Auszug gegen Geld?

Moderator: FDR-Team

Antworten
tunfischer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 04.10.08, 09:09

Auszug gegen Geld?

Beitrag von tunfischer »

Guten Morgen zusammen.
Ist folgedes Szenario legal?
Zwischen Vermieter A und mieter B gibt es diffenenzen.
A weiss das er B nicht kündigen kann.
B ist bereit auszuziehen und schlägt A vor ihm einen anreiz in höhe von 5 Kaltmieten zu zahlen (bei 5 jahren Mietdauer)

Ist das Illegal sittenwiedrig öä.?

Danke.

Strider
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14275
Registriert: 13.09.04, 17:14

Beitrag von Strider »

Das ist alles möglich. Der VM muss sich ja nicht drauf einlassen.

kralle
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: 24.01.05, 14:42

Beitrag von kralle »

Wenn man bereit ist 5 Kaltmieten zu zahlen kann man doch auch mit 3 Monatsfrist kündigen und 3 mal Warmmiete zahlen.

.crash
FDR-Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 03.05.07, 15:14

Beitrag von .crash »

es geht hier wohl eher darum, dass der Vermieter dem Mieter die 5 Kaltmieten zahlt :)

kralle
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: 24.01.05, 14:42

Re: Auszug gegen Geld?

Beitrag von kralle »

B ist bereit auszuziehen und schlägt A vor ihm einen anreiz in höhe von 5 Kaltmieten zu zahlen (bei 5 jahren Mietdauer)



Das lese ich anders :))

ralph12345
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1458
Registriert: 30.04.07, 15:38
Wohnort: Hamburg

Beitrag von ralph12345 »

B ist MIeter, A ist Vermieter, Mieter B schlägt Vermieter A vor, zu zahlen. Was gibts da mißzuverstehen.

Und nein es ist nicht sittenwidrig. Bedingungen eines Aufhebungsvertrages sind frei verhandelbar.

Schickse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1133
Registriert: 16.02.05, 12:07

Beitrag von Schickse »

Wenn der Vermieter den Mieter unbedingt raushaben will, kann er entscheiden, ob es ihm das wert ist und natürlich erst zahlen, wenn der Mieter die Wohnung in einem vereinbarten Zustand übergibt. Funktionieren wird das aber wohl nur, wenn der Vermieter die Wohnung selbst nutzen will.

Einen Problemmieter, der die Miete nicht zahlt, die Nachbarn tyrannisiert o. ä. würde ich auf diese Weise kaum belohnen wollen.

Antworten