US Präsident und die Internet Zensur

Moderator: FDR-Team

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4056
Registriert: 14.09.04, 07:10

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Old Piper » 29.09.18, 06:45

Nordland hat geschrieben: Für dich sind Raketen auf die israelische Zivilbevölkerung oder ermordete französische Juden wohl nur ein Kinderspiel.
Nein, genausowenig wie israelische Raketen aufs Palestinensergebiet - wobei es für mich keinen Unterschied macht, welcher Religion die jeweiligen Opfer angehören.
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Nordland » 29.09.18, 14:50

Charon- hat geschrieben:Warum soll ich eine korrekte Aussage zurücknehmen?
Vielleicht weil dein Rechtfertigungsversuch juristisch gesehen nicht trägt?
Charon- hat geschrieben:Welche Geburtenraten?
Schon mal in letzter Zeit auf der Geburtsstation eine größeren deutschen Stadt gewesen?
Charon- hat geschrieben:Wie kommst du darauf? Weil es unrealistisch ist, dass der Iran Atombomben bauen könnte? Weil es unrealistisch ist, dass er diese einsetzt? Weil Jerusalem immun gegen Atomschläge ist?
Die Bedrohung Israels durch den Iran zweifle ich nicht an. Was ich ungewöhnlich finde, ist die Unterstellung, die AfD sorgte dafür, dass Juden ausgewiesen würden - was schon so Unsinn ist und erst recht zum kompletten Unsinn würde, läge Jerusalem in Schutt und Asche.
Charon- hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:Er ist von schlichtem Gemüt und steht bei weitem nicht für die gesamte AfD.
Interessant, und trotzdem ist er nach zwei Ausschlussverfahren immer noch Mitglied der AFD.
Ein Mitgliedsausweis ist nicht das entscheidende. Entscheidend ist, dass aus der Alternativen Mitte mehr und mehr Kritik an seinen schädlichen Eskapaden kommt.
Charon- hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:Für dich sind Raketen auf die israelische Zivilbevölkerung oder ermordete französische Juden wohl nur ein Kinderspiel.
Wenn der Holocaust für Herrn Gauland (der ist Vorsitzender UND MdB, wie praktisch für mich) ein "Vogelschiß" ist, warum soll das dann relevanter sein?
Wie oft noch? Herr Gauland hat sich unpassend ausgedrückt und seine Aussage geradegerückt.
Old Piper hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben: Für dich sind Raketen auf die israelische Zivilbevölkerung oder ermordete französische Juden wohl nur ein Kinderspiel.
Nein, genausowenig wie israelische Raketen aufs Palestinensergebiet - wobei es für mich keinen Unterschied macht, welcher Religion die jeweiligen Opfer angehören.
Die israelischen Raketen sind nur Verteidigungsschläge. Du relativierst die islamistischen Attacken auf einen demokratischen Staat. Das hat allerdings auch schon dein vorheriger Beitrag gezeigt.
Es ist unser Land.

Charon-
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1652
Registriert: 12.07.06, 20:45

