Seite 4 von 7

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 17.09.18, 08:10
von Charon-
Nordland hat geschrieben: wahrscheinlich auch in Bezug auf folgenden Vorfall (in deiner Stadt)
Wieso ist Fankfurt "meine Stadt"?

Davon ab: Was hat der Artikel nun mit der Diskussion zu tun? DASS es antisemitische Gewalt in Deutschland gibt, ist doch gar nicht in der Diskussion, in der Diskussion ist doch, welche Gruppierung da das größere Problem darstellt, und warum.

Oder verlinkst du auf den Artikel, weil der einzige Kommentator mit vagem Hinweis auf welt.de und ohne Verlinkung erklärt, dass der Betroffene die Täter als "südländisch" beschreibt?
Nordland hat geschrieben:Du redest dir die Sache schön und verschließt die Augen. Du hast nichts als Ausreden
Merkst du eigentlich, wie defensiv du klingst? Seit drei Posts kommen mir gegenüber Aussagen wie "du leidest am Stockholm Syndrom" "du hast nichts als Ausreden" "du lebst in einer Filterblase", also lauter wertende "Du" Botschaften, die alle darauf abzielen, meine Meinung herabzusetzen, während auf der Sachebene gar nichts mehr kommt. Die letzten Sachaussagen waren "ein in Frankreich geborener und katholisch erzogener Franzose hat eine nachgeschmissene Staatsbürgerschaft und ist ein Migrant" und "in einer Studie zur antisemtischen Gewalt haben 13 von 16 Teilnehmern ausgesagt, dass die Angreifer zumindest auch irgendwie muslimisch wirkten".

Das muss einem doch selber irgendwann auffallen, ich meine, Chemnitz lebt das doch live und in Farbe vor: Am Wochenende wurde ein Jugendlicher von zwei "Männern mit ausländischem Akzent" überfallen (ich bin ja gerne bereit anzunehmen, dass es sich um Flüchtlinge handelt) klick während gleichzeitig 15 Rechtsradikale eine Gruppe Jugendlicher unterschiedlicher Ethnien einkesseln, beschimpfen und verletzen. klick.

Und dann gibt es Leute, die stehen da, und erklären: "Man muss was gegen die zwei Ausländer tun, unsere Straßen sind ja nicht mehr sicher wg. dem Pack. Ja, da waren halt 15 aufrechte Deutsche, die sich etwas Luft gemacht haben, aber die zwei Ausländer sind ja nicht alleine, da gibt es zehntausende von, die jeden Tag unsere Straßen unsicher machen, und dann kommen hier Leute und beschweren sich wegen 15 Leuten, wenn wir von zehntausenden bedroht werden".

Das ist übrigens beileibe nichts neues, dass Rechtsradikale Hetzjagden auf Ausländer machen, du kannst ja mal dich mit den Ausschreitungen von 1992 in Rostock-Lichtenhagen auseinandersetzen, das ist genau derselbe Ablauf wie jetzt auch wieder: aufgepeitschte Stimmung; politische Parteien, die entsprechende Rhetorik fahren; Ausländer, die durch die Straßen gejagt werden; Bürger, die dazu klatschen. Und all das begleitet von "die Ausländer sind doch viel schlimmer als die paar Leute".

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 17.09.18, 08:40
von RGSilberer
Michael A. Schaffrath hat geschrieben:Für mich ist das OK. Meine einzige Ausnahme von grundsätzlicher Gesetzestreue. ;)
Selbstjustiz ist NICHT akzeptabel!
Wer legt denn fest, wer ein Nazi ist?

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 17.09.18, 09:57
von Charon-
RGSilberer hat geschrieben:Selbstjustiz ist NICHT akzeptabel!
Impliziert der Begriff "Selbstjustiz" nicht, dass ein Verbrechen begangen wurde, und dessen Bestrafung nun durch nicht berechtigte Personen erfolgt/ erfolgen soll?
RGSilberer hat geschrieben:Wer legt denn fest, wer ein Nazi ist?
Meistens derjenige, der den Begriff verwendet, denn die allgemein verbindliche Definition "Mitglied der Nationalsoialisitischen Partei Deutschlands" dürfte für aktuelle Betrachtungen nicht mehr greifen.

