Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Moderator: FDR-Team

carn
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5359
Registriert: 15.02.06, 16:05

Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von carn » 21.06.16, 12:43

Terroristen morden bekanntlich häufig, um irgendetwas zu erreichen.

Es ist nun einerseits für den Terroristen wichtig, dass Adressaten seiner Tat (meistens Regierungen) kapieren, warum er die Tat beging, denn wenn man sich die Mühe schon macht, soll die Botschaft wohl auch ankommen; andererseits ist es für die Adressaten wichtig, denn z.b. wenn eine Regierung weiß, warum Terroristen morden, lassen sich bestimmte Gegenmittel leichter hinsichtlich Wirksamkeit einschätzen; z.b. wenn ein Terrorist mordet, um die Freiheit für Hinterbergistan zu erzielen, nützt es vielleicht wenig daraufhin Vorbergistan in die Unabhängigkeit zu entlassen; z.b. wenn ein Terrorist Anhänger der Religion ErlösungDurchHingabe mordet, weil er den Einfluss dieser Religion schwächen möchte und/oder sie hasst, dann hilft es vielleicht weniger die Kultstätten der Religion ErlösungDurchMeditation besonders zu bewachen.

Wie alle mitbekommen haben, hat letztens in Orlando, USA ein Terrorist 49 Menschen in einem Nachtklub ermordet, der viel von Schwulen frequentiert worden sein soll; dabei hat der Terrorist KURZ VOR/WÄHREND DER TAT beim NOTRUF angerufen, um wörtlich seine Loyalität zum IS zu erklären und dass er aus diesem Grund heraus die Tat begeht. Der IS selbst verfolgt das Ziel die gesamte Welt einem bestimmten Recht zu unterwerfen, das für Schwule die Todesstrafe vorsieht, der IS setzt das auch schon praktisch öfters mal um und der IS befindet sich aktuell in einer Art Krieg mit den USA (und eigentlich so ziemlich jedem anderen Land, das mitmachen möchte), also passt die Tat doppelt und dreifach zum erklärten Motiv des Täters, denn es schadet einerseits den USA, entspricht andererseits solala dem von IS propagierten Recht und führte auch in vielen Fällen zum von IS gewünschten Ergebnis.

Aber das scheint nicht hinreichend zu sein. Es verbleibt Unklarheit darüber, ob die Ideologie, zu der sich der Täter wörtlich zugehörig erklärte, wirklich eine wichtige Rolle spielte, z.b. da:

http://www.sueddeutsche.de/politik/schi ... -1.3031086

"Für diese Tat hätte er genauso gut auch ein evangelikaler Christ gewesen sein können."

und die sich den Ermordeten verbündet fühlenden stürzen sich auf einen Gegner, der so ziemlich gar nichts mit dem zu tun hat, worum es dem Täter den eigenen Aussagen nach ging:


http://www.spiegel.de/politik/ausland/o ... 98573.html

""Glückwunsch, ihr Mörder. Ihr habt euch mit uns angelegt": Nach dem Blutbad von Orlando stellt sich Amerikas LGBT-Gemeinde gegen die NRA."

Würde der Mörder gerade bei seinen Jungfrauen (bzw. Jünglingen, wenn er doch andersrum war) im Paradies hocken, würde der sich vermutlich gerade den Kopf kratzen, was er den falsch gemacht hat, dass die nicht kapieren, dass da wegen der vom IS und anderen vertretenen Ideologie gemordet wurde.


Also, was kann ein Terrorist noch alles machen, damit die gewünschte Information ankommt?
Bei der Polizei anrufen und das Tatmotiv explizit angeben reicht offensichtlich nicht.

Oder anders gefragt, besteht nicht die Gefahr, dass letztlich die Sicherheit leidet, wenn Motive von Tätern ignoriert oder dem eigenen politischen Präferenzen nach zurecht gebogen werden, denn falsche Auffassungen über Motive von Terroristen dürfte zukünftige Terrorabwehr erschweren?

