§ 1631 BGB – Beschneidung des Jungen

Moderator: FDR-Team

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2951
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: § 1631 BGB – Beschneidung des Jungen

Beitrag von Celestro »

Rerun hat geschrieben:
11.10.19, 14:37
Fakt ist auch: Ein Arzt, der unter den hygienischen Bedinungen einer einer Privatwohnung oder Synagoge eine derartige Operation durchführen wollte, könnte sich nur schwerlich auf die ärztliche Kunst berufen. Die wird allenfalls dann eingehalten, wenn man feste beide Augen zudrückt.
Entweder haben Sie rein gar keine Ahnung, was mit geringem Aufwand zu Hause so alles möglich ist, oder Ihre Meinung über die Hygiene in Krankenhäusern etc. ist deutlich überhöht. :roll:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... senverkehr

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 24019
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: § 1631 BGB – Beschneidung des Jungen

Beitrag von ktown »

Rerun hat geschrieben:
11.10.19, 14:37
Die §1631d BGB enthält keinerlei Ausführungsbestimmungen, die irgendwie konkretisieren würden, was ärztliche Kunst ist und wo diese evtl. aufhört.
Braucht es auch nicht. Siehe meine Ausführungen über das Regalthema.
Rerun hat geschrieben:
11.10.19, 14:37
Welche Art der Narkose zulässig ist, welche Anforderungen an die Räumlichkeiten, Vor- und Nachsorge etc. gestellt werden müssen, sind Auslegungssache durch Gerichte und Gutachter. Da wird es noch viel Unsicherheit und Diskussionsbedarf geben.
Nö. Dafür gibt es Vorschriften, Gesetze und Normen.
Rerun hat geschrieben:
11.10.19, 14:37
Ein Arzt, der unter den hygienischen Bedinungen einer einer Privatwohnung oder Synagoge eine derartige Operation durchführen wollte, könnte sich nur schwerlich auf die ärztliche Kunst berufen.
Deswegen wurde er ja auch verurteilt. Sie haben entweder doch zugehört oder zwischenzeitlich das Urteil gelesen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Rerun
FDR-Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 29.08.19, 16:47

Re: § 1631 BGB – Beschneidung des Jungen

Beitrag von Rerun »

Na, ob das immer alles so eingehalten wird? Alleine die Anforderungen an einen Anästhesiearbeitsplatz sind schon umfassend und außerhalb einer Arztpraxis/Krankenhaus kaum zu realisieren.

https://www.operieren.de/e3224/e308/e331/e334

Rerun
FDR-Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 29.08.19, 16:47

Re: § 1631 BGB – Beschneidung des Jungen

Beitrag von Rerun »

ktown hat geschrieben:
11.10.19, 14:44
Sie verstehen die simpelsten Zusammenhänge der hier gegebenen Antworten nicht und wollen über den §1631d diskutieren? :shock: :shock:
Sonst noch was? Haben Sie noch ein Argument oder können Sie in ganzen verständlichen Sätzen erläutern, was Sie an meiner Aussage derart missverstehen konnten oder wollen Sie sich darauf beschränken, Nebelkerzen zu werfen?

from winter to ashes
FDR-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 10.06.19, 15:45

Re: § 1631 BGB – Beschneidung des Jungen

Beitrag von from winter to ashes »

Rerun hat geschrieben:
11.10.19, 14:37

Fakt ist: Die §1631d BGB enthält keinerlei Ausführungsbestimmungen, die irgendwie konkretisieren würden, was ärztliche Kunst ist und wo diese evtl. aufhört. Welche Art der Narkose zulässig ist, welche Anforderungen an die Räumlichkeiten, Vor- und Nachsorge etc. gestellt werden müssen, sind Auslegungssache durch Gerichte und Gutachter. Da wird es noch viel Unsicherheit und Diskussionsbedarf geben.
Das BGB enthält auch keine Konkretisierung, wie eine Blinddarm-OP, eine Lippenvergrößerung oder ein Knochenbruch zu behandeln ist.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 24019
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: § 1631 BGB – Beschneidung des Jungen

Beitrag von ktown »

Rerun hat geschrieben:
11.10.19, 18:51
ktown hat geschrieben:
11.10.19, 14:44
Sie verstehen die simpelsten Zusammenhänge der hier gegebenen Antworten nicht und wollen über den §1631d diskutieren? :shock: :shock:
Sonst noch was? Haben Sie noch ein Argument oder können Sie in ganzen verständlichen Sätzen erläutern, was Sie an meiner Aussage derart missverstehen konnten oder wollen Sie sich darauf beschränken, Nebelkerzen zu werfen?
Ihre Aussage ist unmissverständlich und bestätigt was ich schon sagte und nein ich benötige keine Nebelkerzen. Mit denen dürfen sie ganz alleine spielen. :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

misti
FDR-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 01.09.16, 12:31

Re: § 1631 BGB – Beschneidung des Jungen

Beitrag von misti »

Was diskutiert ihr hier?
Völlig nutzlos.
Welche Leute wollen denn ihre Kinder Beschneiden?
Massnahmen (-> Gesetze) gegen diese Leute wären sowieso rechtsradikal.
Und wegen mir, können die sehr gerne ihre eigenen Kinder misshandeln, das muss man nicht verbieten.
Und richtig, in den USA sieht man das auch so.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2951
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: § 1631 BGB – Beschneidung des Jungen

Beitrag von Celestro »

misti hat geschrieben:
11.12.19, 08:15
Was diskutiert ihr hier?
Das kann man nachlesen. :roll:
misti hat geschrieben:
11.12.19, 08:15
Völlig nutzlos.
Wenn man jede Diskussion unterlassen würde, die irgend jemand als nutzlos empfinden würde, könnte man nahezu alle Foren einstampfen.
misti hat geschrieben:
11.12.19, 08:15
Welche Leute wollen denn ihre Kinder Beschneiden?
Gläubige?
misti hat geschrieben:
11.12.19, 08:15
Massnahmen (-> Gesetze) gegen diese Leute wären sowieso rechtsradikal.
Blödsinn! :roll:
misti hat geschrieben:
11.12.19, 08:15
Und wegen mir, können die sehr gerne ihre eigenen Kinder misshandeln, das muss man nicht verbieten.
Diese Aussage spricht Bände ... über SIE.
misti hat geschrieben:
11.12.19, 08:15
Und richtig, in den USA sieht man das auch so.
Die Ansicht amerikanischer Staatsbürger ist jetzt nicht gerade etwas, das ich als "oh, gutes Argument" ansehe. :mrgreen:

Antworten