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 17.09.18, 10:47
von RGSilberer
Charon- hat geschrieben:
RGSilberer hat geschrieben:Selbstjustiz ist NICHT akzeptabel!
Impliziert der Begriff "Selbstjustiz" nicht, dass ein Verbrechen begangen wurde, und dessen Bestrafung nun durch nicht berechtigte Personen erfolgt/ erfolgen soll?
Nein, der Begriff wird auch dann verwendet wenn nur derjenige der Selbstjustiz ausübt glaubt, daß ein Verbrechen verübt wurde. Das ist ja immer das problematische daran, daß ein Verbrechen nicht rechtsstaatlich festgestellt wurde.
Charon- hat geschrieben:
RGSilberer hat geschrieben:Wer legt denn fest, wer ein Nazi ist?
Meistens derjenige, der den Begriff verwendet, denn die allgemein verbindliche Definition "Mitglied der Nationalsoialisitischen Partei Deutschlands" dürfte für aktuelle Betrachtungen nicht mehr greifen.
Also reicht es aus, daß sich jemand einbildet der andere wäre ein Nazi, damit er ihm einfach aufs Maul hauen kann?

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 17.09.18, 13:50
von Charon-
RGSilberer hat geschrieben:wenn nur derjenige der Selbstjustiz ausübt glaubt, daß ein Verbrechen verübt wurde
Aber genau darum geht es ja, es wird doch gar kein Verbrechen unterstellt. Der Spruch ist ja nicht: "It's a crime to be a Nazi", sondern "It's ok to punch a Nazi".
RGSilberer hat geschrieben:Also reicht es aus, daß sich jemand einbildet der andere wäre ein Nazi, damit er ihm einfach aufs Maul hauen kann?
So würde ich den Spruch interpretieren, wer außer dem Schlagenden soll denn auch die Definition vornehmen?

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 17.09.18, 14:00
von RGSilberer
Charon- hat geschrieben:
RGSilberer hat geschrieben:wenn nur derjenige der Selbstjustiz ausübt glaubt, daß ein Verbrechen verübt wurde
Aber genau darum geht es ja, es wird doch gar kein Verbrechen unterstellt. Der Spruch ist ja nicht: "It's a crime to be a Nazi", sondern "It's ok to punch a Nazi".
RGSilberer hat geschrieben:Also reicht es aus, daß sich jemand einbildet der andere wäre ein Nazi, damit er ihm einfach aufs Maul hauen kann?
So würde ich den Spruch interpretieren, wer außer dem Schlagenden soll denn auch die Definition vornehmen?
Das ist ja noch schlimmer, es wird Gewalt ausgeübt nur wegen einer Gesinnung die dem anderen nicht paßt.
Dann kann das also jeder frei bestimmen, wen er verprügeln darf?

So etwas kann man nicht tolerieren und schon gar nicht gutheißen.

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 17.09.18, 14:49
von Charon-
RGSilberer hat geschrieben:Das ist ja noch schlimmer, es wird Gewalt ausgeübt nur wegen einer Gesinnung die dem anderen nicht paßt.
Das wäre dann die Folge.
RGSilberer hat geschrieben:Dann kann das also jeder frei bestimmen, wen er verprügeln darf?
Von dürfen war nie die Rede...und im übrigen darf natürlich jeder frei bestimmen, wen er verprügeln möchte bzw. verprügeln wird, ich wüßte jetzt nicht, dass es irgendwelche Zwänge gäbe, die das Verprügeln einer bestimmten Person erfordern (wobei ich mir das bei einigen Erkrankungen vorstellen könnte).
RGSilberer hat geschrieben:So etwas kann man nicht tolerieren und schon gar nicht gutheißen
Auch dann nicht, wenn man "Nazi" definiert mit "Mensch, der gerade in diesem Augenblick einem anderen Menschen Gewalt antut"?

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 17.09.18, 21:44
von Nordland
Charon- hat geschrieben:Auch dann nicht, wenn man "Nazi" definiert mit "Mensch, der gerade in diesem Augenblick einem anderen Menschen Gewalt antut"?
Dann wäre Nothilfe vom Gesetz gedeckt. Michael sprach aber ausdrücklich davon, dass er hier gegen das Gesetz handeln wolle. Dein ewiges Verteidigen ist also ein weiteres Mal fehl am Platze.

