Diebstahl?

Moderator: FDR-Team

Hotte Trotte
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 22.03.18, 10:26

Re: Diebstahl?

Beitrag von Hotte Trotte » 04.01.19, 05:35

Guten Morgen

Dann doch mal ne Frage zur fristlosen Kündigung bezüglich des Hundes?

Mein Vermieter "droht" bei Wiederkehr des Hundes ja mit fristloser Kündigung! Eigentlich ist es
bis zum aktuellen Fall zu keinerlei Beschwerden u.ä. bezüglich meines Hundes gekommen usw.!

Womit die Kündigung grundlos wäre?

In der Post, die Ich vom Vermieter bekommen, wird zumindest kein Grund für die Kündigung genannt!

H.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18923
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Diebstahl?

Beitrag von Tastenspitz » 04.01.19, 07:20

Suchen sie sich Hilfe vor Ort.
Mieterverein oder Anwalt.
Alles andere ist vermutlich hier schon gesagt.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1977
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Diebstahl?

Beitrag von FelixSt » 04.01.19, 11:10

Die Rotation hier ist schlimmer als beim privaten Dudelfunk...

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1590
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Diebstahl?

Beitrag von Celestro » 04.01.19, 17:17

Hotte Trotte hat geschrieben:Mein Vermieter "droht" bei Wiederkehr des Hundes ja mit fristloser Kündigung! Eigentlich ist es
bis zum aktuellen Fall zu keinerlei Beschwerden u.ä. bezüglich meines Hundes gekommen usw.!

Womit die Kündigung grundlos wäre?
Nein, sie wäre nicht grundlos, denn der Grund wäre ja die "verbotene" Rückkehr des Hundes. Ob die Kündigung vor Gericht haltbar wäre, ist aber eine andere Sache.
Hotte Trotte hat geschrieben:In der Post, die Ich vom Vermieter bekommen, wird zumindest kein Grund für die Kündigung genannt!

H.
Sie sollten sich umgehend Hilfe holen. Denn entweder "droht" der Vermieter, oder "hat" jetzt die Kündigung geschickt. Wenn man sich allerdings schon in ein und demselben Post widerspricht, sollte man wirklich nur mit einem Anwalt direkt sprechen. Dann sind Foren wohl eher nicht das richtige "Werkzeug".

Hotte Trotte
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 22.03.18, 10:26

Re: Diebstahl?

Beitrag von Hotte Trotte » 18.01.19, 11:53

Hallo!

Meine Befürchtungen der letzten Tage haben sich bewahrheitet!
Mein Chaos ist somit perfekt!

Habe heute Post von der Staaatsanwaltschaft bekommen, leider wurde das Verfahren eingestellt!

Ich zitiere mal wörtlich:

Die Beschuldigten sind bislang nicht in Erscheinung getreten.
Es kann davon ausgegangen werden, dass es sich um eine einmalige Verfehlung gehandelt hat.

Das strafrechtliche Ermittlungsverfahren und die damit verbundenen Belastungen dürften bereits eine
ausreichende Warnung bewirkt haben.

Eventuell bestehende zivilrechtliche Ansprüche werden durch diese Entscheidung nicht berührt.

Was kann Ich in diesem Fall (noch) machen, ist da nochwas zu retten?

H.

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.09.16, 18:30

Re: Diebstahl?

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser » 18.01.19, 11:58

Hotte Trotte hat geschrieben:Was kann Ich in diesem Fall (noch) machen
Das Erlebte mit einem Psychiater oder Psychotherapeuten aufarbeiten.
Hotte Trotte hat geschrieben:ist da nochwas zu retten?
Ich habe offen gesagt meine Zweifel.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14569
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Diebstahl?

Beitrag von windalf » 18.01.19, 12:10

Leider muss zuerst eine bezahlbare vergleichbare Wohnung gefunden
werden, da Ich z.Zt. unverschuldet von Hartz 4 lebe!
Wie geht das eigentlich? Der Regelsatz sieht doch gar keinen Posten Hund vor? Muss man da nicht automatisch annehmen, dass das "Hundeswohl" gefährdet ist bei einem Hartz IV Empfänger? :devil:
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5681
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Diebstahl?

