Google Bewertungen für Anwälte

Moderator: FDR-Team

anarchy
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 15
Registriert: 04.01.16, 20:51

Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von anarchy » 04.01.16, 21:03

kann mir jemand sagen wieso bei den google Bewertungen bei den jeweiligen download Abmahnanwälten überhaupt keine negativen Bewertungen der vielen abgemahnten steht. also so etwa Vorsicht fieser Abzockeranwalt schreibt gefackte Rechnungen ! ich mein stimmt doch, und das würde das tägliche werben nach neuen Klienten erheblich stören. auch bei den Amtsgerichten steht nichts. zum Beispiel der Richter hat überhaupt keine Ahnung der ist voreingenommen usw . wenn sich jemand sorgen macht wegen der Nachvollziehbarkeit der jeweiligen ip Adressen. das kann man ziemlich gut im i-net cafe. es waren doch tausende die abgemahnt wurden wenn nicht hunderttausende und keine einzige Bewertung :shock: . diese Bewertungen das läuft bei vielen Ärzten z.b richtig gut. und die Bewertungen werden da rein nach sympathie abgegeben.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21776
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von ktown » 04.01.16, 23:11

Da ich erstens keine wirkliche Frage entdecken kann und es definitiv nichts mit Computer- und Onlinerecht zutun hat, habe ich es mal hierher verschoben.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von Ronny1958 » 05.01.16, 07:46

Rechtschreibforum hätte auch gepasst, oder gleich ganz dicht gemacht.

So eine Textwand ist eine Frechheit.

Nomen est omen. ;)
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 11:32
Wohnort: München

Re: Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von PurpleRain » 05.01.16, 13:06

ktown hat geschrieben:Da ich erstens keine wirkliche Frage entdecken kann und es definitiv nichts mit Computer- und Onlinerecht zutun hat
:shock: Dabei fängt der Betrag doch eindeutig mit einer Frage
anarchy hat geschrieben:kann mir jemand sagen wieso ...
an oder legen Sie mit dem neuen Jahr Wert auf absolute Grammatik-Fehlerfreiheit?
Tatsächlich könnte man eine Rechtsproblem vermuten - Anwälte anzuschwärzen ist meist wegen der Rechtsfolgen keine gute Idee :(

Die Antwort hat aber doch nichts mit Recht zu tun: In den veröffentlichten Bewertungen können die Kunden eines Dienstleisters kundtun, wie gut dieser seine Arbeit gemacht hat.
Als Abgemahnter ist man aber nicht der Auftraggeber des Anwalts, der die Abmahnung formuliert hat. Dessen tatsächlicher Auftraggeber, möglicherweise eine Rechteinhaber, könnte die Leistung des Anwalts natürlich anders einschätzen als der Abgemahnte.
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21776
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von ktown » 05.01.16, 13:17

PurpleRain hat geschrieben:
ktown hat geschrieben:Da ich erstens keine wirkliche Frage entdecken kann und es definitiv nichts mit Computer- und Onlinerecht zutun hat
:shock: Dabei fängt der Betrag doch eindeutig mit einer Frage
anarchy hat geschrieben:kann mir jemand sagen wieso ...
an oder legen Sie mit dem neuen Jahr Wert auf absolute Grammatik-Fehlerfreiheit?
... gähn ....
Deshalb habe ich es ja ins Speakers Corner verschoben.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19489
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von Tastenspitz » 05.01.16, 13:28

PurpleRain hat geschrieben:In den veröffentlichten Bewertungen können die Kunden eines Dienstleisters kundtun, wie gut dieser seine Arbeit gemacht hat.
In dem Fall (Abmahnung) ist der Kunde dann wohl der Rechteinhaber, nicht der Abgemahnte. Daher werden die Beiträge der Abgemahnten wohl auch zu Recht ggf. gelöscht.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4839
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von ExDevil67 » 05.01.16, 18:08

anarchy hat geschrieben:auch bei den Amtsgerichten steht nichts. zum Beispiel der Richter hat überhaupt keine Ahnung der ist voreingenommen usw .
Könnte zum Beispiel daran liegen das es an Amtsgerichten mehrere Richter gibt, die auch mal wechseln, und Aussagen wie "hat keine Ahnung" oder "ist voreingenommen" nicht wirklich objektiv nachprüfbar sind.
Wie oft erleben wir das hier das jemand unsachlich wird nur weil er nicht seine Wunschantwort bekommt.

