Verfügungsgewalt über Wohnung

Moderator: FDR-Team

Antworten
lottchen
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3131
Registriert: 04.07.12, 14:01

Verfügungsgewalt über Wohnung

Beitrag von lottchen »

M ist Mieter einer Mietwohnung. M kündigt mündlich seine Kündigung an, schickt aber trotz telefonischer Erinnerung durch die Verwaltung kein Kündigungsschreiben, zahlt keine Miete mehr und zieht aus (Zeugen). Einige Zeit später alarmieren die Nachbarn die Polizei wegen tagelangem Hundegebell in der Wohnung. Die Polizei entschließt sich letztendlich die Wohnungstür zu öffnen und holt Tiere aus der Wohnung. Die Wohnung selber ist bis auf paar Kleinigkeiten leer. Sie kontaktiert M und fordert ihn mit einer Frist von 2 Wochen auf, sich die Schlüssel da und da abzuholen. Macht M nicht. Die Polizei übergibt nunmehr die Schlüssel der Hausverwaltung HV (ist das überhaupt Rechtens?). Wie ist jetzt nun die Rechtslage? Mir geht hier ausschließlich um die Rechtslage, nicht um praktische Tipps was man tun könnte. Wenn M sich meldet müsste HV die Schlüssel rausgeben? Und M dann rausklagen, wenn die 2 Monatsmieten Rückstand voll sind? Wenn M sich nicht rührt, was dann? Ebenfalls Räumungsklage? HV ist doch bereits im Besitz der Wohnung, wenn auch unfreiwillig. Und bis wann müsste M noch die Miete zahlen? Bis zur Neuvermietung? Maximal 3 Monate?
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6653
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Verfügungsgewalt über Wohnung

Beitrag von hambre »

Die Polizei übergibt nunmehr die Schlüssel der Hausverwaltung HV (ist das überhaupt Rechtens?).
Ja, das ist rechtens, da M die Wohnung offensichtlich aufgegeben hat.
Wenn M sich meldet müsste HV die Schlüssel rausgeben?
Nein, dann kann die HV dem M die fristlose Kündigung übergeben, falls das bis dahin noch nicht passiert ist.
Ebenfalls Räumungsklage?
Die Wohnung ist doch bereits geräumt.
Und bis wann müsste M noch die Miete zahlen? Bis zur Neuvermietung? Maximal 3 Monate?
Richtig, bis zur Neuvermietung, max. 3 Monate.

lottchen
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3131
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Verfügungsgewalt über Wohnung

Beitrag von lottchen »

hambre hat geschrieben:
20.11.20, 17:24
Nein, dann kann die HV dem M die fristlose Kündigung übergeben, falls das bis dahin noch nicht passiert ist.
Momentan gibt es noch keinen Grund zur fristlosen Kündigung, da die 2 Monate Rückstand noch nicht erreicht sind. Dassder Mieter offenbar ausgezogen ist ist ja kein Grund für eine fristlose Kündigung.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

Antworten