US Präsident und die Internet Zensur

Moderator: FDR-Team

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20126
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Tastenspitz »

Nordland hat geschrieben:Sehe ich das richtig, du möchtest gar nicht, dass sich die AfD pro Israel positioniert?
Die Frage ist eher, warum man eine Selbstverständlichkeit so an die große Glocke hängen muss.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2809
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Nordland »

fool1 hat geschrieben:"Ich danke allen Abgeordneten der Knesset dafür. Ich danke allen, dass ich in meiner Muttersprache heute zu Ihnen sprechen darf. Ich spreche zu Ihnen in einem besonderen Jahr. Denn in diesem Jahr 2008 feiern Sie den 60. Jahrestag der Gründung Ihres Staates, des Staates Israel."

"Wir sagen oft: Deutschland und Israel verbinden besondere, einzigartige Beziehungen. Was aber ist damit genau gemeint – einzigartige Beziehungen? Ist sich gerade mein Land dieser Worte bewusst – und zwar nicht nur in Reden und Festveranstaltungen, sondern dann, wenn es darauf ankommt?

Wie gehen wir zum Beispiel ganz konkret damit um, wenn die Gräueltaten des Nationalsozialismus relativiert werden? Hierauf kann es nur eine Antwort geben: Jedem Versuch dazu muss im Ansatz entgegengetreten werden. Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit dürfen in Deutschland und in Europa nie wieder Fuß fassen, und zwar weil alles andere uns insgesamt – die deutsche Gesellschaft, das europäische Gemeinwesen, die demokratische Grundordnung unserer Länder – gefährden würde."
https://www.bundesregierung.de/Content/ ... esset.html
Du zitierst eine Rede Merkels 2008? Klasse. Und zwischendurch hat sie mal eben eine Million Migranten ins Land geholt, von denen nicht wenige Juden hassen, was ihr aber egal ist.
Es ist unser Land.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2809
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Nordland »

Tastenspitz hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:Sehe ich das richtig, du möchtest gar nicht, dass sich die AfD pro Israel positioniert?
Die Frage ist eher, warum man eine Selbstverständlichkeit so an die große Glocke hängen muss.
Selbstverständlich wäre es, sich gegen Antisemitismus jeder Art zu wenden und nicht - wie die Altparteien - vor dem muslimischen Antisemitismus die Augen zu verschließen und die Statistiken so lange verdrehen, bis fast alle Taten den "Rechten" zugeordnet werden.
Es ist unser Land.

fool1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1074
Registriert: 10.05.06, 21:57

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von fool1 »

Moin!
Nordland hat geschrieben:Du zitierst eine Rede Merkels 2008? Klasse.
Ist die jetzt z.B. nicht pro Israel? Darum ging es doch. Oder wen meintest du mit "die Anderen" und meinem "Umgang"?
Nordland hat geschrieben:Und zwischendurch hat sie mal eben eine Million Migranten ins Land geholt, ...
Wie genau hat die sie jetzt "geholt"?
Nordland hat geschrieben:...von denen nicht wenige Juden hassen, was ihr aber egal ist.
Und wo sagt sie das "es ihr egal ist"? Du hast doch die Rede gelsen?
Nordland hat geschrieben:Selbstverständlich wäre es, sich gegen Antisemitismus jeder Art zu wenden und nicht - wie die Altparteien - vor dem muslimischen Antisemitismus die Augen zu verschließen und die Statistiken so lange verdrehen, bis fast alle Taten den "Rechten" zugeordnet werden.
Nicht schon wieder....
Was macht denn jetzt einen antisemitischen AFDler besser als einen antisemitischen Flüchtling?

Und ich weiß das ich mich jetzt wiederhole, um deinem "Schwachsinn" Argument vorzubeugen.

"In der folgenden Liste sind einige der Angriffe und Anschlägen auf Juden und jüdische wie israelische Einrichtungen und auf Gedenkstätten im deutschsprachigen Raum aufgenommen, die über mediale Diskussionen öffentliche Aufmerksamkeit erhielten.