anarchy
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 15
Registriert: 04.01.16, 20:51

Re: Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von anarchy » 06.01.16, 00:59

PurpleRain hat geschrieben:
ktown hat geschrieben:Da ich erstens keine wirkliche Frage entdecken kann und es definitiv nichts mit Computer- und Onlinerecht zutun hat
:shock: Dabei fängt der Betrag doch eindeutig mit einer Frage
anarchy hat geschrieben:kann mir jemand sagen wieso ...
an oder legen Sie mit dem neuen Jahr Wert auf absolute Grammatik-Fehlerfreiheit?
Tatsächlich könnte man eine Rechtsproblem vermuten - Anwälte anzuschwärzen ist meist wegen der Rechtsfolgen keine gute Idee :(

Die Antwort hat aber doch nichts mit Recht zu tun: In den veröffentlichten Bewertungen können die Kunden eines Dienstleisters kundtun, wie gut dieser seine Arbeit gemacht hat.
Als Abgemahnter ist man aber nicht der Auftraggeber des Anwalts, der die Abmahnung formuliert hat. Dessen tatsächlicher Auftraggeber, möglicherweise eine Rechteinhaber, könnte die Leistung des Anwalts natürlich anders einschätzen als der Abgemahnte.
danke für die Unterstützung :wink:

wenn die ip Adresse nicht nachvollziehbar ist. dann gibt es auch keine Probleme. bei allgemeiner Formulierung

weil das glaub ich, ist nicht selten, das keine ip Adresse hinterlassen wird . aber genau weis ich das nicht in welchen fällen eine ip Adresse nachzuvollziehen ist, und in welchen nicht ausser i-net cafe . und ich kann mir auch vorstellen das es aufwendig ist die Personalien herauszufinden.
aber wenn da ein Anwalt erfolgreich nachforscht. dann kann es natürlich eine anzeige wegen übler nachrede geben. das ist dann Pech. deswegen wär ich vorsichtig.

bei den google Bewertungen will ich wissen mit was für einem Anwalt ich es zu tun habe . nicht das darf nur der auftrageber. wenn das ein abzockeranwalt ist dann muss das auch bekannt werden !
das ist das gleiche wie bei den richtern vom amtsgericht ich will ganz einfache echte Meinungen über den jeweiligen richter sehen. ein guter richter läßt sich davon eh nicht beeinflussen aber egal

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von rabenthaus » 06.01.16, 07:53

Hallo

ich habe den Text jetzt dreimal gelsen und verstehe kein Wort. Was wollen Sie den jetzt eigetlich schreiben?

Was ist das rechtliche Problem? Bitte geben Sie sich doch etwas mehr Mühe mit Ihren Texten, denn wenn Sie so unverständlich schreiben können Sie kaum eine fundierte Antwort erwarten.

Nur so nebenbei: Die Bewertungsplattform ist verpflichtet Beleidigungen und anstössige Beiträge von sich aus zu beseitigen. Spätestens auf Hinweis des Betroffenen muss der Beitrag gelöscht werden. Vielleicht passiert ja genau das.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14165
Registriert: 06.10.04, 15:43

Re: Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von Gammaflyer » 06.01.16, 08:13

Der Fragesteller möchte offenbar wissen, warum sog. "Abmahn-Anwälte" auf diesem Portal nicht als solche gebranntmarkt werden.
Er verkennt dabei offenbar die rechtliche Brisanz solcher Bewertungen, die schnell Tatbestände wie Beleidigung, Verleumdung etc. darstellenden können oder auch zivilrechtliche Folgen wie Schadensersatz-Forderungen, Unterlassungsforderungen etc. nach sich ziehen können.
Er meint, das ihm quasi ein Recht zusteht, solche Kommentare über Anwälte finden (und ggf. auch schreiben) zu dürfen.

