Wer muss Kosten der Anbieter X tragen?

Moderator: FDR-Team

Antworten
johwol
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 23.05.10, 13:59

Wer muss Kosten der Anbieter X tragen?

Beitrag von johwol »

Hallo,

ich konnte einige Tage zwar anrufen, aber nicht angerufen werden.
Die Anbieter X musste einen Techniker schicken, um das Problem zu beheben.
Das Ergebnis war, dass zwei Telefondosen defekt waren und erneuert wurden.

Wer muss nun für die Kosten von immerhin rund 140,00€ für die "Arbeit" des Technikers aufkommen?
Ich, als Mieter oder der Vermieter?

Vielen Dank im Vorraus für eure Antworten.

LG
johwol

Frank Oseloff
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7132
Registriert: 15.01.06, 10:22

Re: Wer muss Kosten der Anbieter X tragen?

Beitrag von Frank Oseloff »

johwol hat geschrieben:Wer muss nun für die Kosten von immerhin rund 140,00€ für die "Arbeit" des Technikers aufkommen?
Wurde der Vermieter darüber informiert und (unter Fristsetzung) aufgefordert, den Mangel zu beheben?
 

johwol
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 23.05.10, 13:59

Re: Wer muss Kosten der Anbieter X tragen?

Beitrag von johwol »

Frank Oseloff hat geschrieben:
johwol hat geschrieben:Wer muss nun für die Kosten von immerhin rund 140,00€ für die "Arbeit" des Technikers aufkommen?
Wurde der Vermieter darüber informiert und (unter Fristsetzung) aufgefordert, den Mangel zu beheben?
 

.....leider nicht.
Jetzt habe ich schlechte Karten, stimmi's.

LG

Frank Oseloff
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7132
Registriert: 15.01.06, 10:22

Re: Wer muss Kosten der Anbieter X tragen?

Beitrag von Frank Oseloff »

johwol hat geschrieben:Jetzt habe ich schlechte Karten, stimmi's.
Das befürchte ich, denn es liegt in der Entscheidung des Vermieters, wie er einen Mangel behebt. Du hast eine Ersatzvornahme durchgeführt, ohne dazu nach § 536a BGB berechtigt gewesen zu sein.
 

Werner
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11658
Registriert: 14.09.04, 16:22
Wohnort: Koblenz

Re: Wer muss Kosten der Anbieter X tragen?

Beitrag von Werner »

Es kommt darauf an. In der Regel wurden zumindest früher die Anschlußdosen vom Telefonbetreiber ( der ehemalige einzigste Anbieter) bereitgestellt.

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 13:39
Wohnort: Unna

Re: Wer muss Kosten der Anbieter X tragen?

Beitrag von hws »

Werner hat geschrieben:Es kommt darauf an. In der Regel wurden zumindest früher die Anschlußdosen vom Telefonbetreiber ( der ehemalige einzigste Anbieter) bereitgestellt.
Und wenn abgehende Gespräche funktionieren, ankommende aber nicht, wird das seltenst an der Dose liegen. Das ist nur ein einfacher Steckkontakt und Draht. Und dann auch noch 2 kaputte Dosen zur gleichen Zeit?
Aber ich will ja keine Sachverhaltsquetsche machen. :twisted:

hws

johwol
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 23.05.10, 13:59

Re: Wer muss Kosten der Anbieter X tragen?

Beitrag von johwol »

hws hat geschrieben:
Werner hat geschrieben:Es kommt darauf an. In der Regel wurden zumindest früher die Anschlußdosen vom Telefonbetreiber ( der ehemalige einzigste Anbieter) bereitgestellt.
Und wenn abgehende Gespräche funktionieren, ankommende aber nicht, wird das seltenst an der Dose liegen. Das ist nur ein einfacher Steckkontakt und Draht. Und dann auch noch 2 kaputte Dosen zur gleichen Zeit?
Aber ich will ja keine Sachverhaltsquetsche machen. :twisted:

hws
Selber habe ich keine Ahnung davon und ich kann nur das wiedergeben, was mir der "Techniker" mitteilte.
Ob man ihn allerdings "Techniker" nennen kann, sei dahin gestellt.Wer den Netzstecker vom Telefon zieht und sich beim Test wundert, dass das Telefon nicht funktioniert und später noch falsche Kabel abklemmt.....

LG

Antworten