Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Moderator: FDR-Team

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14889
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von windalf » 11.02.19, 12:45

hawethie hat geschrieben:andere Länder - andere Sitten.....
Ja soweit waren wir schon...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5067
Registriert: 14.09.04, 11:27

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von hawethie » 12.02.19, 08:43

dann bring doch mal was Neues...
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14889
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von windalf » 12.02.19, 14:05

hawethie hat geschrieben:dann bring doch mal was Neues...
WIso was Neues. Wir waren mit dem Alten ja noch nicht fertig.

Taste behauptet
Ein schöner Ansatz. Wird aber wie fast in allen Bereichen nicht funktionieren.
es würde nicht funktionieren. Ich behaupte das Gegenteil und bringe als Argument es funktioniert in allen anderen Ländern der Welt auch...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2504
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von Evariste » 12.02.19, 14:55

Hm. Irgendwie ist mein Posting verloren gegangen. Ich versuch's nochmal.
windalf hat geschrieben: Was ist denn die Konsequenz davon, dass die es tun. Das sich jemand anders drüber ärgert? Das ist kein guter Grund das zu verbieten...
Es geht jedoch nicht darum, das sich "jemand ärgert", sondern es geht darum, dass die Bürger in unserem Land friedlich und ohne Furcht leben und auf die Geltung von Recht und Gesetz vertrauen können ("offentlicher Friede"). Diese Vertrauen wird zum Beispiel erschüttert, wenn ein wütender Mob Autos anzündet und Schaufensterscheiben einwirft, oder jemand Plakate aufhängt mit dem Text "Tod allen <Angehörige einer Volksgruppe>". Deswegen sind solche Taten strafbar als Landfriedensbruch (die Sachbeschädigung kommt dann noch hinzu) bzw. Volksverhetzung.

Das Vertrauen und der Frieden wird auch erschüttert, wenn Menschen öffentlich das Hakenkreuz verwenden dürfen, z. B. im Rahmen von Demonstrationen, und das nicht mehr strafbar ist. Dann sind wir nämlich ganz schnell wieder in der "guten alten Zeit", als es in den letzten Jahren der Weimarer Republik regelmäßig zu blutigen Zusammenstößen zwischen Nazis und Kommunisten kam und der Staat dabei zugesehen hat. Ganz zu schweigen von dem, was danach passiert ist.
In den USA laufen auch genug Pfosten mit SS-Runen und Hakenkreuzfahren durch die Gegend. Was genau funktioniert denn da nun nicht?
Dort ist der Kontext ein anderer. In den USA gab und gibt es auch Nazis, die haben aber nie eine große Rolle gespielt und vor allem waren sie nie an der Macht, im Gegenteil, das eigene Land hat erfolgreich gegen die Nazis gekämpft. Deswegen nehmen die meisten Bürger das alles nicht sehr ernst (siehe "Blues Brothers"). In Deutschland ist das etwas anders.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14889
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von windalf » 12.02.19, 18:32

In Deutschland ist das etwas anders.
Und das ist so weil?

Hier 99% Nazis rumlaufen? Oder weil es hier mehr Spinner gibt die das alles zu ernst nehmen?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2504
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von Evariste » 12.02.19, 18:48

windalf hat geschrieben:
In Deutschland ist das etwas anders.
Und das ist so weil?

Hier 99% Nazis rumlaufen? Oder weil es hier mehr Spinner gibt die das alles zu ernst nehmen?
Nein, weil es hier in Deutschland (und im Ausland) noch sehr viele Menschen gibt, die noch nicht bereit sind, die Vergangenheit zu begraben. Ich weiß (aus einem Ihrer Beiträge), das Sie das anders sehen (keine SIppenhaft und so). Sie sind aber nicht der alleinige Maßstab.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14889
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von windalf » 12.02.19, 19:13

Nein, weil es hier in Deutschland (und im Ausland) noch sehr viele Menschen gibt, die noch nicht bereit sind, die Vergangenheit zu begraben.
Sorry aber von Begraben war hier nie die Rede. Das dritte Reich nimmt ja zum Beispiel im Geschichtsunterricht auch weiterhin einen nicht unwesentlichen Teil ein...
Ich weiß (aus einem Ihrer Beiträge), das Sie das anders sehen (keine SIppenhaft und so). Sie sind aber nicht der alleinige Maßstab.
Ja aber das ist ja nur die Aussage da hat halt jeder einfach eine andere Meinung. Es stand ja im Raum es würde nicht funktionieren, wenn man die Strafbarkeit abschafft. Und dafür, dass es nicht funktionieren würde gibt es nunmal eigentlich überhaupt keine Anhaltspunkte...