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Charon- » 29.09.18, 18:03

Nordland hat geschrieben:Vielleicht weil dein Rechtfertigungsversuch juristisch gesehen nicht trägt?
Du siehst in letzter Zeit ziemlich häufig Rechtfertigungsversuche von anderen Leuten, wo gar keine sind. Und bei was für einer juristischen Sichtweise bist du gerade?
Nordland hat geschrieben:Schon mal in letzter Zeit auf der Geburtsstation eine größeren deutschen Stadt gewesen?
Nein, du? Btw., warum beantwortest du meine Frage nicht: Sind nun die Muslime im Lande ein Problem oder nicht?
Nordland hat geschrieben: die AfD sorgte dafür, dass Juden ausgewiesen würden
Aber natürlich sorgt die AFD dafür, wenn Religionen zukünftig ein Kriterium sind, an dem gemessen wird, ob jemand in Deutschland Zuflucht finden kann oder nicht, dann ist einer Ausweisung von Personen jüdischen Glaubens Tür und Tor geöffnet.
Nordland hat geschrieben:Ein Mitgliedsausweis ist nicht das entscheidende
Ein Mitlgiedsausweis ist nicht entscheidend dafür, wer Teil der AFD ist, sondern die Gesinnung ist entscheidend? Na denn...
Nordland hat geschrieben:dass aus der Alternativen Mitte mehr und mehr Kritik an seinen schädlichen Eskapaden kommt.
Mehr und mehr, ok. Wer denn, und wann?
Nordland hat geschrieben:Herr Gauland hat sich unpassend ausgedrückt und seine Aussage geradegerückt.
Hat er? Ich lese nichts davon, welchen Begriff er eigentlich verwenden wollte. Und auch nichts davon, dass er die Verbrechen des NS-Regimes verurteilen würde.
Nordland hat geschrieben:Die israelischen Raketen sind nur Verteidigungsschläge
In Wohngebiete von Zivilisten? Na denn....
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4056
Registriert: 14.09.04, 07:10

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Old Piper » 30.09.18, 06:43

Nordland hat geschrieben:Die israelischen Raketen sind nur Verteidigungsschläge. Du relativierst die islamistischen Attacken auf einen demokratischen Staat. Das hat allerdings auch schon dein vorheriger Beitrag gezeigt.
Blödsinn! Nur weil man das eine bescheuert findet, muss man das andere nicht gutheißen.

*Sandkastenmodus an* Der hat aber angefangen... *Sandkastenmodus aus*
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Nordland » 30.09.18, 20:03

Charon- hat geschrieben:Aber natürlich sorgt die AFD dafür, wenn Religionen zukünftig ein Kriterium sind, an dem gemessen wird, ob jemand in Deutschland Zuflucht finden kann oder nicht, dann ist einer Ausweisung von Personen jüdischen Glaubens Tür und Tor geöffnet.
Jüdische Deutsche sind Deutsche. Die Muslime dagegen sind eingewandert, und zwar nicht, weil Deutschland sie gerufen hätte, sondern weil sie nach Deutschland wollten und auch der Wunsch, hier zu bleiben, von ihnen ausgeht.
Charon- hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:Herr Gauland hat sich unpassend ausgedrückt und seine Aussage geradegerückt.
Hat er? Ich lese nichts davon, welchen Begriff er eigentlich verwenden wollte. Und auch nichts davon, dass er die Verbrechen des NS-Regimes verurteilen würde.
Lies doch den Link. Er wollte sich negativ über die Nazis äußern und verwendete eine Formulierung, die die Nazi-Ära als geringbedeutend dastehen ließ. Das hat man eigentlich schon gemerkt, als man seine Aussage hörte.
Charon- hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:Die israelischen Raketen sind nur Verteidigungsschläge
In Wohngebiete von Zivilisten? Na denn....
Ja, zum Beispiel in Schulen (in denen die Hamas ihre Raketen lagert, damit sie später behaupten können, die Israelis hätten Schulen angegriffen).
Old Piper hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:Die israelischen Raketen sind nur Verteidigungsschläge. Du relativierst die islamistischen Attacken auf einen demokratischen Staat. Das hat allerdings auch schon dein vorheriger Beitrag gezeigt.
Blödsinn! Nur weil man das eine bescheuert findet, muss man das andere nicht gutheißen.
Du findest es nicht in Ordnung, dass Israel sich gegen Angriffe mit Raketen verteidigt? Siehst du also kein Selbstverteidigungrecht für Israel, während alle anderen Staaten (unter anderem Deutschland) sich natürlich legal gegen Angriffe auf ihr Staatsgebiet wehren können?
Old Piper hat geschrieben:*Sandkastenmodus an* Der hat aber angefangen... *Sandkastenmodus aus*
Das scheint dein Rechtfertigungsversuch dafür zu sein, dass die Aggressionen nachweislich eben nicht von Israel ausgehen, sondern von den Palästinensern.
Es ist unser Land.