Beitrag von Zafilutsche » 18.01.19, 13:12

Hotte Trotte hat geschrieben: Was kann Ich in diesem Fall (noch) machen, ist da nochwas zu retten?
Ich verstehe das so, dass 1. Der Hund wieder dem Eigentümer zugeführt würde.
2. Kein Diebstahl vorgelegen hat
und
3. Eine Wiederholung so nicht zu erwarten sei.
Was soll denn " zu retten" sein?
Oder was muss ich unter "retten" verstehen?

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2202
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Diebstahl?

Beitrag von lottchen » 18.01.19, 13:38

Das war doch zu vermuten, dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren einstellt. Was für eine Strafe wäre denn nach Meinung von Hotte Trotte angemessen gewesen. Was wurde denn erwartet?

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1590
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Diebstahl?

Beitrag von Celestro » 18.01.19, 14:35

Hotte Trotte hat geschrieben:Was kann Ich in diesem Fall (noch) machen, ist da nochwas zu retten?
Kommt darauf an, was Sie erreichen wollen. Das Verfahren wurde eingestellt. Also bezüglich strafrechtlicher Verfolgung wird da wohl nichts mehr zu machen sein. ABER:
Hotte Trotte hat geschrieben:Eventuell bestehende zivilrechtliche Ansprüche werden durch diese Entscheidung nicht berührt.
Stellt sich natürlich die Frage, wie aussichtsreich das wäre.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20776
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Diebstahl?

Beitrag von ktown » 18.01.19, 14:38

lottchen hat geschrieben:Das war doch zu vermuten, dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren einstellt. Was für eine Strafe wäre denn nach Meinung von Hotte Trotte angemessen gewesen. Was wurde denn erwartet?
3 Schläge auf den Hintern und 10 Ave Maria
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Hotte Trotte
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 22.03.18, 10:26

Re: Diebstahl?

Beitrag von Hotte Trotte » 18.01.19, 15:42

Hallo

Eigentlich ist das ja eigentlich ein Freibrief für alle Vermieter o.ä.!

1.
Mein VM besitzt einen Schlüssel

2.
Der Hund wurde unerlaubt aus der Wohnung entfernt

Ich weiß gerade nicht wer das geschrieben hat, wenn die Polizei
oder daß Ordnungsamt vor Ort gewesen wäre........!

Für mich heißt das jetzt, daß der Vermieter ohne Voranmeldung o.ä. die
Wohnung betreten kann?!
Geschweige noch Dinge zu entwenden!

H.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1590
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Diebstahl?

Beitrag von Celestro » 18.01.19, 15:50

Nein, daß sehen Sie völlig falsch ! Das Verfahren wäre ganz sicher nicht eingestellt worden, hätte der VM einen Wertgegenstand, Geld oder ähnliches entwendet. Es wurde ein Hund aus der Wohnung entfernt, den man für "herrenlos" hielt. Nicht mehr und nicht weniger.

gmmg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1002
Registriert: 15.07.16, 19:06

Re: Diebstahl?

Beitrag von gmmg » 18.01.19, 15:58

Hotte Trotte hat geschrieben:Mein VM besitzt einen Schlüssel
Ich würde den Schliesszylinder tauschen und die Kosten dafür und sämtliche Aufwendungen hinsichtlich des Hundes von der Miete abziehen. Das beinhaltet auch den Wert des Hundes an sich.
Hotte Trotte hat geschrieben:Für mich heißt das jetzt, daß der Vermieter ohne Voranmeldung o.ä. die
Wohnung betreten kann?!
Geschweige noch Dinge zu entwenden!
Natürlich kann er wenn du nichts dagegen unternimmst. Er darf aber nicht, auch wenn die Schlafanwaltschaft keine Lust hat hier etwas zu unternehmen.

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.09.16, 18:30

Re: Diebstahl?

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser » 18.01.19, 16:03

Zu dem Schließzylindertausch ist hier im Thread bestimmt schon 5-10mal geraten worden, aber Hotte zieht es ja lieber vor, rumzujammern und sich in seinem Selbstmitleid zu suhlen.

Gesperrt