Interessant in dem Zusammenhang erscheint mir, dass es offensichtlich eine Mehrheit für ("Sippenhaftung und so") gibt. Da muss man sich wohl so langsam sorgen machen...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1829
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von Celestro » 12.02.19, 19:46

windalf hat geschrieben:Interessant in dem Zusammenhang erscheint mir, dass es offensichtlich eine Mehrheit für ("Sippenhaftung und so") gibt. Da muss man sich wohl so langsam sorgen machen...
Sorgen machen sollten Sie sich um Ihren Geisteszustand. Denn mit einem gesunden Verstand würde man nicht ständig solche Unsinnigkeiten in Internetforen kübeln.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14889
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von windalf » 12.02.19, 21:19

Celestro hat geschrieben:
windalf hat geschrieben:Interessant in dem Zusammenhang erscheint mir, dass es offensichtlich eine Mehrheit für ("Sippenhaftung und so") gibt. Da muss man sich wohl so langsam sorgen machen...
Sorgen machen sollten Sie sich um Ihren Geisteszustand. Denn mit einem gesunden Verstand würde man nicht ständig solche Unsinnigkeiten in Internetforen kübeln.
Welche Unsinnigkeit genau?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19403
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von Tastenspitz » 13.02.19, 08:11

windalf hat geschrieben: Ich behaupte das Gegenteil und bringe als Argument es funktioniert in allen anderen Ländern der Welt auch...
OK. Fangen wir mal ganz von vorne an:
Warum ist es denn hier verboten und woanders auf der Welt nicht?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14889
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von windalf » 13.02.19, 08:12

Warum ist es denn hier verboten und woanders auf der Welt nicht?
Warum das verboten war verstehe ich. Warum das aktuell noch verboten ist leuchtet mir auch nicht ein...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2504
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von Evariste » 13.02.19, 09:30

windalf hat geschrieben:
Warum ist es denn hier verboten und woanders auf der Welt nicht?
Warum das verboten war verstehe ich. Warum das aktuell noch verboten ist leuchtet mir auch nicht ein...
Eigentlich habe ich dazu schon alles geschrieben. Letzten Endes handelt e sich hier um das Konzept der "wehrhafte Demokratie", ein Staat ist berechtigt, die Freiheitsrechte derjenigen einzuschränken (man beachte, es geht hier nicht um den Kernbereich der Meinungsfreiheit, man kann weiterhin eine Menge Unsinn denken und auch verbreiten, wie man lustig ist), die gegen genau diese Freiheitsrechte vorgehen). Viele Staaten kennen dieses Konzept nicht, sie haben auch nicht Erfahrungen gemacht, die die deutsche Geschichte bestimmt haben.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14889
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von windalf » 13.02.19, 09:37

Viele Staaten kennen dieses Konzept nicht, sie haben auch nicht Erfahrungen gemacht, die die deutsche Geschichte bestimmt haben.
Waren doch beim letzten Weltkrieg genug Staaten dabei, die bei der Geschichte, ob Sie wollten oder nicht, mitmachen mussten....

Warum man das jetzt "nur in Deutschland braucht" bringt einem dann zu dem Schluss, dass entweder alle anderen falsch liegen oder aber der Deutsche per se böse geboren wird...

Das alle Anderen falsch liegen ist zumindest eine gewagte Behauptung und wenn der Deutsche per se böser sein sollte als alle anderen, dann wäre es wohl besser ihn aus dem Genpool zu entfernen (wobei sich dann ja auch die Frage stellt was nun genau überhaupt Deutsch ist. Wird man so schlecht weil man hier lebt oder aber weil man eben doch eine Erbschuld in den Genen trägt)...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1829
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von Celestro » 13.02.19, 09:38

windalf hat geschrieben:Welche Unsinnigkeit genau?
Die hatte ich schon gepostet. Aber für die nicht ganz so Blitzmerker gerne noch einmal:
windalf hat geschrieben:Interessant in dem Zusammenhang erscheint mir, dass es offensichtlich eine Mehrheit für ("Sippenhaftung und so") gibt.
oder ganz aktuell:
windalf hat geschrieben:Warum man das jetzt "nur in Deutschland braucht" bringt einem dann zu dem Schluss, dass entweder alle anderen falsch liegen oder aber der Deutsche per se böse geboren wird...
Wie oft muss man (mit dem Kopf) vor die Wand rennen, um solche Schlüsse zu ziehen ?

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14889
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Verwendung der Swastika als rel. Symbol

Beitrag von windalf » 13.02.19, 09:40

Celestro hat geschrieben:
windalf hat geschrieben:Welche Unsinnigkeit genau?
Die hatte ich schon gepostet. Aber für die nicht ganz so Blitzmerker gerne noch einmal:
windalf hat geschrieben:Interessant in dem Zusammenhang erscheint mir, dass es offensichtlich eine Mehrheit für ("Sippenhaftung und so") gibt.
Ok dann verstehe ich nicht in wieweit das

a) Fragen zu meinem Geisteszustand aufwirft und
b) warum dies Feststellung per se unsinnig sein soll
Wie oft muss man (mit dem Kopf) vor die Wand rennen, um solche Schlüsse zu ziehen ?
Es ist wohl eher so wie obrigkeitshörig muss man sein um sich solche Fragen nicht zu stellen. Dazu angemerkt sei Obrigkeitshörigkeit hat erst zu den damaligen Verhältnissen führen können...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Antworten