fool1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1064
Registriert: 10.05.06, 21:57

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von fool1 » 30.09.18, 21:12

Moin!
Nordland hat geschrieben:Jüdische Deutsche sind Deutsche.
Wo ich wieder mal bei der Frage wäre: Wann ist man ein Deutscher?
Da warten doch mehr als ich auf eine Antwort :wink:
Nordland hat geschrieben:..weil Deutschland sie gerufen hätte...
Deutschland kann rufen? Oder beziehst du dich auf Institutionen?
Nordland hat geschrieben:Lies doch den Link.
Dies von dir :lachen:

Aber jetzt noch mal:
fool1 hat geschrieben: Was macht denn jetzt einen antisemitischen AFDler besser als einen antisemitischen Flüchtling?
Nordland hat geschrieben:Das scheint dein Rechtfertigungsversuch dafür zu sein,...
Laß mich raten, du hast mal fix das Thema zu Israel gewechselt, und jeder der jetzt auch nur einen Hauch Kritik an der Außenpolitik des Staates Israel äußert ist Antisemit :(
Woll? :lachen: War ja auch schon in der Schublade :kopfstreichel:

Zu auffälligen AfDlern magst dich immer noch nicht in Stellung bringen?

Gruss fool1
Nichts ist engherziger als Chauvinismus oder Rassenhaß. Mir sind alle Menschen gleich, überall gibt's Schafsköpfe und für alle habe ich die gleiche Verachtung. Nur keine kleinlichen Vorurteile!
Karl Kraus (1874 - 1936)

Für Dieter und Felix

Charon-
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1652
Registriert: 12.07.06, 20:45

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Charon- » 01.10.18, 05:47

Nordland hat geschrieben:Jüdische Deutsche sind Deutsche
Und muslimische Deutsche nicht?
Nordland hat geschrieben:und zwar nicht, weil Deutschland sie gerufen hätte
Ach Nordland, wie oft muss es dir denn noch auf den Versammlungen gesagt werden: Nicht von der Parteilinie abweichen, sonst kommt da sowas raus:

"Nordland 04.09.18, 22:52:Du zitierst eine Rede Merkels 2008? Klasse. Und zwischendurch hat sie mal eben eine Million Migranten ins Land geholt,"
"Nordland 30.09.18, 20:03:Die Muslime dagegen sind eingewandert, und zwar nicht, weil Deutschland sie gerufen hätte"

Was soll es denn nun sein, hat die böse, unfähige Bundeskanzlerin sie nun geholt, oder sind sie von selbst gekommen?
Nordland hat geschrieben:Lies doch den Link. Er wollte sich negativ über die Nazis äußern
Woraus liest du denn das?
Nordland hat geschrieben:Ja, zum Beispiel in Schulen
Merkst selbst, oder?
Nordland hat geschrieben: dass Israel sich gegen Angriffe mit Raketen verteidigt?
In dem Raketen in Schulen gejagt werden, und das leben von dutzenden von Kindern gefährden? Ja, da habe ich Probleme mit.
Nordland hat geschrieben: während alle anderen Staaten (unter anderem Deutschland) sich natürlich legal gegen Angriffe auf ihr Staatsgebiet wehren können?
Wenn also in Syrien tausende von Zivilisten sterben, weil die Regierung Raketen in Städte jagt, dann ist das ok, weil sich Syrien ja nur gegen Angreifer wehrt?

