Eises Temperaturen in der Wohung

Moderator: FDR-Team

Antworten
miami-5788
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 22.01.10, 19:54

Eises Temperaturen in der Wohung

Beitrag von miami-5788 » 22.01.10, 20:09

Hallo zusammen!

Haben im Oktober ´09 eine Wohnung gemietet mit dem Wissen das die Gaspumpe angeschlossen werden muss.
Mietvertrag wurde von uns unterschrieben und nach mehreren Besuchen vo Vermieter mit Handwerkern hat sich dann raus gestellt das die Gaspumpe nicht nur angeschlossen werden muss, sondern defekt ist und ausgetauscht werden muss.
In der Wohung wohnen ist unzumutbar, denn es herrschen die gleichen Temperaturen wie draußen. (nicht gerade angenehm im Winter!)
Heute war der Vermieter wieder mit Handwerkern da und hat nach einem Kostenvoranschlag gefragt.
Haben wegen einer Mietsenkung nach gefragt, da wurde uns gesagt wir hätten uns andere Wärmequellen besorgen sollen. Und eine Mietsenkung steht uns seiner Meinung nicht zu.

Hat der Vermieter Recht?
Wie ist die Rechtslage?

Lg
Sandra

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5507
Registriert: 01.06.07, 17:45
Wohnort: Wehringen

Beitrag von Elektrikör » 22.01.10, 20:20

Hallo,
wenn die Heizung nicht funktioniert, dann steht dem Mieter m. M. nach eine saftige Mietminderung zu.

Hier rate ich aber regelmäßig zu einem Anwalt, der das in die Hand nimmt.

PS: mal so aus Neugierde:
Hast du da was falsch verstanden, oder ist das wirklich ein Wärmeerzeuger, den ich nicht kenne??
Hängt´s da wirklich an einer Gaspumpe?????




MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

miami-5788
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 22.01.10, 19:54

Beitrag von miami-5788 » 22.01.10, 21:21

Elektrikör hat geschrieben: PS: mal so aus Neugierde:
Hast du da was falsch verstanden, oder ist das wirklich ein Wärmeerzeuger, den ich nicht kenne??
Hängt´s da wirklich an einer Gaspumpe?????
Also die Heizungen funktionieren nicht, da die Gaspumpe defekt ist. So wurde mir das vom Vermieter erklärt.

Woran kann das deiner Meinung nach denn liegen?
Ich habe von sowas absolut keine Ahnung...

Mfg

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5507
Registriert: 01.06.07, 17:45
Wohnort: Wehringen

Beitrag von Elektrikör » 22.01.10, 21:24

Hallo,

nachdem ich deine Anlage überhaupt nicht kenne kann ich die hier überhaupt nicht weiterhelfen :cry:

Es KÖNNTE eine Wärmepumpe sein (spielt aber eigentlich keine Rolle)



MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21895
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Beitrag von ktown » 23.01.10, 15:18

Sorry aber für mich ist es vollkommen unverständlich, wenn man im Okt. 09 eine Wohnung anmietet, dass man dann den ganzen Winter sich vertrösten läßt (obwohl man eindeutig benachteiligt ist) und sich dann mit einer Aussage des VM abspeisen läßt.

Ein Paradebeispiel wie leidensfähig heutzutage Mieter sind.
Wie schon Elektrikör gesagt hat: Ab zum Anwalt und schreiben mit Fristsetzung und ab dann eine kräftige Mietkürzung Guckst du
Das das fehelen der Heizung ja auch rückwirkend belegbar ist, könnte da auch rückwirkend eventuell was möglich sein.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

ralph12345
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1410
Registriert: 30.04.07, 14:38
Wohnort: Hamburg

Beitrag von ralph12345 » 25.01.10, 14:51

Fallen die Temperaturen unter 15 (?) Grad, dann snid da schnell auch mal 100% Mietminderung möglich, aber nur, wenn man den Vermieter vorher nachweisbar (also schriftlich) mit Terminsetztung aufgefordert hat, den Mangel zu beheben. Der Termin braucht nicht ewig weit in der Zukunft zu liegen. Der Vermieter könnte hier auch hilfsweise vorübergehend mit Elektroöfen aushelfen. Der Mietminderung braucht der Vermieter nicht zustimmen.
Wegen des vorprogrammieten Streites sollte man das zusammen mit einem Anwalt regeln.


gaspumpe - ich denke mal das ist keine Heiztechnik sondern schlicht ein Gerät, was das Gas ins Haus zur Heizung pumpt. In der Regel nur ein Gaszähler.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21895
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Beitrag von ktown » 25.01.10, 16:09

Also Gas muß nicht gepumpt werden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Der Hilfesuchende
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17.02.07, 16:10

Beitrag von Der Hilfesuchende » 25.01.10, 20:37

ktown hat geschrieben:Also Gas muß nicht gepumpt werden.
Oh doch, aber die Pumpen findet man nicht im normalen Haushalt sondern eher bei den zuständigen Stadtwerken...in Rußland...und so halt.... :lol:

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21895
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Beitrag von ktown » 25.01.10, 21:18

Der Hilfesuchende hat geschrieben:
ktown hat geschrieben:Also Gas muß nicht gepumpt werden.
Oh doch, aber die Pumpen findet man nicht im normalen Haushalt sondern eher bei den zuständigen Stadtwerken...in Rußland...und so halt.... :lol:
Schlaumeier
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten