hat dann durchschlagende Wirkung.
auch eine Idee

wie sieht das (straf-) rechtlich aus?

was meinen die Fachleute hier?

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7424
Registriert: 19.05.06, 11:10

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von karli »

Farmer2 hat geschrieben:
rainer68325 hat geschrieben:Auf der besagten Versammlung wurde dann die Sache ausgiebig diskutiert. Da hat dann einer eine andere Variante vorgeschlagen: die Tomaten mit Rizinusöl präparieren. Geht mit einer Spritze recht einfach. Das hat dann durchschlagende Wirkung.
auch eine Idee

wie sieht das (straf-) rechtlich aus?

was meinen die Fachleute hier?
Wäre strafrechtlich sicher ähnlich zu bewerten . . . nur, die Ausrede, Ich hab ja nur meine Pflanzen ganz legal gegen Ungeziefergbefall gespritzt, die zieht dann nicht mehr! 8)
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Farmer2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 29.07.15, 13:15

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Farmer2 »

karli hat geschrieben:
Farmer2 hat geschrieben:
rainer68325 hat geschrieben:Auf der besagten Versammlung wurde dann die Sache ausgiebig diskutiert. Da hat dann einer eine andere Variante vorgeschlagen: die Tomaten mit Rizinusöl präparieren. Geht mit einer Spritze recht einfach. Das hat dann durchschlagende Wirkung.
auch eine Idee

wie sieht das (straf-) rechtlich aus?

was meinen die Fachleute hier?
Wäre strafrechtlich sicher ähnlich zu bewerten . . . nur, die Ausrede, Ich hab ja nur meine Pflanzen ganz legal gegen Ungeziefergbefall gespritzt, die zieht dann nicht mehr! 8)
lassen wir die Ausrede mal weg und Konzentrieren wir uns mal auf den strafrechtlichen Aspekt:

Ich nehme eine Spritze und injiziere einige ml Rizinusöl in einer Tomate oder eine Paprika. Diese hängt am Strauch und reift so vor sich hin. Der Strauch steht innerhalb des eingezäunten Bereiches unseres Feldes.

Ein Dieb steigt über den Zaun und stiehlt die Tomate und verzehrt sie. Daraufhin bekommt er Durchfall.

- Rizinusöl ist nicht lebensgefährlich
- Rizinusöl wirkt halt abführend ;-)
- es gibt keinen bleibenden Schaden


Gegen welches Gesetz habe ich verstossen?

Wenn ja, wie wird die rechtliche Sanktion dann begründet?

Sylliska
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 31.08.07, 15:25

Re: Felddiebstahl: Früchte vergiften?

Beitrag von Sylliska »

Wir haben zwar keine Diebe aber auch immer mal wieder gerne Übergriffe von großen und kleinen Menschen auf unsere Pferde. Die dann gefüttert oder nach Gusto betatscht werden. Was wir aus diversen Gründen nicht möchten. Zum einen haben wir einen Zaun für die Menschen vor dem Zaun für die Pferde aufgebaut - und beides - versicherungstechnisch bei Pferden ohnehin notwendig - unter Strom gesetzt.

Den besten und nachhaltigsten Erfolg brachte allerdings die Installation diverser Wildbeobachtungskameras. Diese machen tagsüber bunte Bilder, nachts über in s/w. Man kann Videos oder Bilder aufnehmen. Aufnahmen erfolgen über einen Bewegungsmelder. Die Teile sind auch recht günstig in der Anschaffung, man braucht keinen Strom, sie sind batteriebetrieben und zeichnen auf eine SD-Karte auf, die man dann zu Hause gemütlich am PC anschauen kann.

Unsere Kameras sind so aufgestellt, daß sie hauptsächlich den umzäunten Bereich unserer Pferde aufnehmen; so ist auch gewährleistet, daß sich niemand darüber mokieren kann, daß er ungerechtfertigt aufs Bild kommt - hätte er denn Abstand gehalten. :wink: Macht die Kamera ein Bild, blinkt ein rotes Licht auf. Das reicht den meisten schon, um sich zu trollen.

Gesperrt