Nicht aufgelistet ist die Vielzahl der antisemitischen Straftaten, die in Deutschland vier bis fünfmal pro Tag registriert werden. Diese umfassen Übergriffe und Beleidigungen gegenüber Menschen, bei denen eine jüdische Herkunft vermutet wird oder bekannt ist, die Schändungen und Verwüstungen von jüdischen Friedhöfen, das Einwerfen von Fensterscheiben, das Schmieren und Sprühen von antisemitischen Parolen, Hakenkreuzen und SS-Runen auf Synagogen und jüdische wie israelische Einrichtungen oder auf Gedenkstellen, Aufmärsche und Ansammlungen, auf denen antisemitische Parolen gerufen werden, die Störung von Gedenkfeierlichkeiten oder religiösen Festen, das Verteilen, Verbreiten oder Anbringen von Hetzschriften und Hetzplakaten, die Demolierung und Beschmierung von Fahrzeugen von bekannten Juden oder Leuten, die sich für die Belange von Juden einsetzen, das Verschicken antisemitischer Drohungen über Post und Mail und vieles mehr.[10] Sachbeschädigungen auf jüdischen Friedhöfen sind bereits seit unmittelbarer Nachkriegszeit gleichbleibend hoch. Die Statistik weist aus, dass schon 1947 in Ost- und Westdeutschland wöchentlich ein jüdischer Friedhof geschändet wurde, im Durchschnitt wurden zwischen 2000 und 2009 in Deutschland 50,9 derartige Vorfälle pro Jahr registriert.[1] "
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von ... _nach_1945

Du wirst sicher auch Zahlen habe und mir dann erklären wie man dies deklariert und ge­ge­be­nen­falls aufwiegt.

Gruss fool1
Nichts ist engherziger als Chauvinismus oder Rassenhaß. Mir sind alle Menschen gleich, überall gibt's Schafsköpfe und für alle habe ich die gleiche Verachtung. Nur keine kleinlichen Vorurteile!
Karl Kraus (1874 - 1936)

Für Dieter und Felix

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 25.09.04, 23:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Michael A. Schaffrath »

Nordland hat geschrieben:Und zwischendurch hat sie mal eben eine Million Migranten ins Land geholt, von denen nicht wenige Juden hassen, was ihr aber egal ist.
Super, die Grenzöffnungslüge in einem Satz mit einer Pauschalisierung der Einstellung von Muslimen aus Dutzenden von Ländern. Fehlt eigentlich nur noch was über Ausländerkriminalität und die trifecta der AfD-Propaganda wäre komplett.

In den USA kommen die gleichen Argumente von der Alt-Right. Nur daß man dort versucht, die LGBTQ-Szene gegen die Muslime aufzuhetzen bzw. die Ablehnung von Flüchtlingen als "Schutz für Homosexuelle" auszugeben. Widerlich.
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20126
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Tastenspitz »

Nordland hat geschrieben: die Statistiken so lange verdrehen, bis fast alle Taten den "Rechten" zugeordnet werden.
Also Rechte Ausländer oder wie ist das zu verstehen? Und welche verdrehte Statistik soll das denn bitte sein?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Charon-
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1652
Registriert: 12.07.06, 20:45

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Charon- »

Nordland hat geschrieben:Und zwischendurch hat sie mal eben eine Million Migranten ins Land geholt, von denen nicht wenige Juden hassen, was ihr aber egal ist.
:ironie: Aber genau darum geht es doch, diese Millionen an Antisemiten standen schon an der Grenze zu Israel und wollten "die Juden ins Meer treiben", daher hat Kanzlerin Merkel korrekt reagiert, und getreu dem Motto "Halte deine Freunde dicht bei dir, aber deine Feinde noch viel dichter" diese Aggressoren alle nach Deutschland geholt. Es geht doch nur um den Schutz des Staates Israel.

Und dass die AFD den Staat Israel gut findet, glaube ich sofort, es gibt doch nichts schöneres, als wenn man in dem Satz "[Juden, Ausländer, Homosexuelle, was auch immer] raus" das "raus" ersetzen kann durch "nach [hier Land einsetzen]". So wird dann aus dem etwas ratlosen "Ausländer raus" dann das sehr viel differenzierte "Muslime nach Syrien, Juden nach Israel, Buddhisten nach Birma" :ironie:
Tastenspitz hat geschrieben:Also Rechte Ausländer oder wie ist das zu verstehen?
Nein, antisemitische Ausländer. Ist doch für die rechte Szene sehr praktisch, wenn es früher Übergriffe auf andere Religionen oder ausländische Mitbürger gab, war der Kreis der Verdächtigen meistens begrenzt auf die rechtswextreme Szene, weil nur in diesen Kreis Merkmale wie Religion oder Ethnie relevant waren. Heute schlägt der Skinhead drei Fliegen mit einem Baseballschläger: Er verprügelt einen wehrlosen Mitbürger jüdischen Glaubens, zeigt laut schreiend auf Flüchtlinge muslimischen Glaubens, weil die ja alle Antisemiten sind, und kann sich dann noch im Fernsehen darüber auslassen, dass die böse Tante Merkel die ja alle reingelassen hat.
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.