Habe sogar einen US-Artikel gelesen (den ich auch verlinken kann, halt blos auf Englisch, aber dagegen haben manche was) gemäß dem das FBI vermeintlich bei der Terrorabwehr, insbesondere bei der Einschätzung der individuellen Gefährlichkeit die mögliche Motivation eines potentiell Gefährdern ÜBERHAUPT NICHT MEHR beachtet. Also in etwa so, als wenn in Hinterbergistan seit 100 Jahren blutig um die Unasbhängigkeit gekämpft wird und in Vorderbergistan die nach Hinterbergistan marschierenden Soldaten regelmäßig mit Blumen beworfen werden, um die Verteidiger der Einheit zu ehren, aber die Behörden ignorieren bei potentiellen Gefährdern vollkommen, ob diese nun aus Vorderbergistan oder Hinterbergistan sind.

Wird unseren Sicherheitsbehörden durch die mediale Öffentlichkeit Sand in die Augen gestreut?

edit:
Hier ein Link zu dem Text einer Aufzeichnung eines Anrufs des Täters:
https://twitter.com/MikeDelMoro/status/ ... 9136850944

und da noch, ohne die völlig idotischen Auslassungen:
https://www.justice.gov/opa/pr/joint-st ... ror-attack

deGier
FDR-Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 20.01.08, 20:00

Re: Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von deGier » 21.06.16, 21:08

Und nu?

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19394
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von Tastenspitz » 22.06.16, 05:44

Nix. Ist vermutlich nur das übliche "mir ist langweilig keiner spielt mit mir" Geschwurbel von carn, garniert mit ein paar Links von irgendwelchen Zeitungen oder sowas ähnlichem. Es gilt der alte Klospruch: "Wer das liest ist selber schuld" :mrgreen:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21568
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von ktown » 22.06.16, 08:45

Ich finde es erstaunlich mit welcher Beharrlichkeit carn hier immer wieder Romane schreibt, wo der Leser unweigerlich nach dem ersten Drittel desinteressiert den Zurück-Button seines Browsers betätigt um aus dem Thread zu kommen. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von Ronny1958 » 22.06.16, 09:03

Wieso regt Ihr Euch auf?

Mir ist jedes Massaker mit Schußwaffen in den USA ein willkommener Anlass die Amis daran zu erinnern, , dass ihr scheidender Präsident sich nicht gegen die Waffenlobby durchsetzen konnte. Ebensowenig wie er in der Lage war, Guantanamo aufzulösen etc. pp. Yes we couldn´t statt Yes we can, wird sein Erinnerungsspruch werden.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21568
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von ktown » 22.06.16, 09:04

Ronny1958 hat geschrieben:Wieso regt Ihr Euch auf?
Aufregen .....ich!!!.... :evil: .....niemals.... :wink:
Um was geht's? :liegestuhl:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von Ronny1958 » 22.06.16, 09:16

Um Kollateralschäden? *duckundwech*
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Mount'N'Update

Re: Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von Mount'N'Update » 24.06.16, 21:54

Trotzdem ist das, was carn schreibt, nicht uninteressant. Andererseits: Woher wollen wir wissen, was der letzte (politische) Wille des dahingegangenen Terroristen war? Er sagte es zwar, aber offensichtlich gibt es Zweifel.

Und diese Zweifel sind nicht unüblich: Erst heute kam heraus, dass der Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim nicht von Neonazis verübt wurde (obwohl es so aussah), sondern von einem Mitarbeiter der Baufirma, die so den Pfusch am Bau vertuschen wollte.

Wenn also jemand in selbstmörderischer Absicht einen "erweiterten Suizid" plant, so kann er über seine Motive offen reden, es aber auch bleiben lassen, oder ein falsches Motiv angeben, weil er neben den Schwulen auch Islamisten nicht leiden kann. Da er selbst nun selbst unter den härtesten Foltermethoden nicht mehr wird auspacken können, werden wir seine letzten Gedanken wohl nie eindeutig erfahren.

Was man aber machen kann, ist das Waffenrecht zu verschärfen. Aber so lange keiner auf die Idee kommt, ein Massaker unter den Waffenlobbyisten anzurichten, wird es wohl kein Umdenken geben. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Einsicht vorher kommt.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14886
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von windalf » 25.06.16, 16:49

Ronny1958 hat geschrieben:Wieso regt Ihr Euch auf?

