10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Hals

Moderator: FDR-Team

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 14:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von Ronny1958 »

Ist doch nett, wenn man als Versager eine Bank finden kann, die dann für alles verantwortlich ist, oder?
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 08:19

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von Name4711 »

Ronny1958 hat geschrieben:Ist doch nett, wenn man als Versager eine Bank finden kann, die dann für alles verantwortlich ist, oder?
:lol: echt? Erzähl mehr!

gandolf
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 12.01.05, 20:53

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von gandolf »

Vielleicht noch ein paar konkrete Fragen:

1. Der Inkassodienst hat drei unterschiedlich hohe Forderungen resultierend von drei verschiedenen Konten. Ergibt natürlich eine Gesamtsumme. Ich habe gefordert, die Forderungen zusammen zu legen. Machen die natürlich nicht, wegen Zinsen etc. Kann man was dagegen machen?

2. Außerdem hätte ich eine niedrige Forderung schon abbezahlt. Habe ich Einfluß, welche der drei Forderungen bedient wird?

Danke

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20448
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von Tastenspitz »

Wenn es 3 verschieden Gläubiger sind, dürfte es nmE. nicht möglich sein das zusammenzufassen.
Welche Forderung zuerst bedient wird geht bei Lohnpfändungen afaik nach dem Vorliegen beim Arbeitgeber. Wenn man selber bezahlt hat man es aber natürlich selber im Griff. Ggf. muss man halt mit der Inkasso reden und einen Zahlungsplan vereinbaren.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2504
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von Celestro »

gandolf hat geschrieben: 1. Der Inkassodienst hat drei unterschiedlich hohe Forderungen resultierend von drei verschiedenen Konten. Ergibt natürlich eine Gesamtsumme. Ich habe gefordert, die Forderungen zusammen zu legen. Machen die natürlich nicht, wegen Zinsen etc. Kann man was dagegen machen?
Wie soll man es sich vorstellen, das bei der Zusammenlegung geringere Zinsen heraus kommen sollen ?

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5249
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von hawethie »

Was heisst, dem Finanzamt Geld vorenthalten? Nicht jeder hat 35000 mal eben so rumliegen.
Nö, das nicht, aber ich habe noch nie gehört (außer von dir) dass das FA mal eben so einfach Geld haben will- vollkommen ohne Grund.
Es wird sicher eine Anhörung (Notfalls eine Aufforderung, eine Steuererklärung abzugeben) gegeben haben, im Extremfall eine Steuerschätzung mit entsprechendem Bescheid. Dagegen kann man Rechtsmittel einlegen.
Soooo aus der Lameng, weil der SB Krach mit seiner Frau hatte: das geht nicht.
Welche Beträge, die dem Finanzamt zustanden, hattest du denn nicht gezahlt bzw. nicht zurückgelegt? (nur zum Nachdenken - keine Antwort bitte)
Die anderen Beträge, die das Inkasso haben will: irgendeinen Grund wird das schon haben - die kommen auch nicht einfach so, nachdem unter allen Einwohnern gewürfelt wurde.
Und: wieso drohen Pfänden die? Existiert da ein rechtskräftig festgestellter Titel?
Mir hat auch das Fa schon mal 5 stellig zuviel abgeknöpft und dann nach so 2 Jahren, gibt's dann das Geld mit Zinsen zurück
und wenn man in die Gefahr gerät, dass die Existenz bedroht ist, stellt man halt einen Antrag auf Vollstreckungsaussetzung bis zur rechtskräftigen Entscheidung.
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

gandolf
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 12.01.05, 20:53

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von gandolf »

Es sind drei Forderungen von demselben Inkasso-Unternehmen.

@ Celestro: Zinsen vielleicht nicht unbedingt, aber Bearbeitungsgebühren und alles was die sonst noch draufschlagen. Und das reichlich.

@ Hawethie: Ich glaube, über das Finanzamt zu debattieren, ist so sinnvoll wie Fusspilz.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23042
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von ktown »

gandolf hat geschrieben:Es sind drei Forderungen von demselben Inkasso-Unternehmen.
Sind es nicht zufälligerweise 3 Forderungen von drei Gläubigern, die von ein und dem selben Inkassobüro bearbeitet wird?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

gandolf
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 12.01.05, 20:53

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von gandolf »

Nein, es sind drei ehemalige Konten bei der Bank X, die das Inkasso-Unternehmen
"gekauft" hat.

Könnte man sicher problemlos zusammenlegen, wäre auch übersichtlicher für alle Seiten.
Wollen die aber nicht. Bringt sicher mehr Kohle so.

gandolf
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 12.01.05, 20:53

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von gandolf »

"Man schlachtet eine Kuh nicht, die man melken möchte."

Ist das nicht ein Argument, ein Inkasso-Unternehmen zu überzeugen, vom Pfändungs-Kahlschlag abzulassen?

Denn irgendwann lohnt es sich nicht mehr, sich morgens zu erheben. Dieser Zeitpunkt kann individuell variieren,
dürfte aber bei jedem irgendwann kommen.

Es muss doch irgendwelche Möglichkeiten geben, aus dieser Misere, in der ich stecke, raus zu kommen?!?

Mit einer Insolvenz bin ich pleite und leide an Altersarmut.

Rohan
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 21.01.05, 12:28
Wohnort: Oldenburg

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von Rohan »

Hören Sie mit Ihrer Jammerei auf und bezahlen Sie Ihre offensichtlich selbst verschuldeten Aussenstände !

Das ist ja nicht zum Aushalten....
"Wenn wir hier schon nicht gewinnen, dann zertreten wir denen wenigstens den Rasen !"
(Rolf Rüssmann; kurz vor dem Anpfiff bei einem übermächtigen Gegner ...)

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4129
Registriert: 14.09.04, 08:10

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von Old Piper »

Schon der alte Preußenkönig hat mal gesagt, als es um das Thema "Zahlungsunfähigkeit" ging:
"Geld hat man zu haben!"
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15290
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von windalf »

Früher gab es halt noch einen Schuldturm

Da hat sich diese Frage
Denn irgendwann lohnt es sich nicht mehr, sich morgens zu erheben.
nicht gestellt. Es hat sich gelohnt, wenn man nicht im Schuldturm verotten wollte...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Bumblebii
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 440
Registriert: 02.05.16, 18:23

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von Bumblebii »

Sie können 4.200-4.500€ netto im Monat verdienen. Da wird es doch ein Einfaches sein eine entsprechende Ratenzahlung mit dem Inkassounternehmen zu verhandeln.
Die 10.000€ wären eine nette Anzahlung ;)

gandolf
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 12.01.05, 20:53

Re: 10.000 € für denjenigen, der mir die XY endgültig vom Ha

Beitrag von gandolf »

Das hab ich auch mal gedacht. Aber die wollen maximale Kohle. Das heisst maximale Pfändung.

Die haben ja sicher ein Risiko-Ranking, oh der Mann verdient gut Geld, das holen wir uns.

Ich hab ja auch kein wirkliches Druckmittel. Außer halt nicht mehr zu arbeiten. Dann sagen die vermutlich: "Ja und, mach doch."

Das ist denen doch wurscht. Ist doch eh alles schon abgeschrieben.,

So werden Existenzen ruiniert.

Aber so kam es ja letztendlich zu meinem Aufruf hier, der auch bestehen bleibt: 10.000 € für den, der mir diese Brut vom Halse schafft.

Antworten