fool1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1074
Registriert: 10.05.06, 21:57

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von fool1 »

Moin!
Charon- hat geschrieben:Heute schlägt der Skinhead drei Fliegen mit einem Baseballschläger:...
Der Skinhead wird also immer noch fälschlich als Synonym für rechtsextreme Gewalttäter genutzt :?
Das ist eine pauschale Diffamierung einer der ältesten Jugend- und Subkulturen, und ist schlichtweg falsch!

Ansonsten stimme ich ihnen zu.

Gruss fool1, ein Skinhead.
Nichts ist engherziger als Chauvinismus oder Rassenhaß. Mir sind alle Menschen gleich, überall gibt's Schafsköpfe und für alle habe ich die gleiche Verachtung. Nur keine kleinlichen Vorurteile!
Karl Kraus (1874 - 1936)

Für Dieter und Felix

Charon-
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1652
Registriert: 12.07.06, 20:45

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Charon- »

fool1 hat geschrieben:Der Skinhead wird also immer noch fälschlich als Synonym für rechtsextreme Gewalttäter genutzt
Jupp.
fool1 hat geschrieben:Das ist eine pauschale Diffamierung einer der ältesten Jugend- und Subkulturen, und ist schlichtweg falsch!
Gut, einigen wir uns auf den Begriff "Bonehead", wäre das akzeptabel?
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.

fool1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1074
Registriert: 10.05.06, 21:57

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von fool1 »

Moin!
Charon- hat geschrieben:Jupp.
Warum? Wo ihnen der "Bonehead" doch ein Begriff ist.

Gruss fool1
Nichts ist engherziger als Chauvinismus oder Rassenhaß. Mir sind alle Menschen gleich, überall gibt's Schafsköpfe und für alle habe ich die gleiche Verachtung. Nur keine kleinlichen Vorurteile!
Karl Kraus (1874 - 1936)

Für Dieter und Felix

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2809
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Nordland »

Michael A. Schaffrath hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:Und zwischendurch hat sie mal eben eine Million Migranten ins Land geholt, von denen nicht wenige Juden hassen, was ihr aber egal ist.
Super, die Grenzöffnungslüge in einem Satz mit einer Pauschalisierung der Einstellung von Muslimen aus Dutzenden von Ländern. Fehlt eigentlich nur noch was über Ausländerkriminalität und die trifecta der AfD-Propaganda wäre komplett.

In den USA kommen die gleichen Argumente von der Alt-Right. Nur daß man dort versucht, die LGBTQ-Szene gegen die Muslime aufzuhetzen bzw. die Ablehnung von Flüchtlingen als "Schutz für Homosexuelle" auszugeben. Widerlich.
Welche Grenzöffnungslüge? Merkel hat die Migranten, die in Ungarn versorgt waren, aber aufgrund der deutschen Einladungspolitik unbedingt nach Deutschland wollten, bewusst ins Land gelassen, obwohl sie sie auch hätte abweisen können. Mithin hat sie die Schleusen geöffnet.

Und sonst? Widerlich ist es, einfach so zu tun, als gebe es keine strukturelle Zuwanderung von Menschen mit Einstellungen, die unseren Grundwerten diametral entgegenstehen. Widerlich ist es, wenn Juden in Berlin bespuckt werden und aus Frankreich und Belgien nach Israel auswandern, weil europäische Staaten sie nicht mehr vor muslimischen Angreifern schützen können, und man einfach so zu tut, als habe die fatale Einwanderungspolitik nichts damit zu tun. Und ja, immer mehr Homosexuelle und Juden denken so. Sie haben auf der Straße tagtäglich mit der Gefahr zu leben, während die Gutmenschen sich in ihrer Toleranz sonnen und sich für ach so weltoffen halten.
Es ist unser Land.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2809
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Nordland »

