Vermieter räumt ohne Räumungstitel

Moderator: FDR-Team

Antworten
Wuschy
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 25.04.09, 08:26
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Vermieter räumt ohne Räumungstitel

Beitrag von Wuschy »

Hallo, ich brauche mal eure Hilfe.
Heute Nacht hat mein Nachbar bei mir geklingelt und mich gefragt ob ich ihm helfen könne. Jetzt suche ich Hilfe und weiter zu helfen :)

Mein Nachbar hat eine Arbeit verloren und konnte eineinhalb Monate seine Miete nicht bezahlen. Darauf hin hat der Mieter die Wohnung gekündigt und ihm angeboten die Mietschulden abzuarbeiten. Auf das Angebot konnte er aber noch nicht eingehen, da er 2 Tage einem Freund beim Umzug geholfen hat.

Nun kam er heute Nacht nach Hause und hatte einen Zettel an der Tür mit folgenden Text:
Die XXX Vermietergesellschaft
Übergibt heute am Freitag, dem 24 Aprill o.j.
Das Appartement an : Bettina XXXXXX

Schloss gewechselt – Sachen vom Vermieter XXXX wurden eingelagert.

Wir haben übern Balkone in die Wohnung geschaut und konnte sehen das die Wohnung tatsächlich leer ist und seine persönlichen Sachen (Fotos, Briefe u.s.w.) einfach auf den Balkone geworfen wurden. Ich bin total geschockt :(

Mein Vermieter ist darauf hin zur Polizei gegangen und wollte Anzeige erstatten. Die haben keine Anzeige aufgenommen, weil sie der Meinung sind das der Vermieter das Recht hat.. das hat mich noch mehr geschockt!

Da wir ja Wochenende habe und kein Anwalt erreichbar ist hat er nun ein richtiges Problem. Nicht mal umziehen kann er sich. Unglaublich.

Es gibt keinen Räumungstitel!! Kann man da was gegen machen, auch wenn Wochenende ist??

Vielen Dank im Voraus

PS. Wer Rechtschreibfehler findet kann die behalten :)
Karsten
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13341
Registriert: 12.11.04, 19:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Karsten »

Mir ist nicht ganz klar, wer da gekündigt und wer da wen rausgeworfen hat:
Mein Nachbar hat eine Arbeit verloren [...]. Darauf hin hat der Mieter die Wohnung gekündigt und ihm angeboten die Mietschulden abzuarbeiten. Auf das Angebot konnte er aber noch nicht eingehen, da er 2 Tage einem Freund beim Umzug geholfen hat.
Wer ist 'er'?
Schloss gewechselt – Sachen vom Vermieter XXXX wurden eingelagert.
Die Sachen des Vermieters wurden eingelagert?
Mein Vermieter ist darauf hin zur Polizei gegangen und wollte Anzeige erstatten. Die haben keine Anzeige aufgenommen, weil sie der Meinung sind das der Vermieter das Recht hat.. das hat mich noch mehr geschockt!
Häh? Wer wollte da wen anzeigen?

Wenn ich das Ganze mal grob interpretiere, wurde der Nachbar von seinem Vermieter vor die Tür gesetzt. Zur Räumung ist Prinzipiell nur der Gerichtsvollzieher berechtigt. Der Vermieter wäre das auch bei Vorliegen eines Titels nicht.
In jedem Fall handelt es sich hier um einen Hausfriedensbruch. Ggf. in Kombination mit Sachbeschädigung. Die Polizei hat das selbstverständlich aufzunehmen. Die Scherzbolde waren bestimmt gar nicht von der Polizei, sondern vom Reinigungsdienst. :shock:
Um wieder an seine Wohnung g zu kommen, sollte er sofort den Schlüsseldienst beauftragen und die Wohnung wieder in Besitz nehmen. Das muss aber wirklich unverzüglich erfolgen. Wenn er noch den Rest des Tages wartet, kann er sich dort nur noch reinklagen. Die Kosten der Türöffnung kann er dann mit der geschuldeten Miete verrechnen.
[size=75]Es heißt Frist, nicht Frits, auch nicht First, sondern Frist, Frist, Frist, Frist, Frsit... Ich lern's nicht mehr.[/size]
Strider
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14275
Registriert: 13.09.04, 17:14

Beitrag von Strider »

Ja, jetzt könnte es wirklich schon zu spät sein und er kann nur über eine Klage rein kommen.
Bob Loblaw
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1351
Registriert: 18.06.07, 12:45

Beitrag von Bob Loblaw »

Einstweilige Verfügung über das Amtsgericht. Am Wochenende gibt es dort Eildienste.
Karsten
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13341
Registriert: 12.11.04, 19:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Karsten »

Er muss ja nicht jedem erzählen, dass er erst so spät reagiert hat. 8)
Wenn jemand fragt, war das schon heute Nacht um drei. Oder er ist gerade erst nach Hause gekommen. Dann braucht er auch keine EV.