Mir ist jedes Massaker mit Schußwaffen in den USA ein willkommener Anlass die Amis daran zu erinnern, , dass ihr scheidender Präsident sich nicht gegen die Waffenlobby durchsetzen konnte. Ebensowenig wie er in der Lage war, Guantanamo aufzulösen etc. pp. Yes we couldn´t statt Yes we can, wird sein Erinnerungsspruch werden.
Immerhin diszipliniert der private Waffenbesitz die Regierung ein Stück weit auch im Sinne des Volkes zu handeln. In Europa lässt sich durchaus erkennen, dass die gewählten Regierungen gerade nicht die Interessen der Bürger vertreten. Brexit lässt grüßen...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Mount'N'Update

Re: Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von Mount'N'Update » 26.06.16, 22:15

windalf hat geschrieben:Immerhin diszipliniert der private Waffenbesitz die Regierung ein Stück weit auch im Sinne des Volkes zu handeln.
Und wie? Wer nicht spurt, wird erschossen, oder was? :?

Stehe gerade auf dem Schlauch und bitte um Aufklärung. :?:

Pünktchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5466
Registriert: 14.09.04, 15:23

Re: Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von Pünktchen » 28.06.16, 00:08

Ronny1958 hat geschrieben: Mir ist jedes Massaker mit Schußwaffen in den USA ein willkommener Anlass die Amis daran zu erinnern, , dass ihr scheidender Präsident sich nicht gegen die Waffenlobby durchsetzen konnte.
:idea: Die Waffenlobby würde dazu sagen: "Wenn die Opfer Waffen gehabt hätten, hätten sie den Angreifen erschießen können, bevor er sein Blutbad angerichtet hätte. Von Gesetzten lässt sich kein Terorrist abhalten eine Waffe zu beschaffen."
Ronny1958 hat geschrieben: Ebensowenig wie er in der Lage war, Guantanamo aufzulösen etc. pp. Yes we couldn´t statt Yes we can, wird sein Erinnerungsspruch werden.
Im Gegensatz zu anderen hat es aber wenigstens versucht. Kann er ja nichts dafür, wenn die anderen nicht wollten. Man kann auch über die anderen Politiker genauso oder noch mehr ( :!: ) spotten.

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5065
Registriert: 14.09.04, 11:27

Re: Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von hawethie » 28.06.16, 07:48

Die Waffenlobby würde dazu sagen
sie würde nicht nur --- sie hat bereits...
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

lucid
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: 21.04.16, 04:02

Re: Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von lucid » 08.07.16, 00:25

Mount'N'Update hat geschrieben:
windalf hat geschrieben:Immerhin diszipliniert der private Waffenbesitz die Regierung ein Stück weit auch im Sinne des Volkes zu handeln.
Und wie? Wer nicht spurt, wird erschossen, oder was? :?

Stehe gerade auf dem Schlauch und bitte um Aufklärung. :?:
Die Regierung kann so nur unter Inkaufnahme hoher Kosten (totes Personal) gegen die vitalen Interessen grösserer Gruppen verstossen.
Aus diesem Grund wurde auch die Bevölkerung im dritten Reich aufwändig entwaffnet; aus diesem Grund wird das in der BRD beibehalten.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14886
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von windalf » 08.07.16, 07:27

Aus diesem Grund wurde auch die Bevölkerung im dritten Reich aufwändig entwaffnet; aus diesem Grund wird das in der BRD beibehalten.
Der Hauptgrund wird wohl eher sein, dass es nicht selten dann zu unerwünschten Notwehr-Exzessen kommen kann. Das sich damit Terroranschläge wirksam verhindern lassen ist wohl eher ein Märchen. Wer auf dem Niveau spielen will kommt auch problemlos an Waffen. Ggf. würde sich so eher ein großangelegter Terroranschlag verhindern lassen, wenn der Bürger sich wehren kann.

Weiterer Vorteil wäre es, dass die Geschlechter gleichberechtiger werden. Mit einer Pistole ist eine Frau einem Mann nicht mehr im Nachteil. Die Kugel tötet beide gleichermaßen. Das würde auch auf denen einen oder anderen zugewanderten Bürger der Frauen als Freiwild ansieht wohl disziplinierend wirken...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Wie kann ein Terrorist erreichen, dass Motiv ankommt?

Beitrag von Ronny1958 » 08.07.16, 09:07

Die jüngsten Ehreignisse in den USA (bspw. Dallas) zeigen, wohin der ausufernde Besitz von Waffen in Zivilistenhand
führen kann.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Antworten