Erstmal: Angesichts der Taten wie in Chemnitz oder der Angriffe auf Juden die Probleme mit den Einstellungen vieler muslimischer Zuwanderer als Grundlage für Witze zu nehmen und zu feixen, ist unterste Schublade. Musst du aber selber wissen.
Charon- hat geschrieben:Heute schlägt der Skinhead drei Fliegen mit einem Baseballschläger: Er verprügelt einen wehrlosen Mitbürger jüdischen Glaubens, zeigt laut schreiend auf Flüchtlinge muslimischen Glaubens, weil die ja alle Antisemiten sind, und kann sich dann noch im Fernsehen darüber auslassen, dass die böse Tante Merkel die ja alle reingelassen hat.
Kannst du mir auch nur einen Fall aus den letzten Jahren nennen, in dem das, was du beschriebst, tatsächlich passiert ist? Oder bastelst du dir einfach gerne Verschwörungstheorien?
Tastenspitz hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben: die Statistiken so lange verdrehen, bis fast alle Taten den "Rechten" zugeordnet werden.
Also Rechte Ausländer oder wie ist das zu verstehen? Und welche verdrehte Statistik soll das denn bitte sein?
Siehe etwa:

Laut der vom Bundeskriminalamt jährlich veröffentlichten Statistik "Politisch Motivierte Kriminalität" (PMK) wurden im Berichtsjahr 2016 (die Zahlen für 2017 werden im Mai vorgestellt) bundesweit 1468 antisemitische Straftaten begangen. 1381 davon ordnete die Polizei Tätern mit politisch rechter Motivation zu, was gut 94 Prozent entspricht. Demnach wäre antisemitische Hasskriminalität nahezu vollständig ein Problem rechtsradikaler Tätergruppen. Demgegenüber steht eine Zahl, die der Studie "Jüdische Perspektiven auf Antisemitismus in Deutschland" entstammt, die am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld erstellt wurde. Dort gaben Opfer von antisemitischen Gewaltdelikten zu 81 Prozent an, dass die mutmaßlichen Täter einer "muslimischen Gruppe" angehört hätten.

Wer sich in Deutschland gegen Antisemitismus zu engagieren glaubt, aber schon bei den Statistiken grundlegend falsch einsortiert, der gibt ein schlechtes Bild ab.
Es ist unser Land.

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 25.09.04, 23:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Michael A. Schaffrath »

Nordland hat geschrieben:"Demgegenüber steht eine Zahl, die der Studie "Jüdische Perspektiven auf Antisemitismus in Deutschland" entstammt, die am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld erstellt wurde. Dort gaben Opfer von antisemitischen Gewaltdelikten zu 81 Prozent an, dass die mutmaßlichen Täter einer "muslimischen Gruppe" angehört hätten."

Wer sich in Deutschland gegen Antisemitismus zu engagieren glaubt, aber schon bei den Statistiken grundlegend falsch einsortiert, der gibt ein schlechtes Bild ab.
Oder wer die Statistiken nicht liest, auf die er sich zur Rechtfertigung seiner Pauschalisierungen beruft. In der Studie heißt es nämlich in Wirklichkeit:
https://uni-bielefeld.de/ikg/daten/JuPe_Bericht_April2017.pdf hat geschrieben:Bei 13 von 16 körperlichen Angriffen (81%) beschreiben die betroffenen Befragten die Person als muslimisch
Ich bin kein Statistiker, habe aber starke Zweifel, daß 16 Fälle repräsentativ sind (selbst wenn die Befragtengruppe an sich repräsentativ für jüdische Befragte ist).

Nennt man das nicht sub-sample size fallacy? Wenn ich 1000 repräsentativ ausgewählte Deutsche frage, ob sie Jura-Foren lesen und nur einer sagt "ich lese eines, und zwar recht.de", dann kann ich daraus nicht schließen, daß 100% aller Leser von Jura-Foren in Deutschland (nur) recht.de lesen. Sondern nur, daß (nur) 0,1% aller Deutschen Jura-Foren lesen.
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

fool1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1074
Registriert: 10.05.06, 21:57

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von fool1 »

Moin!
Michael A. Schaffrath hat geschrieben:Oder wer die Statistiken nicht liest, auf die er sich zur Rechtfertigung seiner Pauschalisierungen beruft.
Das passiert Nordi nicht zum ersten Mal :wink: In einem anderen Thread hat er den selben Artikel gepostet. Ein User hat versucht es ihm zu erklären.
Charon- hat geschrieben:Ja, und aus dem verlinkten Artikel:"Doch die statistische Aussagekraft von 81 Prozent mutmaßlich muslimischen Tätern, die in der Bielefelder Studie von Gewalt-Opfern angegeben wurde, ist begrenzt.[..] Hinzu kommt, dass Mehrfachnennungen hinsichtlich der Tätergruppen möglich waren. Insgesamt bot die Studie den Teilnehmern die Auswahl aus 13 unterschiedlichen Kategorien zur Einordnung der Täter. Doch allein die Addition der vorgegebenen fünf Kategorien "unbekannte, linksextreme, rechtsextreme, muslimische oder christliche Person/Gruppe" ergibt 169 Prozent."