Gleiches fordert er für einzelne Richter.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4839
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von ExDevil67 » 06.01.16, 09:08

anarchy hat geschrieben:
bei den google Bewertungen will ich wissen mit was für einem Anwalt ich es zu tun habe . nicht das darf nur der auftrageber. wenn das ein abzockeranwalt ist dann muss das auch bekannt werden !
das ist das gleiche wie bei den richtern vom amtsgericht ich will ganz einfache echte Meinungen über den jeweiligen richter sehen. ein guter richter läßt sich davon eh nicht beeinflussen aber egal
Das wird aber nicht funktionieren.
Ein Anwalt ist ein Dienstleister der im Auftrag seines Mandanten tätig wird/ist. Wenn ich zu einem Anwalt gehe und dem plausibel den größten Müll erzähle, wird der sich hinsetzen und meinen Müll in wunderbarstes Juristendeutsch übersetzen und dem vermeintlichen Anspruchsgegner schicken. Ist der Anwalt deswegen nun eine Niete der man sofort die Zulassung lebenslang entziehen muss?

Genauso Richter. Die beurteilen den ihnen geschilderten Sachverhalt anhand der Gesetzeslage.
Schönes Beispiel dazu.
Ein Verein ist hier bei mir mal vor einigen Jahren mit dubiosen Verträgen zu einer Ausbildung und Mitgliedschaft in einem Verein aufgefallen.
Die Fälle sind reihenweise vor dem zuständigen Amtsgericht gelandet. Nach der ersten Prozessrunde hat der Verein in Folgefällen darauf hingewiesen das er ja schon in diversen Fällen seine Ansprüche erfolgreich eingeklagt hat. Dezent verschwiegen wurden aber auch diverse Fälle in denen der Verein verloren hat.
Nicht auszuschließen das da sogar ein Richter 2 dieser komplett gegensätzlichen Urteile geschrieben hat.

Ursache des ganzen, der Verein hat nur per Versäumnisurteil gewonnen. Sobald sich jemand aktiv gegen die Ansprüche gewehrt hat, hat der Verein verloren.

Was für eine Meinung will man also nun über den Richter schreiben?

anarchy
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 15
Registriert: 04.01.16, 20:51

Re: Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von anarchy » 06.01.16, 18:56

Gammaflyer hat geschrieben:Der Fragesteller möchte offenbar wissen, warum sog. "Abmahn-Anwälte" auf diesem Portal nicht als solche gebranntmarkt werden.
Er verkennt dabei offenbar die rechtliche Brisanz solcher Bewertungen, die schnell Tatbestände wie Beleidigung, Verleumdung etc. darstellenden können oder auch zivilrechtliche Folgen wie Schadensersatz-Forderungen, Unterlassungsforderungen etc. nach sich ziehen können.
Er meint, das ihm quasi ein Recht zusteht, solche Kommentare über Anwälte finden (und ggf. auch schreiben) zu dürfen.

Gleiches fordert er für einzelne Richter.
nein das verkenne ich überhaupt nicht und das sehe ich auch genauso. deswegen wär ich ja auch sehr vorsichtig. Stichwort unsichtbar Bewertungen schreiben . bisher weis ich aber nicht genau welche Möglichkeiten ausser i-net cafe es da gibt und die haben auch Kameras


ExDevil67 hat geschrieben: Was für eine Meinung will man also nun über den Richter schreiben?
nicht lange überlegen einfach schreiben was man denkt :D
naja auch allgemein schreiben das es nicht auf den verfasser zurückzuführen ist
ja und das geht nur unsichtbar


rabenthaus hat geschrieben: Hallo

ich habe den Text jetzt dreimal gelesen und verstehe kein Wort. Was wollen Sie den jetzt eigentlich schreiben?

Was ist das rechtliche Problem? Bitte geben Sie sich doch etwas mehr Mühe mit Ihren Texten, denn wenn Sie so unverständlich schreiben können Sie kaum eine fundierte Antwort erwarten.