Ab wann wehrt sich denn ein Staat gegen Angriffe? Wäre es ok gewesen, wenn die Bundesregierung 2011 Raketen auf Jena abgefeuert hätte, weil sich da Terroristen befanden, die ein Haus in die Luft gejagt und damit die BRD angegriffen haben, oder wäre das dann doch keine legale Verteidigung für einen Angriff auf das Staatsgebiet Deutschland gewesen?
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4056
Registriert: 14.09.04, 07:10

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Old Piper » 02.10.18, 08:37

Nordland hat geschrieben:Das scheint dein Rechtfertigungsversuch dafür zu sein, dass die Aggressionen nachweislich eben nicht von Israel ausgehen, sondern von den Palästinensern.
Rechtfertigung? Für die Tötung von Zivilisten? Dafür gibt es keine Rechtfertigung - weder für Palestinenser noch für Israeli!
Nach Ihrer Denkweise wäre es also ok, wenn die Bundeswehr jetzt Chemnitz platt machen würde?
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Nordland » 02.10.18, 20:56

Old Piper hat geschrieben:Nach Ihrer Denkweise wäre es also ok, wenn die Bundeswehr jetzt Chemnitz platt machen würde?
Merkwürdiger Vergleich. Israel macht nicht einfach so etwas platt. Israel wehrt sich gegen Attacken auf ihr Staatsgebiet. Wenn du das Selbstverteidigungsrecht Israels nicht anerkennst, während du es anderen Staaten vermutlich zugestehst, dann zeigt das deine Einstellung recht eindeutig.
Es ist unser Land.

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4056
Registriert: 14.09.04, 07:10

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Old Piper » 03.10.18, 07:26

Nordland hat geschrieben:Merkwürdiger Vergleich.
Warum merkürdig?
Ihre Brüder im Geiste haben in Chemnitz zwar nicht das Staatsgebiet attackiert, aber die FDGO, die Staatsgewalt und den gesunden Menschenverstand. Wenn Sie nun das Selbstverteidigungsrecht der BRD nicht anerkennen, während Sie es Israel offenbar zugestehen, dann zeigt das, dass Sie eigentlich gar keine Einstellung haben.

Was ist eigentlich für Sie Selbstverteidigung? Mal gesetzt den Fall, dass der friedfertige, gut bewaffnete A von einem bösartigen B in einer gut besuchten Kölner Einkaufsstraße attackiert wird. Anschließend wuselt B durch die flanierende Menge und versteckt sich in einem Pulk Menschen, der sich vor einem Obststand tummelt. Wenn A nun den gesamten Pulk inklusive des Obsthändlers niedermäht, weil da ja auch irgendwo der bösartige B und eventuell auch 1 oder 2 seiner Freunde dabei sein müssen - ist das gerechtfertigte Selbstverteidigung?
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 25.09.04, 23:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Michael A. Schaffrath » 08.10.18, 13:10

Auch wenn das hier die Speakers' Corner ist, wir kommen langsam sehr weit ab, wenn wir jetzt über die politische Situation in Nahost diskutieren zur Rechtfertigung der Frage, ob nun Juden oder Muslime die Bösen sind, zur Rechtfertigung der Frage, wer nun die eine oder die andere Gruppe "berechtigt" aus Deutschland draußen halten will.

Frage aber an Nordland: Was ist denn mit den nichtmuslimischen Flüchtlingen aus Syrien und Co.? Für die setzt sich die AfD aber auch nicht ein. Und über weiße blonde Muslime reden die auch nicht. Was dann doch irgendwo den Verdacht aufkommen läßt, daß "Muslim" nur als neues Codewort für "dunkelhäutiger Ausländer" (formerly known as "Nichtarier") verwendet wird.

Von dem aberwitzigen bis übelkeiterregenden Propaganda-Müll seitens der AfD, erst den Holocaust zu verharmlosen und sich dann als Beschützer der Juden aufzuspielen, mal ganz abgesehen. (In den USA machen es die Republikaner genau so, nur ist es dort die LGBT-Community, die man angeblich schützen will. Ja klar, das von der Partei, die nach Bestätigung der gleichgeschlechtlichen Ehe dazu aufgerufen hat, den obersten Gerichtshof zu ignorieren.)
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Nordland » 10.10.18, 21:24