- Ist denn die Bettina schon da?
[size=75]Es heißt Frist, nicht Frits, auch nicht First, sondern Frist, Frist, Frist, Frist, Frsit... Ich lern's nicht mehr.[/size]
Wuschy
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 25.04.09, 08:26
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Beitrag von Wuschy »

Bob Loblaw hat geschrieben:Einstweilige Verfügung über das Amtsgericht. Am Wochenende gibt es dort Eildienste.


Eildienste??? Und wie kann man den erreichen???

Bettina ist noch nicht da ;)
Karsten
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13341
Registriert: 12.11.04, 19:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Karsten »

Dann Tür auf und rein. Kein langes Gefackel beim Amtsgericht. Zur 'Besitzkehr' ist der Mieter selbst berechtigt. Wenn jemandem etwas weggenommen wird, dann hat er das Recht, es sich wieder zu holen. Er muss es nur sofort tun. Allerdings ist der Vermieter beweispflichtig, wenn er behauptet, die 'Rückeroberung' sei zu spät erfolgt. Und dazu dürfte er nicht in der Lage sein, wenn Bettina als Zeuge ausfällt und auch nicht der Hausmeister in der Wohnung sitzt.
[size=75]Es heißt Frist, nicht Frits, auch nicht First, sondern Frist, Frist, Frist, Frist, Frsit... Ich lern's nicht mehr.[/size]
Wuschy
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 25.04.09, 08:26
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Beitrag von Wuschy »

Also es war heute Nacht als er zurück gekommen ist..
Ich war nicht ganz wach und wohl ein bisschen durcheinander.
Sorry dafür ich sehe das ihr die wichtigsten Sachen verstanden habt.
Ich habe beim Amtsgericht keinen erreicht.
Wir werden dann wohl gleich einen Schlüsseldienst rufen…
Nettes Wochenende ^^

Vielen Dank für eure schnelle Hilfe.
Ich hoffe nur das es auch seine Richtigkeit hat.
Werde das natürlich Nachtragen ;)
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25772
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Beitrag von ktown »

Trotzdem sollte man spätestens am Montag einen Anwalt aufsuchen. Sonst geht das Problem gleich in die nächste Runde.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6109
Registriert: 31.12.04, 16:27

Möbliertes Appartement?

Beitrag von Lucky »

Handelt es sich um ein möbliertes Appartement?
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.
Karsten
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13341
Registriert: 12.11.04, 19:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Karsten »

Auch da gibt es kein Recht auf Selbstjustiz.
[size=75]Es heißt Frist, nicht Frits, auch nicht First, sondern Frist, Frist, Frist, Frist, Frsit... Ich lern's nicht mehr.[/size]
ralph12345
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: 30.04.07, 15:38
Wohnort: Hamburg

Re: Vermieter räumt ohne Räumungstitel

Beitrag von ralph12345 »

Wuschy hat geschrieben:Hallo, ich brauche mal eure Hilfe.
Mein Nachbar hat eine Arbeit verloren und konnte eineinhalb Monate seine Miete nicht bezahlen. Darauf hin hat der Mieter die Wohnung gekündigt
Da wäre mal durch den Anwalt zu prüfen, ob das rechtens war. Meines bescheidenen Wissens nach muß der Mieter mindestens 2 Monatsmieten im Rückstand sein um fristlos gekündigt zu werden.
Nun kam er heute Nacht nach Hause und hatte einen Zettel an der Tür mit folgenden Text:
Die XXX Vermietergesellschaft
Übergibt heute am Freitag, dem 24 Aprill o.j.
Das Appartement an : Bettina XXXXXX

Schloss gewechselt – Sachen vom Vermieter XXXX wurden eingelagert.
Zettel aufheben, Anzeige wegen Hausfriedensbruch, Einbruch, Diebstahl, Sachbeschädigung und was weiss ich. Ab zum Anwalt.
Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6109
Registriert: 31.12.04, 16:27

Re: Vermieter räumt ohne Räumungstitel

Beitrag von Lucky »

[quote] ..... Meines bescheidenen Wissens nach muß der Mieter mindestens 2 Monatsmieten im Rückstand sein um fristlos gekündigt zu werden.
[quote]
Da in den meisten Mietverträgen vereinbart ist, daß die Miete am Monatsersten im Voraus zu zahlen ist, kann der für die fristlose Kündigung erforderliche Rückstand von 2 Monatsmieten bereits nach 1 Monat und 4 Tagen entstehen.
Im geschilderten Fall ist von 1 1/2 Monaten Mietrückstand die Rede. Das sind 2 Monatszahlungen Rückstand. Die fristlose Kündigung ist also gerechtfertigt.
Für eine Zwangsräumung ist dennoch ein Räumungstitel erforderlich.
Der Vermieter hätte erst klagen müssen, aber er hat den Spiess einfach umgedreht. Er lässt den Mieter klagen.
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.
Antworten