Nur so nebenbei: Die Bewertungsplattform ist verpflichtet Beleidigungen und anstössige Beiträge von sich aus zu beseitigen. Spätestens auf Hinweis des Betroffenen muss der Beitrag gelöscht werden. Vielleicht passiert ja genau das.
[/quote]

wenn es diese Möglichkeit gibt brauch ich mir auch keine mühe geben dann wird es sowieso gelöscht was ich schreibe aber wieso wird das nicht bei Ärzten gelöscht
Bewertungen wie "ganz schlecht ich kann nur von diesem Arzt/Anwalt abraten" kann man immer schreiben

zu meiner Schreibweise es ist nicht das ich unbedingt gramatisch falsch reibe sondern das ich einfach anders denke als andere menschen andere wege gehe das sagt mir jedenfalls jeder im real life.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4839
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von ExDevil67 » 06.01.16, 19:33

anarchy hat geschrieben:
ExDevil67 hat geschrieben: Was für eine Meinung will man also nun über den Richter schreiben?
nicht lange überlegen einfach schreiben was man denkt :D
Nun sind Sie aber einer der Fälle die sich auf die Klage nicht gerührt haben und gegen Sie ergeht folglich ein Versäumnisurteil. Das mag vielleicht für Sie unbefriedigend sein, ist aber die einzige Möglichkeit die dem Richter bleibt.
Da kann man noch so sehr allgemein schreiben was man denkt, das Urteil ist formal korrekt und ergeht rechtmäßig. Auch wenn man den Inhalt recht mäßig findet.

anarchy
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 15
Registriert: 04.01.16, 20:51

Re: Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von anarchy » 06.01.16, 20:26

ExDevil67 hat geschrieben:
anarchy hat geschrieben:
ExDevil67 hat geschrieben: Was für eine Meinung will man also nun über den Richter schreiben?
nicht lange überlegen einfach schreiben was man denkt :D
Nun sind Sie aber einer der Fälle die sich auf die Klage nicht gerührt haben und gegen Sie ergeht folglich ein Versäumnisurteil. Das mag vielleicht für Sie unbefriedigend sein, ist aber die einzige Möglichkeit die dem Richter bleibt.
Da kann man noch so sehr allgemein schreiben was man denkt, das Urteil ist formal korrekt und ergeht rechtmäßig. Auch wenn man den Inhalt recht mäßig findet.
zu blöd wenn das urteil an den anwalt zugegangen ist der das letzte mal Akteneinsicht hatte. nachdem er mir geschrieben hat das er keine Erfolgsaussichten sieht. das Mandat dann aber nicht bei gericht gekündigt hat . und auch keine lust hatte mir irgentwelche urteile zuzuschicken. also mein Arzt sagt wenn du da gegen vorgehen willst dann gehst du daran kaputt. also im endefekt heist das daran sterbe ich wenn ich das weiterverfolge. also ich bin jetzt 42 mein psychiater sagt wenn du aussiehtst wie 20 also extrem frisch bist dann kannst du da was machen. also wenn man damit langfristig erfolg hat. dann ergibt das amerikanische Verhältnisse. das ist geanu der Interessen Konflikt den ich mit dem anwalt hatte der meinte nämlich er will keine amerikanischen Verhältnisse. ich mach aber eh nichts anders als mich zu pflegen also versuchen so frisch wie möglich zu bleiben/werden. man kann sich ja auch erholen also stärken. es geht für mich gar nicht unbedingt nur um abmahnanwälte obwohl ich da auch gern Bewertungen schreiben würde.
Zuletzt geändert von anarchy am 06.01.16, 22:03, insgesamt 2-mal geändert.

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Google Bewertungen für Anwälte

Beitrag von rabenthaus » 06.01.16, 21:23

Hallo

na dann ist ja alles klar.

Dann schreiben Sie doch einfach Bewertungen über wen und was immer Sie wollen. Probieren Sie es doch mal mit verschiedenen Pseudonymen und warten Sie ab was passiert.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

Antworten