Michael A. Schaffrath hat geschrieben:Frage aber an Nordland: Was ist denn mit den nichtmuslimischen Flüchtlingen aus Syrien und Co.? Für die setzt sich die AfD aber auch nicht ein. Und über weiße blonde Muslime reden die auch nicht. Was dann doch irgendwo den Verdacht aufkommen läßt, daß "Muslim" nur als neues Codewort für "dunkelhäutiger Ausländer" (formerly known as "Nichtarier") verwendet wird.
Das ist ziemlicher Unsinn, der nicht dadurch besser wird, dass du ihn als Frage ausgibst. Das Problem liegt nicht in der - wie du es ausdrückst - nichtarischen Dunkelhäutigkeit einzelner Menschen. Das Problem liegt in der Politik und in der beharrlichen Weigerung, die ungesteuerte Zuwanderung als Problem anzuerkennen. Dass es auch nichtmuslimische Flüchtlinge gibt, ebenso wie unproblematische muslimische Flüchtlinge, ändert nichts daran, dass es politisch falsch ist, wenn (bis heute) jeder hineingelassen wird und alle auf Dauer bleiben können.
Michael A. Schaffrath hat geschrieben:Von dem aberwitzigen bis übelkeiterregenden Propaganda-Müll seitens der AfD, erst den Holocaust zu verharmlosen und sich dann als Beschützer der Juden aufzuspielen, mal ganz abgesehen.
Die AfD setzt sich aber nun mal als einzige Partei dafür ein, dass die muslimische Zuwanderung eingedämmt wird. Oder kennst du eine andere Partei in Deutschland? Kennst du eine sonstige Partei, die dafür sorgen möchte, dass antisemitische Zuwanderer ausgewiesen werden?

Widerwärtigen Antisemitismus findet man auch in der SPD: Bremens Innensenator Ulrich Mäurer hat der israelischen Armee vorgeworfen, Dutzende Palästinenser „hingerichtet“ zu haben. Dafür wird der SPD-Politiker heftig kritisiert. Zu einer Entschuldigung kann er sich nicht durchringen. Das ist purer Judenhass, der nicht dadurch besser wird, dass Leute wie Old Piper ihn wahrscheinlich als legitime Israelkritik einsortieren würden und in der Öffentlichkeit die AfD als einziger, dafür unermesslich radikaler Hort von Judenhasser dargestellt wird.

Übrigens: Die JAfD hat sich eigenständig zusammengefunden, ohne Antrieb seitens der Parteispitze. Wie verblendet die AfD-Hasser sind, erkennt man schon an dem Umstand, dass die AfD die erste und einzige Partei ohne NSDAP-Mitglieder ist. Kein Wunder, dass die Altparteien sie ständig so sehr in die Nähe der Nazis rücken. Das schlechte Gewissen scheint sie zu treiben. Was ist dein Grund dafür, es zu tun?

Um aber die Wogen mal zu glätten, hier ein Ausschnitt eines Textes von zwei Gründungsmitgliedern der taz:
Die Achse hat geschrieben:Eine Partei betrat die Bühne, mit einem etwas wirren, aber freundlichen und keinesfalls rechtsradikalen Professor an der Spitze. Was die Deutungswächter – inzwischen bis weit hinein in die „bürgerliche“ Presse – nicht hinderte, reflexhaft mit der Nazikeule zu antworten. Mit ihr bewaffnet machten sie sich den alten Straußschen Imperativ zu eigen, rechts von der Union dürfe keine Partei entstehen, obwohl die Union selbst längst das Lager gewechselt und ein gewaltiges Vakuum hinterlassen hatte. Dennoch stigmatisierten sie die neue Partei von Beginn an, und erreichten, was sie wollten: Wer im konservativen Lager etwas auf sich hielt, blieb ihr tunlichst fern, auch jener Professor verschwand von der Bildfläche. Ergebnis: Die schlimmeren Protagonisten wurden spielbestimmend. Natürlich waren sich die auf der guten Seite sicher: Der Spuk geht vorbei. Dann aber haben sie und Ihre Kanzlerin alles getan, um die Partei auf heute 17 Prozent zu hieven.