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 17.09.18, 21:50
von Nordland
Charon- hat geschrieben:Wieso ist Fankfurt "meine Stadt"?
Ich dachte, du kämst da von wech. Habe ich das falsch in Erinnerung?
Charon- hat geschrieben:Davon ab: Was hat der Artikel nun mit der Diskussion zu tun? DASS es antisemitische Gewalt in Deutschland gibt, ist doch gar nicht in der Diskussion, in der Diskussion ist doch, welche Gruppierung da das größere Problem darstellt, und warum.
Du hast es immer noch nicht verstanden. Es geht nicht um Antisemitismus einer delinquenten Randgruppe, die irgendwelche Schuldigen für ihre Misere sucht. Denn da wären wir bei deutschen Neonazis, die Juden angreifen, was niemand bestritten hat. Es geht um strukturell vorhanden Antisemitismus, der - wie Ernst es in dem Artikel beschriebt, den du aufgrund einer Bezahlschranke nicht wahrnehmen möchtest - quasi mit der Muttermilch aufgesogen wird.

Und wieso man Straftaten durch Rechtsextreme dafür heranziehen können soll, dass es den muslimischen Antisemitismus nicht gibt und auch in Frankreich kein Jude fliehen muss, bleibt dein Geheimnis. Du möchtest das nämlich einfach nicht wahrhaben.

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 18.09.18, 05:36
von Charon-
Nordland hat geschrieben:Dann wäre Nothilfe vom Gesetz gedeckt.
Es geht nicht um das, was vom Gesetz gedeckt ist, sondern RGSilberers Aussage war "So etwas kann man nicht tolerieren und schon gar nicht gutheißen", damit sind wir bei moralischen Einschätzungen und da interessiert mich halt, ob die Aussage so absolut gemeint war, wie sie formuliert wurde.

Interessant für mich ist, dass ich dir spiegle, dass dein Verhalten als "defensiv" wahrgenommen werden kann, und du mir daraufhin "ewiges Verteidigen" vorwirfst. Zufällige Wortwahl?
Nordland hat geschrieben:Habe ich das falsch in Erinnerung?
Scheint mir so...
Nordland hat geschrieben:Denn da wären wir bei deutschen Neonazis, die Juden angreifen, was niemand bestritten hat.
Ist ja schön, dass du das so zugestehst, darum geht es aber nicht, sondern um deine Behauptung, entgegen der offiziellen Statistik, die 94% der antisemitischen Straftaten gewaltbereiten Rechtsextremen zuordnet, seien in Wirklichkeit 81% der antisemitischen Straftaten durch gewaltbereite Muslime verursacht. Oder hat das auf einmal keiner mehr behauptet?
Nordland hat geschrieben:Es geht um strukturell vorhanden Antisemitismus
Merkst du eigentlich, wie widersinnig du argumentierst? Strukturell vorhandenen Antisemitsimus gibt es bei den gewaltbereiten Rechtsextremen auch, und wenn du nun argumentierst, dass gewaltbereite Rechtsextreme eine Randgruppe darstellen, dann frage ich mich, was du in den Flüchtlingen siehst, sind die keine Randgruppe?
Nordland hat geschrieben: wie Ernst es in dem Artikel beschriebt, den du aufgrund einer Bezahlschranke nicht wahrnehmen möchtest
Keine Ahnung, was du mir damit sagen möchtest, aber ich bestätige mal das, was ich da rein interpretiere: Ja, ich bin nicht bereit, für irgendeinen Artikel Geld auszugeben, dessen Qualität ich nicht einschätzen kann. Aber wenn Herr Ernst irgendwelche belastbaren Quellen für seine Ideen hat, hat er die ja angeführt und du kannst sie zitieren, dann kann man die ggf. überprüfen. Ansonsten gehe ich halt davon aus, dass da ein Blogger sich was zusammengeschrieben hat, was sich gerade verkauft.
Nordland hat geschrieben:Und wieso man Straftaten durch Rechtsextreme dafür heranziehen können soll, dass es den muslimischen Antisemitismus nicht gibt und auch in Frankreich kein Jude fliehen muss, bleibt dein Geheimnis
Was für ein Geheimnis? Ich wiederhole es gerne für dich: Wenn es zehntausend gewaltbereite Rechtsextreme in Deutschland gibt, und es kommen tausend gewaltbereite Flüchtlinge dazu, dann sind die Rechtsextremen immer noch problematischer als die Flüchtlinge.