Ebenso übrigens:"Zudem berichteten "nur" 16 Befragte überhaupt von Gewalttaten." In einer Studie über Gewaltopfer sagen nur 16 Personen überhaupt aus, dass sie Opfer von Gewalt wurden. Da fragt man sich, was die anderen Befragten in der Studie zu suchen hatten.
Und auch ich habe während einer "Diskussion" mit Nordi in noch einem Thread auf den selben Artikel verlinkt:
"Klar ist: Im Schnitt mindestens vier Mal am Tag kommt es in Deutschland zu einem antisemitischen Vorfall, die Dunkelziffer dürfte weit darüber liegen. Der Antisemitismus musste keinesfalls erst nach Deutschland "importiert" werden, sondern ist seit Jahrhunderten virulent - mit dem Menschheitsverbrechen der Ermordung von sechs Millionen europäischen Jüdinnen und Juden als traurigem Höhepunkt. Doch einige der neu zugewanderten Gruppen zeigen laut Untersuchungen eine erhebliche Neigung zu Antisemitismus und antisemitischer Gewalt." (https://ajcberlin.org/sites/default/fil ... s_2017.pdf)

Zu auffälligen AfDlern (siehe Seite1) hat er sich nicht geäußert.

Aber es ist wie mit Nordis Tierschutz, es geht nicht um die Sache ansich. Das Thema wird Instrumentalisiert und allein den Muslimen und Flüchtlingen zugeschoben.

Gruss fool1
Nichts ist engherziger als Chauvinismus oder Rassenhaß. Mir sind alle Menschen gleich, überall gibt's Schafsköpfe und für alle habe ich die gleiche Verachtung. Nur keine kleinlichen Vorurteile!
Karl Kraus (1874 - 1936)

Für Dieter und Felix

Charon-
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1652
Registriert: 12.07.06, 20:45

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Charon- »

fool1 hat geschrieben:Warum? Wo ihnen der "Bonehead" doch ein Begriff ist.
Ich gestehe, dass bis zu deinem Posting mir nichtmal klar war, dass es eine Skinheadszene gibt, und auch der Begriff Bonehead ist aus dem entsprechenden Wikipedia-Artikel genommen. Daher kann ich in voller Ignoranz des Unwissenden sagen: Zumindest ich hätte bis Vorgestern den Begriff Skinhead immer nur für gewaltbereite Rechtsextreme verwendet. Aber auch bin lernfähig, deswegen meine Frage an ein Mitglied der Skinhead-Szene, welches (hoffe ich) kein gewaltbereiter Rechtsextremer ist: Wäre die Verwendung des Begriffs Bonehead da angemessen?
Nordland hat geschrieben:Kannst du mir auch nur einen Fall aus den letzten Jahren nennen, in dem das, was du beschriebst, tatsächlich passiert ist?
Was passiert denn genau jetzt und hier? Du schreibst: "die Probleme mit den Einstellungen vieler muslimischer Zuwanderer", gleichzeitig wird ein jüdisches Restaurant in Chemnitz von einem dutzend Leuten überfallen, die den Besitzer als "Judensau" bezeichnen, und "Ausländer raus" rufen. Aber klar, das werden Muslime gewesen sein, kennt man ja von denen. Fehlt noch was? Wir haben den verprügelten Mitbürger jüdischen Glaubens, laut schreiend auf Flüchtlinge zeigen, achja: AFD Ehrenmitglied in Spe Maaßen behauptet im Fernsehen, die böse Tante Merkel verbreitet Unwahrheiten, da es nie eine Jagd auf Ausländer gegeben hat, und wer was anderes gesehen oder gefilmt hat, der lügt.
Das ist schon fast aberwitzig, wie das abläuft.

Und dann kommst du mit dem Vorwurf "Verschwörungstheorie" über den Berg. Du willst ne VT? Wie wäre es mit: Die CSU bereitet derzeit eine Koalition mit der AFD sowohl in Bayern als auch auf Bundesebene vor. Dann beerbt Seehofer Sichert als AFD Vorsitzender in Bayern, und Maaßen versucht sich als Bundestagsabgeordneter. Das ist doch mal eine nette VT, oder?
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.

Antworten