Als Merkel die Grenzen öffnen ließ, haben sie sich auf die Brust geklopft und die Moral noch ein wenig höher gehängt. Dieses neue Deutschland werde so wunderbar, weil endlich so viele tolle und kluge Menschen einwandern würden, und dann wäre das Land endlich da angekommen, wo die Grünen-Chefin Göring-Eckhardt es hinhaben wollte. Im Paradies. Die Banlieus als warnendes Beispiel? Nicht für uns, meinten Göring-Eckardt und Merkel und ihre Einheits-Fangemeinde, wir können das besser. „Wir schaffen das“.

Ein doppelt fataler Irrtum: Nicht nur deshalb, weil längst die Probleme sichtbar sind, weil eine Migration ab einer bestimmten Größenordnung eben nicht nach Parteitagsbeschlüssen der Grünen abläuft, sondern eher schon nach dem Drehbuch des Films „Gangs of New York“. Aber auch, weil die Akzeptanz im Land kein beliebig steuerbarer Parameter ist, trotz allen überwältigenden, massenhaft gezeigten guten Willens.

Der Teil der Bevölkerung, der sich vom links(-liberalen) Diskurs nicht mehr vertreten fühlte, wuchs plötzlich von Tag zu Tag. Listigerweise orientierten sich die Gegner der Migrationspolitik an den alten Grünen samt ihrer Demonstrationskultur. Dennoch werden Kundgebungsteilnehmer, Wähler und Menschen mit manchmal durchaus klugen, berechtigten Fragen pauschal und ohne Differenzierung zu Nazis, Rassisten, Menschenfeinden oder Populisten erklärt. Wie auch gleich die Regierungen halb Europas.
Es ist unser Land.

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4056
Registriert: 14.09.04, 07:10

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von Old Piper » 11.10.18, 08:54

Nordland hat geschrieben:Widerwärtigen Antisemitismus findet man auch in der SPD: [...]
Das ist purer Judenhass, der nicht dadurch besser wird, dass Leute wie Old Piper ihn wahrscheinlich als legitime Israelkritik einsortieren würden
Ich denke, genau da liegt das Problem: Immer dann wenn ein Staat sich selber eine Religion verordnet (bzw. sich ihr unterordnet), verurteilt er gerne jegliche Kritik an seinem staatlichem Handeln sofort als "Hass/Hetze gegen die Religion". Das betrifft natürlich nicht nur Israel - im Gegenteil. Angefangen haben damit Staaten, die sich plötzlich als islamisch geprägt gesehen haben und in denen man Anhänger anderer Religionen weitgehend ungestraft verfolgen durfte.
Es macht die Sache aber nicht besser, wenn Israel einen zumindest ähnlichen Weg einschlägt.
Sollten sich demnächst auch noch christliche Staaten als solche etablieren, seht den nächsten Kreuzzügen eigentlich nicht mehr viel im Wege.
Nordland hat geschrieben:und in der Öffentlichkeit die AfD als einziger, dafür unermesslich radikaler Hort von Judenhasser dargestellt wird.
Ach Quark, die AfD hat doch schon längst ein neues, viel populäreres Feindbild gefunden. Das Problem der AfD ist nicht, dass man ihr als Organisation Judenhass unterstellt sondern der Umstand, dass sie sich nicht von den Fliegenschiss-Verherrlichern in ihren Reihen distanziert und offenbar daran auch keinerlei Interesse zeigt.

Und Sie haben Recht: Bei der Gründung der Partei waren durchaus kluge Köpfe mit interessanten Ideen am Werk. Die hatten aber schon bald dort nichts mehr zu melden.
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

BrittaB
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 23.12.18, 16:24

Re: US Präsident und die Internet Zensur

Beitrag von BrittaB » 25.12.18, 14:45

Sorry, aber bei Herrn Trump greift meine persönliche Zensur. Was von dem kommt kann ich nicht mehr voll nehme, und lese es deswegen auch nicht mehr

Antworten