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 18.09.18, 09:10
von RGSilberer
Charon- hat geschrieben:
RGSilberer hat geschrieben:Das ist ja noch schlimmer, es wird Gewalt ausgeübt nur wegen einer Gesinnung die dem anderen nicht paßt.
Das wäre dann die Folge.
RGSilberer hat geschrieben:Dann kann das also jeder frei bestimmen, wen er verprügeln darf?
Von dürfen war nie die Rede...und im übrigen darf natürlich jeder frei bestimmen, wen er verprügeln möchte bzw. verprügeln wird, ich wüßte jetzt nicht, dass es irgendwelche Zwänge gäbe, die das Verprügeln einer bestimmten Person erfordern (wobei ich mir das bei einigen Erkrankungen vorstellen könnte).
RGSilberer hat geschrieben:So etwas kann man nicht tolerieren und schon gar nicht gutheißen
Auch dann nicht, wenn man "Nazi" definiert mit "Mensch, der gerade in diesem Augenblick einem anderen Menschen Gewalt antut"?
Nice try. Das wäre natürlich ein ganz anderer Fall, das weißt Du auch und so ein Fall war auch nicht von Michael A. Schaffrath gemeint. Und für die Nothilfe bedarf es auch keiner Ausnahme von der Gesetzestreue.

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 18.09.18, 11:12
von Michael A. Schaffrath
RGSilberer hat geschrieben:Das ist ja noch schlimmer, es wird Gewalt ausgeübt nur wegen einer Gesinnung die dem anderen nicht paßt.
Wenn es eine Gesinnung ist, die unstrittig schon einmal zu einem Holocaust geführt hat und für deren Bekämpfung viele gute Menschen ihr Leben gelassen haben, dann ist das schon ein wenig mehr als nur "paßt mir nicht", finden Sie nicht auch?

Im übrigen meine ich auch nicht damit, daß ich es gut finde, bei Opa Heinz in den Garten einzudringen und ihm auf die Zwölf zu geben, weil er tief in seinem Herzen ein überzeugter Fremdenfeind ist.
Sondern eher bei solchen, die sich öffentlich hinstellen und "Ausländer raus" schreien und auch anderweitig ihre offen verfassungsfeindliche Handlungsweise publikumswirksam kund tun.

Die Edelweißpiraten haben sich der HJ und der SA auch offen entgegengestellt und nicht bloß Transparente hochgehalten.

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 18.09.18, 11:31
von Charon-
RGSilberer hat geschrieben:Das wäre natürlich ein ganz anderer Fall
Das sagst du jetzt so, warten wir das mal ab.
RGSilberer hat geschrieben:Und für die Nothilfe bedarf es auch keiner Ausnahme von der Gesetzestreue
Nothilfe scheint gerade das Schutzwort der Stunde zu sein...aber gut, ich alteriere mein Beispiel: Gewalt sei keine körperliche Gewalt, sondern verbale Gewalt mit Drohungen, was man zukünftig mit dem Betroffenen zu tun gedenkt.

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 18.09.18, 22:05
von Nordland
Michael A. Schaffrath hat geschrieben:Die Edelweißpiraten haben sich der HJ und der SA auch offen entgegengestellt und nicht bloß Transparente hochgehalten.
Ah, so ist das. Sich mal als Widerstandskämpfer fühlen dürfen. Indes ist die Ausgangssituation derart unterschiedlich, dass man sich an den Kopf fassen muss. Früher Aberkennung aller bürgerlichen Rechte, Lagerhaft, Galgen. Heute von oben herab verordnet, reiner Opportunismus.

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Verfasst: 19.09.18, 07:13
von RGSilberer
Michael A. Schaffrath hat geschrieben:
RGSilberer hat geschrieben:Das ist ja noch schlimmer, es wird Gewalt ausgeübt nur wegen einer Gesinnung die dem anderen nicht paßt.
Wenn es eine Gesinnung ist, die unstrittig schon einmal zu einem Holocaust geführt hat und für deren Bekämpfung viele gute Menschen ihr Leben gelassen haben, dann ist das schon ein wenig mehr als nur "paßt mir nicht", finden Sie nicht auch?

Im übrigen meine ich auch nicht damit, daß ich es gut finde, bei Opa Heinz in den Garten einzudringen und ihm auf die Zwölf zu geben, weil er tief in seinem Herzen ein überzeugter Fremdenfeind ist.
Sondern eher bei solchen, die sich öffentlich hinstellen und "Ausländer raus" schreien und auch anderweitig ihre offen verfassungsfeindliche Handlungsweise publikumswirksam kund tun.

Die Edelweißpiraten haben sich der HJ und der SA auch offen entgegengestellt und nicht bloß Transparente hochgehalten.
Und auf meine Frage wer denn feststellt ob jemand ein Nazi ist oder nicht, hast Du ja sicherheitshalber nicht geantwortet.
Nach Deinen Äußerungen steht diese Feststellung Dir zu, oder irre ich mich?